Startups, die Bäume pflanzen – für eine grüne und nachhaltige Zukunft

Viele Startups sorgen für eine weltweite Aufforstung, um dem Klimawandel entgegen zu wirken. (Quelle: bedantree)

Die ETH Zürich hat in ihrer neusten Studie errechnet, dass Aufforstung die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel ist. Wir stellen euch Startups und Unternehmen vor, die der Erde für jeden Klick, jede Buchung oder jedes Produkt etwas zurückgeben, indem sie Bäume pflanzen. Klickt euch durch und lasst euch inspirieren. Vielleicht ist für euch ja der richtige Kooperationspartner dabei, um noch grüner zu agieren?

BednTree – Ein Baum für jede Buchung

Wer das Reisen liebt, dem sollte auch unser Planet am Herzen liegen. Das Startup B’n’Tree aus Süddeutschland pflanzt einfach per Mausklick einen Baum für jede Buchung, die über das Portal läuft. Wir haben den Gründer Chris Kaiser dazu interviewt.

Mit welchen Portalen kooperiert ihr aktuell?

Wir kooperieren mit verschiedenen Reisepartnern wie Skyscanner, booking.com und Hostelworld, die sicher jeder schon einmal beim Reisen benutzt hat. Viele Kunden liegt der Umweltschutz am Herzen – Best Western beispielsweise hat uns von sich aus kontaktiert und investiert auch sehr viel Zeit in die Vermarktung unserer Kooperation. Ein tolles Beispiel sind auch Koncept Hotels, die 30 Bäume als Startschuss gepflanzt haben und einen Baum pro Buchung auf ihrer Webseite pflanzen – egal, ob die Nutzer vorher auf bedandtree.com waren oder nicht. Daran sollten sich viele Reiseunternehmen ein Beispiel nehmen!

Wie funktioniert das Bäume pflanzen?

Unsere Partner schicken uns Geld, das wir weltweit an vertrauenswürdige Partner verteilen, die das Bäume pflanzen organisieren. Die Verteilung hängt dann vom lokalen Wetter, freien Kapazitäten und teils auch von den Wünschen der Hotels, Reiseveranstaltern und Buchungsportalen ab. Ein Berliner Reiseveranstalter möchte zum Beispiel immer auf dem Kontinent pflanzen, welchen die Kunden besuchen – das ist natürlich eine schöne Option, um die Baumpflanzung dem Kunden ein wenig näher zu bringen.

Wie kann ich über B’n’Tree buchen?

Nachhaltigkeit muss massentauglich gemacht werden – das geht nur, wenn es einfach ist. Wer reisen möchte, besucht vor seiner Buchung bedandtree.com. Dort selektiert er die präferierte Buchungsplattform, z.B. Best Western, und wird auf die gewünschte Webseite weitergeleitet, wo er dann wie gewohnt buchen kann. Es kostet also nur exakt einen einzigen Mausklick, um einen Baum zu pflanzen!

Wie viele Bäume könnt ihr pflanzen?

Wir versprechen unseren Nutzern einen Baum pro Buchung, aktuell sind es sogar mehr. Im Übrigen sorgen wir auch dafür, dass ein neu gepflanzter Baum mindestens drei Jahre lang gepflegt und behütet wird. Sollte ein Baum innerhalb dieser kritischen Anfangsphase absterben, so pflanzen wir einen neuen Baum nach – natürlich kostenfrei, versteht sich.

Kann jedes Unternehmen bei euch mitmachen?

Klar, prinzipiell sind alle Firmen herzlich willkommen, bei B’n’Tree mitzumachen. Derzeit konzentrieren wir uns stark auf die Tourismusindustrie, das muss aber natürlich nicht für immer so bleiben. Zukunftspläne inkludieren auch Amazon, McDonald’s oder Starbucks am Bäume pflanzen zu beteiligen. Bäumepflanzen sollte zur Alltagshandlung werden. Nur gemeinsam sind wir stark!

Welche alternativen Möglichkeiten gibt es, um beim Reisen nachhaltig zu agieren?

Am Idealsten wäre natürlich, wenn wir gar nicht erst aufforsten müssten, weil keine Bäume gefällt werden. Bei der Ernährung und beim Einkaufen können wir sehr darauf achten, was für einen ökologischen Fußabdruck die Ware hat, die wir besorgen. Auch beim Reisen kann man natürlich darauf achten, wohin man geht – und wie. Nur, weil B’n’Tree einen Baum pro Buchung pflanzt, ist eine zweiwöchige Flugreise nach Thailand noch nicht CO2-neutral. Vielleicht wäre eine innerdeutsche Reise mit der Bahn ja ebenfalls denkbar? Bäume pflanzen können wir für die Hotelbuchungen dennoch…

Und wem das nicht reicht, der pflanzt einfach via Click A Tree noch weitere Bäume. Das ist nicht nur für den Planeten und das eigene Gewissen gut, sondern eignet sich auch ideal als Geschenk für Freunde, zu Hochzeiten, Weihnachten und dergleichen. Ein Baum tut Gutes und lebt im Idealfall länger als wir – könnt ihr euch ein besseres Geschenk vostellen? 

