Geldanlage für alle – Ein Interview mit Evergreen Gründer Iven Kurz

Evergreen Günder Iven Kurz hat Betriebswirtschaftslehre an der Uni Leipzig mit dem Schwerpunkt Finanzanalyse studiert und daraufhin lange Jahre als Fondsmanager gearbeitet. Mit seiner Expertise will er nun die unkomplizierte Geldanlage für jeden ermöglichen.

Wer privat Geld anlegen will, muss sich zunächst durch einen Haufen verwirrender und komplizierter Theorie kämpfen. Wenn das geschafft ist, folgt oft die Ernüchterung, da aufgrund von hohen Kosten für die FondsmanagerInnen nicht viel von der Rendite übrig bleibt. Diese Probleme möchte Evergreen Gründer Iven Kurz mit seinem Unternehmen lösen. Wir haben ihn interviewt und einen Einblick hinter die Kulissen bekommen.

Welches Problem löst EVERGREEN?

Wir helfen den Menschen, ihre aktuelle finanzielle Situation zu verstehen und ihre finanzielle Zukunft zu planen. Wir unterstützen unsere NutzerInnen bei der Umsetzung ihrer Ziele mit fairen, transparenten und flexiblen Möglichkeiten zur Geldanlage. Mit unserer Erfahrung als professioneller Vermögensmanager erhält jede/r NutzerIn eine individuelle Geldanlage, die seinem bzw. ihrem Bedürfnis nach Flexibilität, Sicherheit und Ertrag entspricht, egal ob es sich um kleine Beträge, ab einem Euro, oder ein großes Vermögen handelt.

Darüber hinaus leisten wir einen gesellschaftlichen Beitrag bei der Aufklärung zu finanziellen Themen, damit Anleger die Chancen, Risiken und Kostenstrukturen von Geldanlagen besser verstehen.

Welche Innovation steckt dahinter?

Wir kombinieren erstmalig professionelles Vermögensmanagement und tägliches, kundenindividuelles Risikomanagement. Jeder unserer NutzerInnen erhält unabhängig von der Höhe seines Vermögens eine Geldanlage, welche jeden Tag auf seine Lebenssituation, seine unterschiedlichen Sparziele und die momentane Kapitalmarktsituation optimiert wird. Die Kombination und die Digitalisierung des Beratungs- und Kundenanalyseprozesses sowie die Systematisierung des Kapitalanlageprozesses ermöglicht es uns als Kostenführer, unseren Service und unsere Vermögensmanagementleistung zu einem aktuell konkurrenzlosen Gesamtpreis anzubieten.

Wie ist die Idee ursprünglich entstanden?

Nach dem Studium 2002 bin ich als Fondsmanager beim Bankhaus Metzler in das Asset Management eingestiegen. Dort habe ich mit Kollegen den Bereich der quantitativen, also systematischen Fondsmanagement-Methoden aufgebaut. In meiner Wahrnehmung ist die Wertschöpfungskette bei Kapitalanlageprodukten heute noch sehr lang, was zu hohen Kosten und geringen Erträgen für die Anleger führt. Es ist schwierig bis unmöglich,
diese Kette in einem etablierten Unternehmen aufzubrechen.

EVERGREEN habe ich gegründet, um hochwertige Kapitalanlage ohne Umwege in individuelle Kundendepots zu bringen und die entstehenden Kostenvorteile an die Anleger weiterzugeben, damit mehr vom Ertrag übrigbleibt.

Was macht das Team hinter EVERGREEN so besonders?

In unserem Team haben Experten aus dem professionellen Kapitalanlagemanagement, der nachhaltigen Energiewirtschaft und der kreativen Gestaltung von Nutzerschnittstellen zusammen gefunden.
Die interdisziplinäre Zusammensetzung ermöglicht es uns, Geldanlage komplett neu und von Beginn an nutzerzentriert zu denken.

Unser COO Elso kommt beispielsweise aus der Solarindustrie und hilft uns, Kapitalanlage so effizient und kostengünstig zu produzieren, als handele es sich bei EVERGREEN um einen Industriebetrieb.

Evergreen Team
Das richtige Team gehört für Gründer Iven Kurz zu den wichtigsten Komponenten, die den Erfolg eines Unternehmens ausmachen. (Quelle: Evergreen GmbH)

Maria, unsere Marketingmanagerin und Marcus, unser UX-Designer sorgen dafür, dass Geldanlage für jeden verständlich und interessant wird und sich so einfach wie WhatsApp oder ein Girokonto anfühlt.

Benjamin ist absoluter Profi auf dem Gebiet der wertgesicherten Kapitalanlage. Er hat vorher viele Jahre als Fondsmanager für globale Unternehmen in Hamburg und London gearbeitet.

Thomas ist einer der besten Produktmanager, die ich kenne. Er koordiniert Kreativität und Entwicklungsprozesse, damit unsere Nutzer am Ende das beste Angebot, zum besten Preis auf ihrem Smartphone überall mit hinnehmen können.

Welche Hürden sind euch bei der Gründung begegnet, und wie seid ihr mit ihnen umgegangen?

Auf dem Weg zu einem vollwertigen Anbieter von Kapitalanlagekonzepten gilt es, jede Menge regulatorische Hürden zu nehmen. Seit letztem Jahr sind wir lizensierter und von der BaFin beaufsichtigter Finanzdienstleister.

Die größte Herausforderung jedoch ist der Blick in die Köpfe der Menschen. Wir möchten verstehen, was die Menschen beim Thema Finanzplanung, Altersvorsorge und Geldanlage umtreibt und ihnen als professioneller Partner das Leben leichter machen.

Was können andere Startups von euch lernen?

Drei Dinge sind aus meiner Sicht besonders wichtig:

1. Branchenerfahrung!
2. Netzwerk!
3. Das bestmögliche Team!

Was war der letzte Meilenstein den ihr erreicht habt?

Nachdem wir letztes Jahr unsere BaFin-Erlaubnis erhalten haben und unsere beiden eigenen Fonds Evergreen PDI Yin und Evergreen PDI Yang aufgelegt haben, erfolgte im Januar unser Markteintritt.

Evergreen Produktfoto
(Quelle: Evergreen GmbH)

Das heißt, seit Anfang 2020 können alle Menschen auf unserer Plattform ab einem Euro Geld anlegen und wie bei einem Girokonto, mit einem Klick, auch wieder abheben. Aufgrund der Vielzahl von regulatorischen Anforderungen, Schnittstellen zu Partnern und den Anforderungen unserer Nutzer an eine intuitive Plattform, war dies mit Sicherheit der bisher größte Meilenstein.

Wo soll die Reise mit EVERGREEN hingehen?

Wir wünschen uns, dass wir in fünf Jahren viele Menschen motivieren konnten, sich mit dem Thema Geldanlage und Altersvorsorge auseinander zu setzen, dass mehr Transparenz und Fairness bei der Kapitalanlage herrscht und das EVERGREEN als Vorreiter auf dem Weg zu mehr Fairness, Transparenz und Individualität bei der Finanzplanung und der Geldanlage wahrgenommen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*