EXIT für Mindance: pme Familienservice Gruppe erwirbt eHealth Startup aus Leipzig

In einer Pressemitteilung hat die pme Familienservice Gruppe bekannt gegeben, dass sie sich freue, die Mindance GmbH begrüßen zu können. Das Leipziger Startup entwickelt eine App, mit der Unternehmen wissenschaftlich fundiertes Mentaltraining für ihre MitarbeiterInnen in Form einer digitalen Lösung als Teil der Personalentwicklung und betrieblichen Gesundheitsförderung integrieren können.   

Stärkung von betrieblichen Gesundheitsmanagement-Angeboten 

Im Zuge des EXIT von Mindance veräußerten der High-Tech-Gründerfonds, der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), Elevation Investments und ein Business Angel ihre Anteile an dem Startup aus Mitteldeutschland an die pme Familienservice Gruppe. 2018 berichteten wir über das erste Pre-Seed Investment des Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) im sechsstelligen Bereich. Zwei Jahre später folgte das Seed-Investment in siebenstelliger Höhe. Die Summe der Veräußerung ist nicht bekannt. 

Die pme Familienservice Gruppe hat sich im Auftrag von zahlreichen ArbeitgeberInnen das Ziel gesetzt, Berufstätige bei der Vereinigung von Beruf und Privatleben zu unterstützen. Bisher geschieht das auf verschiedensten Ebenen direkt für ArbeitnehmerInnen, aber, z.B. auch in Form der pme Akademie für Unternehmen. Dort werden Seminare, Workshops und Coachings zu Personalführung und -Entwicklung angeboten.

Wie die pme mitteilte, möchte sie mit dem Erwerb von Mindance das persönliche Coachings- und Trainingsangebot um eine digitale Alltagsbegleitung für die mentale Gesundheit erweitern. Die Geschäftsführerin der pme Familienservice Gruppe Alexa Ahmad betont: 

„Die Integration der Mindance GmbH stärkt unser Angebot für betriebliches Gesundheitsmanagement und unsere Position als Digitalisierungsvorreiter im Bereich der sozialen Dienstleistungen. pme-Kunden profitieren in Zukunft von digitalen Trainingsprogrammen und Workshops, die sie jederzeit und überall nutzen können. Unser Ziel ist es, als All-in-One-Anbieter, den Beschäftigten unserer Firmenkunden in allen Bereichen zur Seite zu stehen, indem wir umfassend für alle Bedarfe passende Angebote vorhalten.“

Mit der App hat Mindance einen digitalen Alltagsbegleiter erschaffen, der Kund:innen präventive Maßnahmen zur mentalen Gesundheitsförderung an die Hand gibt. Die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice habe das Gründerteam überzeugt, da KundInnen neben dem digitalen Angebot auch die persönliche Betreuung von pme-TrainerInnen nutzen können. Das hybride Angebot ermögliche es, stärker auf die Bedürfnisse der NutzerInnen einzugehen. 

 „Mit der App haben wir eine sehr innovative Lösung für das Problem der steigenden psychischen Erkrankungen in Unternehmen geschaffen. Durch die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice können wir die Jahrzehnte lange Erfahrung des Work-Life-Pioniers nutzen, um die Themen fokussiert in den Unternehmen zu platzieren und positiv zu beeinflussen. Speziell das Know-How von pme-Trainer:innen und Lebenlagencoaches soll in die App eingebunden werden. Neben der Betreuung vor Ort, bieten wir mit der Mindance App eine komplementäre digitale Zusatzlösung. Mit dem pme Familienservice als starken Partner, ist es unser Ziel, die Fallzahlen von psychischen Erkrankungen in Unternehmen langfristig zu reduzieren.“ hebt Robin Maier, Gründer und Geschäftsführer der Mindance GmbH hervor

Neuer Geschäftsführer und neue Features in Zusammenarbeit mit den KundInnen 

Gemeinsam mit Robin Maier (CO-FOUNDER & CEO), der mit Lukas Stenzel (CO-FOUNDER & CSO) und David Schumann (CO-FOUNDER & CTO) Mindance gründete, wird Sebastian Hämmerl (Head of Corporate Development and Sales bei pme) die Geschäftsführung des Startups übernehmen und die Entwicklung neuer Features betreuen. 

„Mit der Übernahme von Mindance verfolgen wir einen länger gehegten Wunsch der digitalisierten Ergänzung unseres sehr personenintensiven ExpertInnen-Service. Die App soll und wird im Sinne des Blended Learning und Blended Coaching-Ansatzes eine sehr wertvolle Bereicherung unseres Leistungsangebots darstellen und dem Aspekt der Nachhaltigkeit von Entlastung und Stärkung unserer Kunden einen Qualitätsschub geben. (…) Wir arbeiten in jedem Falle an neuen spannenden Features und sind uns sicher, dass sich unsere Kunden auch schon darauf freuen können. Und ganz unserem partnerschaftlichen und innovativen Spirit folgend, laden wir unsere KundInnen ganz herzlich dazu ein, inspirierend dabei zu sein, damit immer passgenau das entwickelt wird, was sie brauchen“, sagt Sebastian Hämmerl.

Fundament für „pme health“

Mit diesem Schritt lege pme das Fundament für den Ausbau der neuen Angebotssäule “pme health“. Die App sei außerdem eine wertvolle digitale Ergänzung der vielfältigen Angebote in den Bereichen pme assistance und pme akademie. Ziel sei es, alle Angebote durch einen Blended Learning und Blended Coaching-Ansatz zu stärken, um zukünftig noch attraktiver für bestehende und neue Kunden zu werden.
 
Hier geht’s zur Pressemitteilung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen