WAKU Robotics aus Dresden sammelt 1,5 Millionen Euro Seed-Investment ein

(Foto: Tommy Halfter/WAKU Robotics)

Für das in Dresden gegründete Startup WAKU Robotics gibt es neues Kapital. Mit 1,5 Millionen Euro investieren in die Zukunft des Robotik-Unternehmens der bereits beteiligte Londoner PropTech VC Pi Labs, Plug and Play aus dem Silicon Valley sowie der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen und ehemaliger CEO von Vattenfall Hans-Jürgen Cramer. Neu eingestiegen ist der Family-Equity Investor Schauenburg Ventures, Gründer von Agilox, Franz Humer,  sowie der Corporate VC BITO CAMPUS. Das mittlerweile in Berlin ansässige Startup möchte das Investment in die Entwicklung seiner Softwarelösung WAKU Sense stecken.

WAKU Robotics bietet Europas erste und größte Vergleichsplattform für mobile Roboter 

WAKU Robotics hat eine Software entwickelt, die Logistik- und Produktionsunternehmen bei der Planung für den optimalen Einsatz von autonomen Transport- und Lagerrobotern hilft. Über die Vergleichsplattform „Lots of Bots“ können Lagerhäuser und Logistikmanager:innen den geeigneten Logistikroboter für verschiedene Arten von Logistikarbeitsplätzen identifizieren und vergleichen. Mit über 300 Robotern bietet das Unternehmen damit auch die größte Vergleichswebsite für mobile Industrieroboter in verschiedenen Branchen.

Eine weitere Funktion der Plattform – „WAKU Sense“ – ist darauf ausgelegt, die Leistung von Roboterflotten in Echtzeit zu überwachen, um maximale Leistung zu gewährleisten und den Betrieb von Robotern nahtlos und automatisiert zu gestalten. Mit der Software können Robot Operators effizient mit mobilen Robotern (AGVs, AMRs, FTS) arbeiten.

“Roboter werden die Arbeitskraft der Zukunft in der Logistik. Mit WAKU Sense befähigen wir menschliche Operator, den reibungslosen Betrieb solcher Roboter-Flotten sicherzustellen. WAKU Sense unterstützt Kunden bei diesem revolutionären Übergang zu einer noch fortgeschritteneren Lagerautomatisierung.” – Victor Splittgerber, CEO und Gründer von WAKU Robotics

Die aktuellen Kunden und Entwicklungspartner von WAKU sind internationale, branchenführende Logistik- und E-Commerce-Unternehmen.

Kapital aus Sachsen, London und dem Silicon Valley

In die Reihe der an WAKU Robotics beteiligten Investoren begeben sich BITO Campus, Schauenburg Ventures und Franz Humer, Gründer des führenden Herstellers von autonomen mobilen Robotern agilox.

„WAKU Sense ist die erste Plattform, die in der Lage ist, verschiedene AMR/AGV-Anbieter zu orchestrieren, ohne die eigene Flotte oder die Hersteller der Roboter auszuschließen. WAKU Sense bringt alles auf ein Dashboard und integriert Sensoren, Gabelstapler und menschliche Operators. Sense ist bereits mit vielen Anbietern und vielen Technologien verbunden (wie bspw. JSON/REST, VDA5050, MassRobotics und viele mehr). Die Software ist wie gemacht für Robot Operators, die mit mehr als nur einem Roboteranbieter auf dem Shopfloor arbeiten müssen“ – Franz Humer, Gründer von agilox.

BITO CAMPUS ist der Corporate VC des mittelständischen Logistik-Unternehmens BITO-Lagertechnik und hat sich mit Fokus auf Ventures in der Frühphase der Logistikbranche ein Portfolio von über 10 Startups aufgebaut. Schauenburg Ventures hingegen ist ein strategischer Family-Equity-Investor, der in bereits profitable, etablierte Industrieunternehmen und vielversprechende Tech-Ventures in technologischen Nischenmärkten investiert.

“WAKU Robotics kombiniert eine dringend benötigte Lösung, um die Automatisierung branchenübergreifend voranzutreiben, mit einem großartigen Team engagierter und erfahrener Unternehmer. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit”, sagt Malvine Komorek, Investment Managerin von Schauenburg International GmbH.

Bereits im August 2020 investierten der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, die Innovationsplattform Plug and Play aus dem Silicon Valley sowie der ehemalige Geschäftsführer von Vattenfall Europa, Hans-Jürgen Cramer, insgesamt eine Million in das noch junge Startups aus der sächsischen Landeshauptstadt. Im Juli 2021 folgte dann der PropTech-Investor Pi Labs aus London, der seit seiner Gründung im Jahr 2015 ein globales Portfolio von über 50 Unternehmen aufgebaut hat.Softwarelösungen für die Zukunft der Logistik und Produktion

Hier geht’s zur Pressemitteilung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen