ThEx-Award 2019 – Die besten Innovationen aus Thüringen

ThEx Award 2019
Verleihung des ThEx Award, dem Thüringer Gründerpreis, im ThEx Erfurt. Foto: Thomas Müller

Im Rahmen des 10. Thüringer Gründertages fand am 21. November die Preisverleihung des ThEx Awards statt. Der Thüringer Gründerpreis zeichnet jedes Jahr in den Kategorien Ideenhaber, Durchstarter und Nachfolge drei PreisträgerInnen aus. Zusätzlich zeichnet der ThEx Award in der Kategorie Impulsgeberin des Jahres aus. 

73.ooo Euro Preisgeld für enorme Innovationskraft aus Thüringen

Zehn Preise und Preisgelder in Höhe von insgesamt 73.000 Euro wurden vergeben. Für die vierschiedenen Kategorien hatten sich 143 Gründungsprojekte und Unternehmen beworben. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee lobt den ThEx Award:

„Gründungen bringen frischen Wind in die Wirtschaft. Mit dem ThEx Award wollen wir herausragende Beispiele sichtbar machen. Er geht deshalb an Thüringer Gründerinnen und Unternehmer, die ausgetretene Wege verlassen und erfolgreich in die Selbstständigkeit gestartet sind.“

Der Minister hob außerdem die enorme Vielfalt und Innovationskraft der diesjährigen Bewerbungen hervor.

Ideenhaber

1. Platz: IVOC-X GmbH (10.000 Euro Preisgeld)

Die IVOC‑X GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt innovative und energiesparende Luftreinigungsanlagen für Industrie und Produktion. Ihre Innovative Volatile Organic Compound–OXidation-Technologie verbindet die Vorteile aus Wärmespeicherung und Katalyse-Technik zu kompakten und skalierbaren Luftreinigungssystemen für den Abbau schadstoffbelasteter Luft mit VOC und anderen Schadstoffen.

2. Platz: PureQuartzInnovation GmbH (7.000 Euro Preisgeld)

Die PureQuartzInnovation GmbH aus Jena bietet nahezu alle denkbaren Leistungen rund um die Herstellung und Aufbereitung von Quartzglas an. Hierzu zählen neben der Grunderneuerung von Quarzglasprodukten auch Leistungen wie Feuerpolieren, Tempern oder destruktive Veränderungen durch Fräsen, Sägen oder Laserbehandlung.

3. Platz: SmartBraille – E-Book-Reader für Blinde (4.000 Euro Preisgeld)

SmartBraille ist der weltweit erste E-Book Reader für Blinde. Das Startup mit Sitz in Mellingen hat die erste Endlos-Braillezeile entworfen. Auf diese Art und Weise macht das Startup über 5 Millionen Bücher für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich, ohne dass diese Hilfe von Außen benötigen.

Durchstarter

1. Platz: rooom AG (10.000 Euro Preisgeld)

rooom ist ein online Baukastensystem für 3D, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Mit der App können KundInnen 3D-Modelle, Augmented Reality und virtuelle Räume für sich und Ihr Marketing entdecken und nutzen.

2. Platz: jenID Solutions GmbH (7.000 Euro Preisgeld)

jenID Solutions ist ein Anbieter von flexiblen Softwarelösungen. Sie ermöglichen es ihren Kunden vollautomatische, schnelle und zuverlässige Prüfungen von staatlich ausgestellten Ausweisen durchzuführen. Dazu gehören Reisepässe, nationale Ausweise und Führerscheine. Ihre präzise Gesichtsabgleich-Technologie (einschließlich Liveness Detection) stellt sicher, dass die zu verifizierende ID wirklich zu der Person gehört, die sie präsentiert.

3. Platz: Love Rose Cosmetics GmbH & Co. KG (4.000 Euro Preisgeld)

Love Rose Cosmetics Vision ist es, Produkte zu entwickeln die allen Ansprüchen der High End Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen gerecht werden. Dazu gehört die Verbindung von wirkender Pflege, durch konzentrierte Formulierungen, Nachhaltigkeit und originellem Design.

Nachfolge

1. Platz: LLT Applikation GmbH (10.000 Euro Preisgeld)

Die LLT Applikation GmbH ist ein technologieorientiertes Unternehmen mit einem spezialisierten Leistungsprofil auf dem Gebiet der Laser-Präzisions- und Mikrobearbeitung. Das Unternehmen ist auf zwei Hauptgeschäftsfeldern tätig: Maschinenbau Laser-Präzisions- und Mikrobearbeitungssysteme sowie Laserlohnfertigung und Applikationslabor.

2. Platz: Bäckerei Marr, Daniel Marr+Thomas Marr GbR (7.000 Euro Preisgeld)

Täglich frisch aus Tradition ist das Motto der Bäckerei Marr. Und das schon seit  Ernst und Wilhelmine Reich 1928 die „Bäckerei Reich“ gegründet haben. Zu dieser Zeit gab es bereits mehr als 16 Bäckereien im Haselgrund. Aufgrund von Kinderlosigkeit übernahm Jürgen Marr 1952 die Backstube und führte sie mit Hilfe seiner Frau Rosemarie und seinen beiden Eltern. Seitdem befindet sich die Bäckerei im Besitz der Familie Marr.

3. Platz: HS Industrie Service GmbH (4.000 Euro Preisgeld)

Die HS Industrie Service GmbH mit dem Sitz in Nordhausen und Gotha behauptet sich seit 1991 erfolgreich auf dem Markt. Neben dem üblichen Handelsgeschäft in den drei Kernbereichen Hydraulik, Pneumatik und Industrietechnik, bietet sie auch diverse Dienstleistungen rund um diese Themen an.

Impulsgeberin (10.000 Euro Preisgeld)

Der Preis in der Kategorie Impulsgeberin ging an diesem Jahr an Nesreen Schmidt von black sheep creative communications aus Gera. black sheep crative communications ist en Übersetzungs- und Dolmetscherservice für die Sprachen deutsch, englisch und arabisch.

Über den ThEx Award

Der ThEx Award wird vom Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) unter der Federführung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt vergeben. Das ThEx ist die zentrale Anlaufstelle im Freistaat zu allen Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit und steht den Gründerinnen und Gründern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen mit besonderen Angeboten zur Seite. Die Preisgelder werden vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft gestiftet. Gesponsert und Unterstützt wurde der ThEx Award in diesem Jahr von der bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh, der Thüringer Aufbaubank, der Sparkasse Mittelthüringen, dem Forschungs- und Technologiebund Thüringen e.V. und dem Wirtschaftsspiegel Thüringen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*