Weinberg Campus Accelerator – Das neue Startup Programm für Sachsen-Anhalt!

Bewerbungsphase für neuen Accelerator startet. (Foto: Weinberg Campus)

Die Bewerbungsphase für einen neuen Accelerator im Technologiepark Weinberg Campus ist gestartet. Unter dem Motto „We accelerate innovation in Saxony-Anhalt“ können sich Startups aus dem Biomedical, Life Sciences, Greentech, Bioeconomy sowie New Materials Bereich bewerben. 

Am größten Technologiepark Mitteldeutschlands ist ein neues Accelerator Programm entwickelt worden. Der Weinberg Campus in Halle (Saale) bietet Startups in der Early Stage und Grow Phase zwei Programme an. Im viermonatigen Startup-Accelerator erhalten GründerInnen Unterstützung durch Zugang zu intensivem Coaching mit BranchenexpertInnen, Experten-Mentoring sowie Zugriff auf ein regionales und internationales Netzwerk. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, am Growth-Accelerator teilzunehmen. Der Accelerator ist Teil des AIMS plus-Projektes, welches vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird.

Wachstum – Aller Anfang ist schwer

In der Wachstumsphase erzielt das Startup die ersten Gewinne und verfügt über einen gewissen Bekanntheitsgrad. Jetzt geht es vor allem darum, die Marktposition zu stärken, neue KundenInnen zu gewinnen, zusätzliche MitarbeiterInnen anzuwerben und Ressourcen in das weitere Wachstum zu investieren. Dabei ist es keine Seltenheit, dass Jungunternehmen vom schnellen Wachstum überrumpelt werden und ins Straucheln geraten. Für Startups ist expansives Wachstum erforderlich, um sich langfristig auf dem Markt zu halten. Genau hier setzt der Growth-Accelerator an. Den TeilnehmerInnen wird eine individuelle und bedarfsorientierte Unterstützung angeboten.

„Die Wachstumsphase geht mit zahlreichen individuellen Fragestellungen einher, wobei wir die GründerInnen unterstützen möchten, um so auch einen nachhaltigen Beitrag für die wirtschaftlichen Strukturen in Sachsen-Anhalt zu leisten. Der Fokus des Growth-Accelerator liegt auf der zielgerichteten Unterstützung der Startups sowie der Schaffung möglichst optimaler Rahmenbedingungen, damit sie zu erfolgreichen Unternehmen wachsen können“, sagt Karsten Andrae vom Technologiepark Weinberg Campus.

Optimale Bedingungen für Startups am Weinberg Campus  

Unter dem Dach des Weinberg Campus sind die unterstützenden Strukturen auf einmalige Art und Weise gebündelt. Mehr als 100 Unternehmen der Life-Sciences- und Material-Sciences-Branche, international renommierte Forschungseinrichtungen und die naturwissenschaftlichen Fakultäten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sind auf dem Campus tätig. Neben Büros stehen den TeilnehmerInnen ein neu errichteter Coworking Space, Gemeinschaftsräume und Labore für ein fokussiertes und vernetztes Arbeiten zur Verfügung.

Pünktlich für die ersten TeilnehmerInnen des Accelerator-Programmes werden im Weinberg Campus Innovation Hub neue Räumlichkeiten eröffnet.(Foto: Weinberg Campus)

„Der Weinberg Campus als Innovationsstandort in Mitteldeutschland bildet ein hervorragendes Ökosystem und Netzwerk an etablierten Unternehmen, Startups, Forschungseinrichtungen, Infrastrukturangeboten und Gründungsförderer, wodurch die TeilnehmerInnen hervorragende Bedingungen zur Etablierung und zum Wachstum vorfinden, erklärt Projektleiter Karsten Andrae.

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt GründerInnen mit einer Vielzahl von Hilfen und Angeboten. Die große Stärke des Weinberg Campus ist die Bündelung von verschiedenen Technologien und unterschiedlicher wissenschaftlicher Expertise auf engstem Raum. Davon sollen die GründerInnen profitieren. „Durch unser ergänzendes Angebot zu den bereits bestehenden Strukturen der Gründungsförderung in Sachsen-Anhalt wollen wir eine Lücke schließen, um so die Gründung und das Wachstum von wissens- und technologiebasierten Startups im Land weiter zu fördern “, betont Projektleiter Andrae. Durch den Accelerator soll das Land Sachsen-Anhalt als Gründungstandort auch für GründerIinnen aus anderen Regionen Deutschlands und der Welt attraktiver gemacht werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Beim Weinberg Campus Accelerator können sich wissens- und technologiebasierte Startups bewerben, deren Unternehmenssitz bzw. Gründungsabsicht in Sachsen-Anhalt ist und deren Markteintritt nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Durch die Teilnahme am Accelerator können beide Programme des Projektes kostenlos in Anspruch genommen werden. Bewerbungen können ab sofort per E-Mail an [email protected] gesendet werden. Die Bewerbungsphase für den Startup-Accelerator endet am 10.07.2020. Startups, die am Growth-Accelerator teilnehmen wollen, können sich jederzeit bewerben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*