Pitch your Startup! Unser Rückblick auf den Auftakt der Investor Days Thüringen 2022

(Foto: Andreas Beetz)

Nach zwei Jahren Pandemie boten die diesjährigen Investor Days Thüringen erstmalig wieder analoge Begegnungen zwischen mehr als 500 Akteur:innen aus dem Startup- und Innovationsökosystem. Das Steigerwaldstadion in Erfurt wurde zum Schauplatz für Gespräche, Experience Sharing, Inspiration und Networking zwischen Startup-Teams und Investor:innen auf der Suche nach Kooperationen oder dem besten Deal. Überzeugen mussten die Teams aber vor allem auf der großen Bühne beim Pitch-Contest. Drei der fünf Gewinner kommen aus Thüringen und konnten sich beim Wettbewerb mit internationaler Konkurrenz durchsetzen. Wir haben den Auftakt der 7. Auflage der Investor Days Thüringen 2022 begleitet und den Tag für euch zusammengefasst!

Auf den Investor Days Thüringen in Erfurt stellten dieses Jahr erneut zwanzig Startup-Teams aus Deutschland und der Welt, darunter Schweden und Indonesien, in Erfurt ihre Zukunftstechnologien vor. Die besten fünf Startup Projekte wurden mit Preisen ausgezeichnet. Nach zwei rein digitalen Jahren fand die Veranstaltung wieder analog, im Erfurter Steigerwaldstadion, statt. Auf Initiative der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) bot sich für die Teilnehmer:innen der 7. Auflage der Investor Days ausreichend Raum, um sich mit über 500 regionalen, nationalen und internationalen Stakeholdern des Innovationsökosystems zu vernetzen.

Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse, insbesondere aus dem Ausland. Mit über 90 Bewerbungen aus ganz Deutschland, Italien, Schweden, Uruguay, der Schweiz und dem diesjährigen Partnerland Indonesien, buhlten Startups um einen Platz auf der Pitch-Bühne, um ihre innovativen Geschäftskonzepte vorzustellen. Nur fünf Teams konnten am Ende als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgehen, darunter ein Publikumsliebling. 

Viel Austauschbedarf auf den Investor Days Thüringen 2022

Treffpunkt: Steigerwaldstadion Erfurt. In der Innovationsarena begegnen sich am frühen Nachmittag des Auftakttages Gründungsteams der mehr als vierzig anwesenden Startups und Wachstumsunternehmen mit Investor:innen und anderen Stakeholdern. Es zeichnete sich bereits vor Beginn der offiziellen Eröffnung der Investor Days Thüringen 2022 ab, dass das gegenseitige Interesse groß zu sein scheint und sich viel Austauschpotential ausschöpfen lässt. Allen Teilnehmenden blieb jedoch im Laufe des Tages noch genügend Zeit, sich zu vernetzen, über Kooperationsmöglichkeiten zu diskutieren oder sich neugierigen Fragen zu stellen. Die Veranstaltung musste schließlich noch eröffnet werden.

Christiane Kilian, stellvertretende Vorständin der STIFT, und Karin Rabe, Senior Investment Managerin von bm|t, begrüßten das Publikum, in dem sich auch hochkarätige Gäste wie der thüringische Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) oder der indonesische Botschafter befanden und darauf warteten, mit Grußworten die Veranstaltung offiziell zu eröffnen. Ersterer gab sich auf der Bühne mit Blick auf die Startup-Landschaft in Thüringen stolz.

„Gründerinnen und Gründer aus Thüringen sind regelmäßig im jährlichen Ranking der deutschen TOP-50-Start-ups vertreten“, verwies der Minister auf die Erfolge des Freistaats als Gründerland.

Wirtschaftsminister des Landes Thüringen, Wolfgang Tiefensee, richtet das Grußwort an das Publikum und ermutigt Menschen mit Ideen zu mehr Mut fürs Gründen. (Foto: Markus Schlevogt)

Tiefensee lobte die Unterstützung für das Thema Gründungen in Thüringen, nicht zuletzt durch Präsentationsformate wie die jährlich ausgerichteten Investor Days, über das Gründerinnen und Gründer schnell und effektiv Risikokapital für ihre Unternehmen einwerben könnten und welches auch international Anklang finde. Das bestätigte auch der internationale indonesische Botschafter in Deutschland, Arif Havas Oegroseno, der ebenfalls mit einem Grußwort an die Teilnehmer:innen die Investor Days mit seiner Anwesenheit beehrte. 

12 von 20 pitchende Teams kommen aus Mitteldeutschland

Die Stadionkulisse täuschte nicht über die Tatsache hinweg, dass es nach der Eröffnung auf der Bühne in Wettbewerbsmanier zu überzeugen galt. Nur drei Minuten blieben den zwanzig konkurrierenden Startups, das Publikum und die Investor:innen mit ihrer Idee zu begeistern und sich im Wettkampf durchzusetzen. Gar nicht so einfach, wenn die Technologie dahinter zwar zukunftsweisend, zugleich aber auch hochkomplex daherkommt. Entscheidend sind am Ende aber nicht nur die Pitch-Skills, sondern vor allem die Zukunftsfähigkeit, Einzigartigkeit und Qualität des eigenen Produkts.

