Startup-Village ,,Neuland 2.0“ geht in die 3. Runde

Neuland 2.0

Neuland 2.0, das Innovations-Projekt der Leipziger Buchmesse, geht in die dritte Runde. Zum ersten Mal können sich nun auch bereits etablierte Firmen mit frischen Ideen bewerben.

Neben Start-ups können sich (für 2018) nun erstmals auch bereits etablierte Unternehmen mit innovativen Produktideen und Geschäftsmodellen bewerben. „Mit Neuland 2.0 möchten wir weiterhin die Entwicklung junger Unternehmen fördern und ihnen helfen, ihre Zielgruppen noch besser zu erreichen„, sagte Buchmessedirektor Oliver Zille gegenüber boersenblatt.net. „Gleichzeitig kommen wir mit der Erweiterung des Konzepts dem Wunsch vieler Besucher nach, sich generell über die Neuheiten am Markt zu informieren.“

Neuland 2.0Neuland 2.0: Das Publikum entscheidet mit

Es winken zwei Preise: Der von einer unabhängigen Fachjury vergebene, mit 3.000 Euro dotierte Businesspreis (ehemals Jurypreis) bleibt dabei ausschließlich Start-ups vorbehalten, um den Publikumspreis konkurrieren allerdings alle teilnehmenden Firmen.

Die dritte Runde von Neuland 2.0 wird 2018 wie gewohnt am Messe-Freitag und -Samstag (16./17. März) in Halle 5 stattfinden. „Das Thema open innovation, also Formate, die gezielt das Feedback eines interessierten, kommunikationsbereiten Publikums suchen, wird künftig eine noch viel größere Rolle bei uns spielen“, erklärt Zille.

Bewerbungsschluss  ist der 5. November 2017. Im Anschluss wählt die Jury bis zu 15 Unternehmen für die Teilnahme im März 2018 aus. Die Bekanntgabe erfolgt ca. Mitte November.

Informationen und Bewerbungsunterlagen findet ihr unter: www.leipziger-buchmesse.de/neulandzweipunktnull