Startup Aivy aus „Die Höhle der Löwen“ schließt Millionenfinanzierung ab

v.l.n.r. nach Management-Team von aivy: Florian Dyballa, David Biller, Jasmine Aslan, Arbnor Raci, Alexandra Kammer (Credits: Guido Schwarz)

Nachdem der 450.000 Euro Deal für Aivy in der Investment-Show „Die Höhle der Löwen“ mit Investorin Dagmar Wöhrl und Unternehmer Carsten Maschmeyer platzte, konnte das Berliner Tech-Startup mit seiner Karriere-App nun andere Investor:innen überzeugen. Der SpinLab-Alumni überzeugte unter anderem die Investoren Matthias Helfrich (Business Angel des Jahres 2021) und Andreas Schmitz (ehemaliger Arbeitsdirektor von Roche Deutschland) von seiner HR-Lösung und sammelt eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von mehr als einer Million Euro ein.

Auch zahlreiche Bestandsinvestor:innen investierten erneut, ebenso wie die Beteiligungsgesellschaft des Business Angel Club Berlin-Brandenburg. Gründe für das Investment sahen die Geldgeber:innen allen voran im schlummernden Potenzial der HR-Lösung für den Recruiting-Prozess von Unternehmen. 

„Da sich viele der Bewerbendenkompetenzen, die heutzutage für Arbeitgeber wichtig sind, nicht aus Noten oder Bewerbungsanschreiben ableiten lassen, ist in meinen Augen der Ansatz von Aivy genau richtig, um im Rahmen moderner HR-Politik zielgerichtete und auch nachhaltig erfolgreiche Personaleinstellungen vornehmen zu können.“ – Matthias Helfrich, Business Angel.

Das frische Kapital nutzt Aivy jetzt für seine Produkterweiterung und den Ausbau seiner Kundenakquise.

Aivy verbindet psychologische Eignungsdiagnostik mit ansprechenden und kompakten Game-based Assessments. Spielend leicht können Jobsuchende so ihre Kompetenzen einschätzen und ein individuelles Stärkenprofil erstellen lassen. (Grafik: aivy UG)

SpinLab-Alumni möchte neben Lebenslauf zum neuen Standard werden

Aivy ist Alumni des Leipziger Accelerators SpinLab, der unternehmerische und innovative Teams bei der Umsetzung und beim Wachstum ihrer Ideen unterstützt. Das Startup hat es sich zum Ziel gemacht, mit seiner Lösung einen neuen HR-Standard neben dem Lebenslauf zu etablieren. Jobsuchende können in der kostenfreien App über zahlreiche Mini-Übungen in der Karriere-App ihre Kompetenzen einschätzen und sich ein individuelles Stärkenprofil erstellen lassen. Den abschließenden Bericht mit den jeweiligen Kompetenzen können Jobsuchende schließlich ihrer Bewerbung beilegen.

Zugleich bietet Aivy für Unternehmen die Möglichkeit, das HR-Diagnostik-Tool zur stärkenbasierten Personalauswahl unverbindlich auszuprobieren. Je nach Aufgabenprofil kann das Unternehmen so auf Grundlage des Stärkenprofils die ideale Besetzung für die offene Stelle finden.

Mehr Infos gibt’s auf aivy.app.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen