Pre-Seed Investment für fabnamix aus Leipzig

fabnamix Investment
Quelle: fabnamix GmbH

Das Leipziger Startup fabnamix GmbH hat Startkapital in Form eines Pre-Seed Investments vom Technologie Gründer Fonds Sachsen (TGFS) erhalten. Das Startup digitalisiert den Prozess der industriellen Fertigung im Outsourcing. Die Höhe des Investments ist nicht bekannt. 

Januar 2021 – Dank der Lösung des Leipziger Tech-Startups fabnamix, können komplexe Baugruppen für Maschinenbau, Medizintechnik und Robotik einfach online konfiguriert und on-demand in der Cloud gefertigt werden. Damit bietet das Team hybride Lösungen für die digitalisierte Baugruppenfertigung an: mithilfe einer intelligenten Software werden die Leistungen global verteilter Produzenten effizient zu robusten Lieferketten verknüpft.

„Im Ergebnis können unsere Kunden Ihre Produkte fertigen als hätten sie ihre eigene Fabrik. Nur deutlich schneller, flexibler und ohne große Investitionen.“ erklärt Gründer und CEO Stephan Schulz.

Neu strukturiert in den Markteintritt 

Im März 2020 gegründet, startete Schulz das Projekt ursprünglich unter dem Namen fertigungs.team in Erfurt. Es folgten eine Umstrukturierung und der Umzug nach Leipzig. In den vergangenen zwei Jahren hat die fabnamix GmbH nach eigenen Angaben die Software, die Geschäftsprozesse und das Produzentennetzwerk auf ein Qualitätsniveau gebracht, welches sogar der Serienlieferung an Medizintechnikunternehmen genügt.

„Damit hat die fabnamix bewiesen, dass die real anwendbare Digitalisierung industrieller Fertigungsprozesse möglich ist!“ betont Stephan Schulz. Dies war der überzeugende Grundstein für das Investment des TGFS.

Derzeit beschäftigt das Startup 12 Software- und Fertigungsexpert:innen. Mit den Geldern aus der geschlossenen Finanzierungsrunde will das internationale Team in den kommenden Monaten das Leistungsangebot der Cloud-Fertigungslösung weiter ausbauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen