Startup »Heyfair« räumt bei Thüringer Investor Days gleich doppelt ab

heyfair

Bei den Thüringer Investor Days in Erfurt konnte sich das Weimarer Startup Heyfair gegen 20 internationale Konkurrenzprojekte durchsetzen. Alexander Döpel und Robert Hellmundt wurden für ihr sich entfärbendes Händedesinfektionsmittel mit zwei von fünf ausgelobten Preisen ausgezeichnet.

Die Kommunikationsdesigner haben ein eingefärbtes Händedesinfektionsmittel entwickelt, das sich nach einiger Zeit wieder entfärbt und somit genau anzeigt, welche Hautpartien mit dem Mittel benetzt wurden und welche nicht. Eine lückenlose Desinfektion wird somit einfacher möglich – ein Vorgang, der in der Praxis bisher meist nicht gelingt. ,,Wir haben uns der Problemstellung der lückenhaften Händedesinfektion und der damit einhergehenden Verbreitung von multiresistenten Keimen ganz einfach visuell angenähert“, beschreiben Döpel und Hellmundt. ,,Uns wurde schnell klar, dass wir das Problem lösen können, wenn wir die Händedesinfektion sichtbar machen. Später erkannten wir, dass wir damit auch weitere Probleme der Händehygiene lösen können. Die Farbigkeit unterstützt die Anwender zum Beispiel dabei, sich an die Desinfektion zu erinnern. Durch unser Produkt sehen diese, ob sie gerade steril sind. Die wichtige Hygienemaßnahme wird dadurch nicht nur gründlicher, sondern auch häufiger durchgeführt.“

Zuerst starteten Döpel und Hellmundt als Projekt »Helping Hands« im uniinternen Förderprogramm der Gründerwerkstatt neudeli. Als das Vorhaben weiter wuchs holten Sie sich im Sommer 2016 Verstärkung aus Jena ins Team. Dr. Holger Wondraczek und zwei weitere Chemiker begannen mit Döpel und Hellmundt die Entwicklungsarbeit. Mehr als 120.000 Euro konnten die Gründer über das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie einwerben, mit dessen Hilfe ein voll funktionsfähiger Prototyp des kurzzeitig sichtbaren Desinfektionsmittels entwickelt wurde.

Heyfair überzeugte auch beim Elevator Pitch der Thüringer Investor Days und wurde sogar doppelt ausgezeichnet: mit dem Preis der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH im Wert von 2.000 Euro und mit dem Publikumspreis, der mit einem Early Stage-Stand bei der StartupCon verbunden ist. ,,Wir sind sehr glücklich über gleich zwei Auszeichnungen. Besonders die Auszeichnung durch das Publikum hat uns gefreut. Sie beweist, wie groß das Interesse an diesem Problem ist und dass unsere Lösung offensichtlich überzeugt“, so die Gründer. ,,Unser Ziel ist es, das Produkt auf den Markt zu bringen und zu beweisen, dass es wirklich funktioniert. Es wäre toll, wenn unsere Lösung in Zukunft dabei hilft, Infektionen zu vermeiden.“

Weiter Infos zu Heyfair erhaltet ihr hier!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*