2,6 Millionen Euro für Arioso Systems aus Dresden

(Quelle: Unsplash)

Arioso Systems GmbH aus Dresden hat den Abschluss seiner ersten Finanzierungsrunde bekannt gegeben. Brandenburg Kapital aus Potsdam hat sich mit Unterstützung von Tochterunternehmen der Brandenburger Förderbank ILB, dem High-Tech-Gründerfonds (HTGF), dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und Business Angeln als Leadinvestor an dem Unternehmen beteiligt. Insgesamt sind 2,6 Millionen Euro geflossen. 

Revolutionäre Mikro-Lautsprecher Technologie bereitet den Markteintritt vor

Das junge Unternehmen entwickelt, eine neue Generation siliziumchipbasierter Mikro-Lautsprecher, die als Komponenten in intelligenten drahtlosen In-Ohr-Kopfhörern und in Hörgeräten eingesetzt werden. Ein Anwendungsgebiet für die innovative Technologie könnte in Zukunft z.B. die Instant Übersetzung. So könnte ein Gespräch von Chinesisch zu Deutsch in Echtzeit bald möglich sein.

„Das Marktinteresse an der Arioso Systems-Technologie ist bereits jetzt enorm. Die CMOS-basierten µLautsprecher von Arioso Systems ermöglichen völlig neue Designkonzepte und Wertschöpfungsketten. Das hat die Industrie klar erkannt. Jetzt kommt es für Arioso Systems darauf an, schnellstmöglich die Marktreife zu erlangen.“, kommentiert Dr. Hermann Schenk, leitender Geschäftsführer der Arioso Systems GmbH.

Es handelt sich bei der Unternehmung um eine Ausgründung des Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme IPMS in Dresden. Die Rechte zur wirtschaftlichen Nutzung der zugrundeliegenden Technologie in Audioanwendungen wurden von der Fraunhofer-Gesellschaft exklusiv an die Arioso Systems GmbH lizensiert.

Hier geht’s zur ganzen Pressemitteilung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*