1 Million Finanzierung für Thüringer Startup. Ifesca schließt erfolgreich Investitionsrunde ab

1 Million Investment ifesca
Die ifesca-Gründer Andreas Reuter, Sebastian Ritter und Clemens Kießhauer (von links) mit Team

Nach der Seedfinanzierung vor ungefähr einem Jahr konnte sich ifesca jetzt eine nächste Finanzierungsrunde sichern. Der bmt führt die Investionsrunde an, aber auch eine Gruppe aus Business Angeln der Lück Invest GmbH, der R.O.I GmbH, der Paysmark Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH sowie dem Gründungsmitglied TUPAIA Investments GmbH ist beteiligt. Mitarbeiter und Partner der ifesca steigen außerdem mit einem Co-Investment ein.

Sebastian Ritter, Andreas Reuter und Clemens Kießhauer gründeten das Unternehmen ifesca unter Beteiligung der TUPAIA Investments GmbH im Jahr 2016 in Ilmenau. Mit der neuen Investition will das Unternehmen den digitalen Service für die Energiewirtschaft umsetzen. Der Fokus liegt auf intelligenten Cloudservices, mit denen energiewirtschaftliche Unternehmen Prognosen für den zukünftigen Bedarf von Strom, Gas oder Wärme errechnen lassen können; und das annähernd in Echtzeit. Damit haben die Unternehmen eine Entscheidungsgrundlage, um wichtige Handlungsempfehlungen für beispielsweise Energiehandel oder Kraftwerksbetrieb abzuleiten. Die Unternehmen können dadurch schneller auf Veränderungen am Markt oder in der Versorgungssituation reagieren.