Startup SAFARI Halle

Zum zweiten Mal findet am 12. und 13. Juni die Startup SAFARI in Halle (Saale) statt. An diesen Tagen präsentieren sich lokale Startups und geben Außenstehenden sowie Kollegen Einblick in ihr Unternehmen und die Szene in der Salzstadt.

Ein Gastbeitrag von Thi Thu Linh Pham, Univations GmbH/Investforum Startup-Service

Die Geburtsstunde der Startup Safari

In Berlin entstand die Startup-Konferenz namens PIRATE Summit, die ausgewählte Startup-Gründer aus dem europäischen Startup-Ökosystem nach Köln bringt, um mit ihnen das Unternehmertum zu feiern. Im Laufe der Jahre war es immer die Idee, den Piratengeist in die lokalen Startup-Ökosysteme zu bringen. Es begann 2012 mit einer Roadtrip in sechs Länder Osteuropas. Dazu wurden Veranstaltungen in Städten wie Baku, Minsk, Poznan und Teheran organisiert. Hier haben die Initiatoren festgestellt, dass es viele hungrige Unternehmer, Tech-Talente und vielversprechende Startups gibt. Die Ökosysteme sind jedoch – zumindest von außen – schwer zugänglich und hatten nicht die Aufmerksamkeit und Anerkennung, die sie verdient haben. So entstand 2013 die Idee der Startup SAFARI.

Damals wurde die Veranstaltung über eine Crowdfunding Kampagne finanziert und ist seitdem stetig gewachsen. Anfangs breitete sich das Event in Städten wie Athen oder Paris aus. Seitdem wächst das Konzept so stark, dass selbst in Südost-Asien SAFARIs geplant werden. Die Startup SAFARI ist lokal ausgerichtet und gleichzeitig ein leistungsfähiges globales Netzwerk. Es gibt viel mehr Start-ups als nur die an den Hotspots wie Silicon Valley, Tel Aviv oder Berlin.

 “Wir wollen die kleineren Start-ups feiern. Die gebootstrapten Unternehmer. Diejenigen, die profitablen Unternehmen von Grund auf neu aufgebaut haben. Und es ist uns egal, ob Sie 50 Millionen oder 1 Million Umsatz machen. Bauen Sie etwas Wertvolles? Schaffen Sie Arbeitsplätze? Verändern sie die Welt zumindest ein wenig? Ob groß oder klein, alle Unternehmer durchlaufen eine unternehmerische Achterbahnfahrt“, erklären die Startup SAFARI Initiatoren Till und Maciek.

Startup SAFARI in Halle

Initiator der Startup SAFARI Halle ist die Digital Republic Media Group GmbH, die sich auf den E-Commerce in den Bereichen Software und Games spezialisiert. Unterstützt werden sie von der bmp Ventures.

Thai Bao Hoang ist als Projektmanager für die Organisation und Durchführung der Startup SAFARI Halle zuständig.

“Wir sind 2018 zum SAFARI Netzwerk dazugekommen. Damals fanden wir, dass in Halle noch eine richtige Startup Community gefehlt hat. Es gibt natürlich viele Initiativen, aber noch kein Event, welches alle Teilnehmer des Startup Ökosystems zusammenbringt. Wir haben darin eine Chance gesehen als Digital Republic Media Group etwas zur Community beizutragen. Letzten Endes profitieren alle von einem gut vernetzten Ökosystem“, erklärt Thai Bao Hoang.

Das Prinzip der Startup SAFARI

Die Startup SAFARI lässt sich einfach als „Tag der Offenen Tür“ des lokalen Startup
Ökosystems erklären. Besucher des Events, sollen wie auf einer Safari die verschiedenen Unternehmen des Startup Ökosystems kennenlernen, sich vernetzen und im besten Fall
etwas von ihnen Lernen. Ziel ist es das Ökosystem zu stärken. Somit sind nicht nur Startups
die Zielgruppe, sondern auch Dienstleister, etablierte Unternehmen, Jobsuchende, Studierende und auch staatliche Organisationen.

 “Wir wollen das Startup Ökosystem von Halle stärken. Um dieses zu erreichen gibt es viele kleine Ziele, wie das Schaffen einer Plattform für Startups und Jobsuchenden oder motivierten Teams zu helfen ihre Ideen in reale Unternehmen zu übersetzen“, sagt Thai Bao Hoang.

In zahlreichen Sessions werden die Besucher sowohl auf Startups, als auch wichtige Dienstleister und etablierte Unternehmen treffen. Teilnehmer können sich nach dem Ticketkauf auf der Webseite die favorisierten Stationen selbst buchen und stellen sich so eine individuelle Entdeckungsreise zusammen. Die Agenda ist noch nicht finalisiert, aber auch dieses Jahr werden wieder spannende Unternehmen teilnehmen, wie Oxid eSales, close2real, Ecovis, Baby Sweets und viele mehr.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein paar Spezielle Sessions. Eines dieser Events wird beispielsweise ein Podium für Gründer sein, in dem unter anderem zwei der Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt mitmischen werden. Hier soll zusammen diskutiert werden, welchen Stellenwert die lokale Gründerszene für die Salzstadt hat und wo weitere Potenziale erschlossen werden können.

Die Anmeldefristen für Startups sind noch nicht vorbei! Wenn Ihr also ein Startup aus Sachsen-Anhalt seid, welches sich gerne auf dem Event präsentieren will, könnt Ihr euch auf der Startup SAFARI Halle Website dafür anmelden. Zwei Tage lang verwandelt sich Halle in einen Startup-Hotspot. Die SAFARI bricht dabei mit den Konventionen eines gewöhnlichen Startup-Events. Die Sessions finden direkt in den Büros der jeweiligen Startups statt. Auf den kurzen Touren zwischen den Veranstaltungsorten lernen Teilnehmer Halle von ihrer schönsten Seite kennen. Tickets gibt es auf der Startup SAFARI Halle Website.

Heute ist bereits die Startup SAFARI Leipzig gestartet.