The nu company – Schokolade für eine grünere Welt

Das social Startup the nu company aus Dresden haben wir euch bereits vergangenen Monat vorgestellt. Die Jungs packen beim Thema Klimaschutz ordentlich an, indem sie nicht nur für jedes verkaufte Produkt einen Baum pflanzen, sondern auch mit Ökostrom produzieren und vollständig auf Plastik verzichten.

iPlantATree.org – Experten für Aufforstung

Die iPlantATree.org GmbH ist eine gemeinnützige GmbH aus Halle, die es mittlerweile schon seit 10 Jahren gibt. Wir haben für euch mit Christian, der seit 2015 dort Projektmanager ist, gesprochen.

Seid ihr eine gemeinnützige Organisation?

Wir sind eine gemeinnützige GmbH, die sich hauptsächlich über Spenden finanziert. Wir haben uns dazu verpflichtet, diese für den Umweltschutz einzusetzen. In unserer Satzung ist außerdem festgelegt, dass unsere Vermögenswerte an eine andere gemeinnützige Umweltorganisation übertragen werden für den Fall, dass wir nicht mehr existieren.

Wie lange pflanzt ihr bereits Bäume und warum?

Die Idee hatte damals unser Geschäftsführer Michael Bahr, als die UNO 2006 dazu aufrief, eine Milliarde Bäume zu pflanzen. Das Problem war nur: Wie kann man eigentlich nachvollziehen, wo und wie viele Bäume gepflanzt werden? Daraus ist unsere Website entstanden, auf der Nutzer ihre Pflanzungen auf einer Karte eintragen können.

Weil viele Menschen aber nicht die Möglichkeit haben einen Baum zu pflanzen, kam später die Option dazu, über uns Bäume zu spenden. Wie in einem Webshop sucht man sich die Baumarten aus, legt die Stückzahl fest und spendet dann. Sobald die jeweilige Aufforstungsfläche virtuell bepflanzt ist, beauftragen wir einen Dienstleister mit der Pflanzung. Das machen wir inzwischen seit 10 Jahren.

Daneben betreiben wir einen Baumservice im städtischen Raum Halle/Leipzig, mit dem wir unsere Mitarbeiter für die Pflege der Flächen auch im Winter beschäftigen und laufende Kosten finanzieren können.

Wer kann bei euch mitmachen?

Wir haben rund 5.000 Spender, darunter Privatpersonen, Unternehmen, Schulen und andere NGOs. Über die Hälfte der Bäume wird von Unternehmen gespendet – Mitmachen kann jeder!

Aktuell suchen wir nach geeigneten Flächen zur Aufforstung. Durch die hohen Preise in Deutschland können wir potenzielle Aufforstungsflächen nicht einfach kaufen. Aus diesem Grund haben wir derzeit kein Aufforstungsprojekt online, für das man spenden könnte. Wir suchen daher dringend Eigentümer, die uns ihre Fläche (ab 2-3 ha) kostenlos oder für einen fairen Preis überlassen.

Wie kann man die positiven Auswirkungen der Bäume messen?

Wir rechnen in unserem CO2-Rechner pauschal mit 10 kg gebundenem CO2 pro Baum und Jahr. Durch natürliche Selektion überlebt nur ein kleiner Teil der ursprünglich gepflanzten Bäume. Dafür werden die überlebenden umso größer und können mehr CO2 binden. Entscheidend für die CO2-Bilanz ist natürlich auch, was anschließend mit dem Holz geschieht.

ecosia.org – Im Internet suchen und pro Klick einen Baum pflanzen

Wie oft nutzen wir das Internet, um nach Informationen zu suchen? Mehrmals täglich. Und jetzt stellt euch vor, ihr könntet für jeden Klick einen Baum pflanzen. Das Plugin gibt es für Safari und weitere Suchmaschinen und ist leicht zu installieren. Ecosia nutzt 80% der Einnahmen für Aufforstungsprojekte, um lokale Projekte zu unterstützen und den Klimawandel zu bekämpfen – Für die Nutzer vollkommen kostenlos!

Hier haben wir noch weitere Unternehmen und Startups aufgelistet, die Bäume pflanzen:

thegenerationforest.com – Anteile kaufen, faire Arbeit schaffen und ins Klima investieren

treedom.net – Kleinbauern beim Bäume pflanzen unterstützen 

nikinclothing.com – Nachhaltige Klamotten, die Bäume zurückgeben

plant-for-the-planet.org – Schokolade mit grünem Mehrwert und vielen Projekten

Hierbei möchten wir darauf hinweisen, dass dies natürlich keine vollständige Liste ist. Vielen Unternehmen und Startups liegt heute die Aufforstung und die Bekämpfung des Klimawandels am Herzen – Euch auch schon?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*