Unhide the Champions – Startups X Mittelstand der neuen Bundesländer

Quelle: Hightech Startbahn

Die HighTech Startbahn will es Startups erleichtern, sich mit kleinen und mittelständischen Unternehmen in den neuen Bundesländern zu vernetzen. Mit Unhide the Champions schafft sie eine Plattform, um Startups aus ganz Europa mit Welt-marktführenden Unternehmen aus dem Mittelstand zusammen zu bringen, die unter dem Radar fliegen. 

Kleine und Mittelständische Unternehmen stehen vor einem Problem. Sie haben nicht etwa zu wenig Aufträge, im Gegenteil. Die Bücher sind voll, aber das bedeutet auch: Es gibt keine Zeit um selbst Innovationen zu schaffen. Diese werden aber besonders im Mittelstand dringend benötigt. Europaweit arbeiten Startups an technischen Lösungen für solche KMU’s, haben aber oft Schwierigkeiten solche Hidden Champions zu identifizieren. Somit finden viele Startup Technologien und KMU’s, die diese dringend benötigen gar nicht erst zueinander.

Match Making für High Tech Innovationen und den Mittelstand

Dieses Problem hat die HighTech Startbahn erkannt und ein Format entwickelt, das es beiden Seiten erleichtern soll sich zu vernetzen. Im Rahmen von Unhide the Champions werden in den kommenden zwei Jahren in allen neuen Bundesländern Veranstaltungen stattfinden. Die Standorte bilden dabei die Hotspots der jeweiligen Innovations-Cluster ab. Es folgen u.a. die Städte Jena mit dem Fokus Optics & Photonics, Potsdamm mit Software und Rostock in Transport & Logistic. 

Ziel ist es durch fokussiertes Partnering Geschäftsbeziehungen zu initiieren. Dabei stehen die Zukunftsfähigkeit des ostdeutschen Mittelstandes und der Markteintritt hochinnovativer Startups in den deutschen Markt im Vordergrund. Durch gemeinsame Projekte und Kooperationen soll dies erreicht werden. Bei diesen Events soll es nicht um die Suche nach Finanzierung der Jungunternehmen gehen, sondern um konkretes Match Making.

Für dieses Projekt hat die HighTech Startbahn den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Christian Hirte als Partner gewinnen können. Er ist außerdem Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und für die neuen Bundesländer.

„Wir möchten mit der Veranstaltungsreihe zum einen europäischen Startups den Markteintritt in Deutschland erleichtern. Zum anderen unterstützen wir dem Mittelstand nicht den Anschluss zu verlieren. Bisher wurden Veranstaltungen solcher Art eher zu Gunsten großer Konzerne gehalten. Wir möchten mithilfe der Förderung durch das BMWi diese Lücke schließen und eine Plattform schaffen die wichtigen Akteure in den eizelnen Ökosystemen eine noch breiteren Zielgruppe zugänglich macht.“, erklärt Thomas Schulz von der HighTech Startbahn.

Im Rahmen des Formats soll in Zukunft auch ein Kompetenzatlas entstehen, der regional übergreifend KMU’s und Angebote für Vernetzung und Kooperation, sowie Ansprechpartner aus Forschung, Wirtschaft und Industrie, Cluster und Multiplikatoren abbilden wird. Damit wollen die InitiatorInnen den Radius bisheriger Angebote dieser Art ausweiten.

Undhide the Champions X – Networking in den Tech-Hotspots der neuen Bundesländer

Für die Veranstaltungsreihe haben sich die OrganisatorInnen Städte ausgesucht, deren Regionen die ausgewählten Innovations-Cluster am besten wiederspiegeln.

UNHIDE THE CHAMPIONS X CHEMISTRY & NEW MATERIALS
Quelle: HighTech Startbahn

Den Start macht am 28. August 2019 das Innovations-Cluster Chemistry & New Materials im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen. Noch bis zum 8. August können sich Startups für die Teilnahme bewerben. Alle Startups, die eingeladen werden, bekommen einen Messestand gestellt. Eine Expertenjury wählt außerdem einige Startups aus, die ihre Technologien und Produkte Pitchen dürfen. Über eine eigene App haben Startups und KMU’s die Möglichkeit, sich zu kurzen face-to-Face Meetings zu verabreden. Auf umfassende KeyNote Talks und Pannels verzichten die VeranstalterInnen ganz bewusst, damit genug Zeit zum Matchen bleibt

Hier geht es zur Website der Veranstaltung und zur Anmeldung.