Think RE: Seed Investment für digitalen PPA Marktplatz

Die Think RE Gründer Dr. Steffen Hundt, Mataza Golzari und Stephan Dinse.

Der Technologiegründerfonds Sachsen hat eine unbekannte Summe in das Startup Think RE aus Wurzen investiert. Die Think RE GmbH begleitet Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Klimastrategie und der Reduzierung ihres CO2-Fußabdruckes. Das Investment soll bei der Entwicklung und der Markteinfürung von RE Wave dienen, einem digitalen Marktplatz zur Kontrahierung von Power Purchase Agreements (PPAs). 

Seed Investment für Digitalen Marktplatz für Power Purchase Agreements: 

Dr. Steffen Hundt und Stephan Dinse haben das Startup im Mai 2019 gegründet und später gemeinsam mit Mataza Golzari weiterentwickelt. Dabei setzten die Gründer ihren Schwerpunkt im Bereich Grünstrom aus erneuerbaren Energien.

„Der Druck auf Unternehmen, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren, ist in den letzten Jahren zunehmend gestiegen. Gleichzeitig suchen Produzenten von Grünstrom immer mehr nach alternativen Wegen der Finanzierung und des Stromabsatzes“, erläutert Dr. Steffen Hundt, CEO von Think RE, die Marktsituation.

Genau hier setzen er sowie Stephan Dinse und Mataza Golzari nun mit ihrem digitalen Marktplatz RE Wave an. Im Fokus von RE Wave stehen die Beschaffung, Finanzierung, Verhandlung und Kontrahierung von Power Purchase Agreements (PPAs). Das sind langfristige Stromlieferverträgen. PPAs gelten als vielversprechendes und in anderen Ländern – insb. den USA – erprobtes Instrument, um den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen. Somit können Unternehmen direkt am Ausbau mitwirken. 

Auch in Deutschland können PPAs für ProjektentwicklerInnen und BetreiberInnen eine wirtschaftliche Alternative zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und damit außerhalb der subventionierten Märkte darstellen. Aktuell werden PPAs noch überwiegend direkt abgeschlossen. Sie scheitern jedoch oft an ihrer Komplexität und dem damit einhergehenden langen Verhandlungszeitraum – sofern überhaupt ein passender Partner gefunden werden kann.

„Think RE hilft beiden Seiten zueinander zu finden und schafft mit RE Wave deutlich mehr Transparenz bei der Ausgestaltung relevanter Vertragswerke“, kommentiert Dr. Steffen Hundt.

Beste Voraussetzung für den Markt 

„Ein tiefes Branchenwissen und umfassendes Kundenverständnis sind wichtige Voraussetzungen, um mit einem digitalen Marktplatz wie RE Wave im komplexen Strommarkt Fuß zu fassen – dies sehen wir hier durch die drei Gründer erfüllt. Darüber hinaus bringt RE Wave einen ganzheitlichen Ansatz bzgl. der Einbindung von prozessrelevanten Partnern mit und differenziert sich hierüber klar im Markt. Wir freuen uns darauf, die Gründer beim Wachstum ihres Unternehmens zu begleiten“, resümiert Sören Schuster, Geschäftsführer des TGFS.

Hundt, Dinse und Golzari sind mit den Prozessen und Risiken in der Entwicklung von Erneuerbare- Energien-Projekten und deren Finanzierung bestens vertraut. Als Manager und Berater bei verschiedenen Unternehmen aus der Energiewirtschaft hat jeder von ihnen in den letzten Jahren internationale Transaktionen über einige hundert Megawatt Grünstrom begleitet – davon wesentliche Anteile als PPAs in Europa.

„Mit dem TGFS als zuverlässigen und finanzstarken Partner wollen wir unseren digitalen Marktplatz RE Wave schnell auf den Markt bringen. Dabei hilft uns auch das exzellente Netzwerk des TGFS in Sachsen und darüber hinaus, sodass wir die Energiewende aus dem Freistaat heraus international vorantreiben können.“ erklärt Dr. Steffen Hundt. 

Der TGFS hat seit 2008 in aktuell zweiter Generation bereits über 80 Gründerinnen und Gründer im Freistaat Sachsen begleitet. Hier geht’s zur Pressemitteilung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*