Echte Gamechanger für die Zukunft fanden sich dabei in den Kategorien MedTech, Mobility-Solutions, Automatisierungstechnik, KI-Lösungen, Logistik-Innovationen, GreenTech und vieles mehr. Unter den Startups präsentierten sich insgesamt sieben Teams aus Thüringen (Jena, Weimar & Ilmenau), fünf aus Sachsen (Dresden, Freiberg & Radebeul) und eins aus Sachsen-Anhalt (Magdeburg). 

Im Rahmen von Live-Votings galt es für die Jury schließlich, die besten Pitch-Performances zu küren.  Und auch das Publikum durfte mit dem Public Award ihren Favoriten auszeichnen. Ermittelt wurde der Publikumsliebling anhand der größten Investmentsumme, die das Team an ihrem Stand in der Innovationsarena einsammeln konnte. Zuvor konnten die Teilnehmenden mit einem festen, fiktiven Budget ihr Investment anlegen und verteilen.

Impressionen des Auftakts der Investor Days Thüringen 2022.

Themenvielfalt auf dem Siegerpodest: Diese fünf Teams konnten Jury und Publikum überzeugen

Über vierzig Startups und Wachstumsunternehmen präsentierten an den einzelnen Stationen ihre Ideen für die Zukunft. An jedem tummelten sich neugierige Investor:innen, kooperationsbereite Stakeholder oder aufgeschlossene Szene-Beobachter:innen mit Interesse für das Innovationsökosystem in Thüringen und Mitteldeutschland. Zwanzig von ihnen brachten in drei Minuten auf der Bühne ihre Innovationen auf den Punkt – nur fünf von ihnen konnten als Gewinner hervorgehen. Die Vielfalt der Themen, in denen sich die Technologien einordnen lassen, hätte dabei nicht größer sein können. 

Als Sieger der Publikumsmehrheit ging das Startup Elonroad aus Schwerden hervor, das mit seinen kabellosen, leitfähigen elektrischen Straßenladesysteme (ERS) überzeugte, das künftig das stationäre und spontane, intelligent automatisierte Aufladen von Elektrofahrzeugen ermöglichen soll. 

Gleich zwei Sieger aus der hiesigen Region Thüringen konnte die Jury von sich überzeugen. NOVU AI aus Ilmenau präsentierte erfolgreich ihren Ansatz, ein medizinisches Ökosystem für künstliche Intelligenz zu schaffen, das die Innovation, die Anwendung und die Übertragung von KI-Algorithmen in Medizinprodukte befördern soll. IDloop aus Jena setzte sich mit seinem kontaktlosen Fingerabdruck-Scanner durch und bietet damit ein neuartiges Bildaufnahmesystem für biometrische Merkmale. 

Ebenfalls einen Platz auf dem Siegerpodest ergatterte das Startup Semodia aus dem sächsischen Radebeul. Das Unternehme ermöglicht mit seinen Tools und Dienstleistungen ein Plug & Produce für modular aufgebaute chemisch/pharmazeutische Prozessanlagen und strebt damit eine signifikante  Effizienzsteigerung und Ressourceneinsparung in der Prozessindustrie an.

Last but not least, blieb die Cellgo GmbH aus Paderborn mit ihrem Konzept eines autonomen Warenlagers im Gedächtnis der Jury hängen. Das System basiert auf einem einfachen Baukastenprinzip aus drei Komponenten und soll vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen mit großen Waren- und Lagerhäusern ermöglichen, ihre Lagerautomatisierung einfacher, flexibler und skalierbar zu gestalten.

Alle Teams bekamen vom thüringischen Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee persönlich Sachpreise, Geldpreise und Beratungsleistungen in den Bereichen Recht, Projektmanagement, Strategie, Finanzierung und Vertrieb überreicht.

Die Gewinner des Startup Pitch-Contests auf den Investor Days Thüringen 2022. (Foto: Markus Schlevogt)

Was von den Investor Days Thüringen 2022 in Erinnerung bleibt

Faszinierende Ideen kämpften um die Überzeugung und Gunst der Jury, nur fünf von ihnen wurden mit Auszeichnungen prämiert und hinterließen zufriedene Gründungsteams. Für diese Startups fand der Tag einen feierlichen Abschluss mit weiteren Vernetzungs- und Gesprächsmöglichkeiten in der Innovationsarena im Steigerwaldstadion Erfurt.

Damit neigte sich jedoch nur der erste Tag der Investor Days Thüringen 2022 dem Ende, denn am zweiten Veranstaltungstag standen sich dann Investor:innen und Wachstumsunternehmen gegenüber, um ebenfalls Ausschau nach den besten Deals zu halten. Was vom Auftakt bleibt, ist der Eindruck, dass das Event wieder einmal großartige Möglichkeiten bot, auf sich und seine Ideen aufmerksam zu machen, zu vernetzen und nachhaltig im Gedächtnis zu bleiben. Denn bei den Investor Days dreht sich nicht alles auschließlich um die erbitterte Suche nach dem nächsten Risikokapital. Abseits der großen Pitch-Bühne können nämlich erste Gespräche zu Türöffnern werden, neue Kooperationen ermöglichen oder wertvolle Impulse vermitteln, die dem eigenen Vorhaben den nötigen Schliff verpassen.

Wenn du die künftigen Investor Days in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt nicht verpassen möchtest, kannst du hier unseren Newsletter abonnieren. So bleibst du stets informiert über die wichtigsten Events, Investments und Storys aus der Startup-Landschaft Mitteldeutschland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen