Siebenstelliges Investment für E-Health Startup eCovery aus Leipzig

Die eCovery Gründer (v.l.n.r.) Benedict Rehbein, Marcus Rehwald und Dr. Alexander Georgi sehen sich mit dem frischen Kapital für die nächste Wachstumsetappe gewappnet. (Foto: eCovery GmbH/Florian Pappert)

Das E-Health Startup eCovery aus Leipzig setzt weiterhin auf seinen Wachstumskurs und bekommt durch ein siebenstelliges Investment neuen Schub verliehen. Der Anbieter für digitale Gesundheitsprodukte überzeugte mit seinem Produktportfolio die Investoren adesso ventures, den Insurtech Fonds 1750 ventures, sowie weitere Business Angels. Das Gründertrio Alexander Georgi, Benedict Rehbein und Marcus Rehwald steuern mit dem frischen Kapital den Ausbau ihres Angebots an. Der erste Schritt erfolgt bereits im Zuge der Kapitalerhöhung: Das 2019 gegründete Startup erweitert sein Portfolio im Bereich Prävention und fusioniert mit der OPT – Online Physiotherapie GmbH.

Es ist noch nicht allzu lange her, da gab das Leipziger E-Health Startup eCovery erfolgreiche Kooperationsvereinbarungen mit der Techniker Krankenkasse und der AOK PLUS bekannt. Durch die Zusammenarbeit profitieren die Versicherten von zusätzlichen, digitalen Trainingseinheiten bei der physiotherapeutischen Behandlung, um sich schnellstmöglich zu erholen. Nun folgt der nächste Hammer und damit für eCovery die Möglichkeit, ihr Produktportfolio auszuweiten.

In das Wachstum des Leipziger Startups investiert der Bestandsinvestor adesso ventures, der erst im vergangenen Sommer 2021 einen sechsstelligen Investmentbetrag beisteuerte. Zu den neuen Geldgebern gehören der Insurtech Fonds 1750 ventures sowie weitere, nicht namentlich genannte, Business Angels. Das frische Kapital fließt in die Erweiterung der digitalen, physiotherapeutischen Anwendungen der Leipziger eCovery GmbH für den deutschen und österreichischen Markt.

eCovery kündigt Fusion mit OPT – Online Physiotherapie GmbH an

Mit der eCovery-App lassen sich durch medizinisches Therapie-Training gezielt Gelenkerkrankungen und Verletzungen in Knie, Hüfte oder Rücken in den eigenen vier Wänden und begleitend zur Physiotherapie in einer Praxis behandeln. Das Unternehmen ist inzwischen mit der ISO 13485 Zertifizierung ausgestattet und damit ein geprüfter Inverkehrbringer von Medizinprodukten. Jetzt erweitert das E-Health Startup aus Leipzig sein Portfolio mit zertifizierten Präventivangeboten. Möglich macht dies eine Fusion mit der OPT – Online Physiotherapie GmbH, wodurch die vielfältigen digitalen Angebote des Unternehmens, die von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZZP) zertifiziert sind, in die Produktpalette von eCovery eingebunden werden. Gründer Rapahel Ibele wird damit künftig neues Mitglied des Management-Teams von eCovery. Das freut auch eCovery Co-Founder Marcus Rehwald.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir die Kräfte bündeln und mit OPT nun fast die gesamte Patientenreise abdecken können. So sind wir in der Lage, Patienten in jeder Lebensphase eine Lösung anzubieten und den Menschen überall und jederzeit zu helfen.“

Co-Founder Dr. med. Alexander Georgi mit der eCovery-App. Das Trainingsprogramm passt sich optimal auf die zu behandelnde Person an und ergänzt somit die physiotherapeutische Behandlung für zuhause. (Foto: eCovery/F. Pappert)

Krankenkassen AOK Plus und Techniker setzen auf Therapie-App von eCovery

Die Fusion dürfte vor allem die Krankenkassen und Versicherungsunternehmen freuen. Denn durch die Zusammenlegung erhalten die Kostenträger künftig die Präventions- und Versorgungsleistungen durch eCovery aus einer Hand. Das E-Health Startup initiierte in den vergangenen Monaten bereits eine Kooperation mit Deutschlands größter Krankenkasse, der Techniker (TK). Weitere gesetzliche Krankenkassen, unter anderem die AOK PLUS als Marktführer in Sachsen und Thüringen, entschieden sich ebenfalls für eine Zusammenarbeit mit dem Leipziger Unternehmen. Private Versicherer wie Die Hallesche, Barmenia und Signal Iduna, setzen für ihre Versicherten ebenfalls auf eCovery.

Das Potenzial von digitalisierten Gesundheitslösungen und der Versorgung von Patient:innen zuhause, erkannte auch die Investmentgesellschaft 1750 ventures mbH. Grund genug für die Hannoveraner, das Leipziger E-Health Startup auf ihrem Wachstumskurs mit neuem Kapital zu unterstützen und eCovery auf dem Markt als Vorreiter zu etablieren. Die Aussichten stehen gut, ergibt sich durch den Bestandsinvestor adesso ventures und deren Mutterkonzern adesso SE ein Zugang in die IT-Infrastruktur des Gesundheitsmarktes – und damit zu zahlreichen Partnerschaften im Bereich Digital Health.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen