Wandelbots gewinnt Startup-Challenge

Das Dresdner Startup Wandelbots klettert weiter auf der Erfolgsleiter. Die Dresdner wurden am 25. März zu Siegern in der Startup-Challenge beim 27. Benchmark-Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ in Ludwigsburg gekürt. Erst im Dezember 2018 erhielt es ein Venture Kapital von 6 Millionen Euro.

Innovative Mensch-Roboter-Kollaboration

Im März 2018 startete das Dresdner Startup eine Kooperation mit Volkswagen. Nun überzeugte die Jury mit einem innovativen Produkt zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) in der Fahrzeug-Endmontage, was in der der Gläsernen Manufaktur von VW Dresden bereits in Verwendung ist.

Schnelle und effiziente Programmierung

Mit Hilfe einer Sensorjacke können Industrieroboter effizienter und schneller als bisher programmiert werden. Auf dem Wettbewerb in Ludwigsburg demonstrierte das Startup eine Software, die es ermöglicht, die „Primer-Application“ der Produktion des VW-E-Golf in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen komplett zu automatisieren. Die exakte Position der Autotür wird durch einen Scanner erkannt und im zweiten Schritt mit einem Pinsel aufgetragen.

Ableger der technischen Universität Dresden

Die Gründer von Wandelbots sind Christian Piechnick und fünf weiteren Kollegen vom Lehrstuhl für Softwaretechnologie (Prof. Uwe Aßmann) und dem Lehrstuhl für Kommunikationsnetze (Prof. Frank Fitzek). Im November 2017 haben sie das Startup gegründet und widmen sich seither einem Produkt, mit dem Industrieroboter mittels intelligenter Kleidung programmiert werden können.

Über die „Fabrik des Jahres“ in Ludwigsburg

Der Kongress „Fabrik des Jahres“ fand vom 21. bis 22. März 2019 in Ludwigsburg statt. Er wird von der SV Veranstaltungen GmbH mit der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitung Produktion veranstaltet. Der Kongress ist außerdem der Abschluss der 27. Runde des jährlichen Benchmark-Wettbewerbs „Fabrik des Jahres“, welcher besondere Werke auszeichnet, die die aktuellen Herausforderungen der Produktion meistern.