Gewinner des Sozial & Gründer Stipendiums im Social Impact Lab Leipzig

Sozial und Gründer
(c) Social Impact Lab Leipzig

Gestern pitchten im Social Impact Lab Leipzig die 7 Finalisten aus 24 Bewerbungen zum Wettbewerb Sozial & Gründer. Der Gewinner darf sich über ein Stipendium freuen. Neben dem Preisgeld von 12.500 Euro, bekommt das gesamte Team einen Arbeitsplatz im Social Impact Lab. Das Team wird außerdem durch ein begleitendes Coaching mit Fachberatungen unterstützt. Der Gewinner profitiert zusätzlich vom Netzwerk des Social Impact Lab und hat Zugang zu unterschiedlichen Veranstaltungen. Das Stipendium ist für einen Zeitraum bis zu 8 Monaten ausgelegt. Voraussetzung ist eine Sozialinnovative Idee, die es noch nicht am Markt gibt und die einen nachhaltigen Lösungsansatz für gesellschaftliche Probleme bietet.

Die Gewinner

Diesmal konnten sich die folgenden 5 Teams über jeweils eines der begehrten Stipendien freuen:

  • Body Positivity e.V. – Verein zur Bekämpfung der Diskriminierung von Menschen, deren Körper nicht dem gesellschaftlichen Ideal entspricht
  • Ernas Garten – nachhaltige Schnittblumengärtnerei)
  • HaBeaTus e.V. – durch Blockchain wollen sie mehr Transparenz in der Musikwirtschaft, vor allem bei Festivals schaffen
  • Schöngut – alternative Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen schaffen
  • Offener Dialog e.V. – Transfer der Methode „Open dialogue“ für Menschen in Krisensituationen von Finnland nach Deutschland

Den Publikumspreis gewann der Verein Offener Dialog e. V. Das Team bietet Menschen in akuten psychosozialen Krisen schnelle Hilfe. Zwei Berater kommen zu der betroffenen Person nach Hause und versuchen zusammen mit dem/der Betroffenen, Familienangehörigen, Freunden, Bekannten oder auch Kollegen einen gemeinsamen Weg aus der Krise zu erarbeiten. Der sehr aufopferungsvolle Einsatz des Teams hat das Publikum und die Jury sehr beeindruckt.

Insbesondere gratulieren wird auch dem Verein Body Positivity e.V. zum Gewinn des Stipendiums. Die Jury musste hier nach eigenen Aussagen nicht lange überlegen. Der überzeugende Auftritt der beiden Gründerinnen verschaffte Ihnen einen sicheren Platz in der neuen Kohorte des Social Impact Labs. Der Verein geht auf das Startup Wundercurves zurück, welches mit seinem Online Shop Wundercurves Frauen mit großen Größen eine breit gefächerte Auswahl an Mode bieten. Obwohl viel über Body Positivity gesprochen wird, ist es noch immer so, dass große Größen nicht in der gleichen Auswahl verfügbar sind, wie gängige Größen. Auch die Akzeptanz für Menschen mit einer Konfektionsgröße jenseits der 38 ist noch lange nicht Konvention.
Die Gründung des Vereins war für die Initiatoren des Startups Wundercurves eine Herzensangelegenheit. Fern von kommerziellen Interessen sollen durch Kurse, Selbsthilfegruppen und Kampagnen Menschen unterstützt werden, deren Körper nicht dem gesellschaftlichen Ideal entspricht. Denn auch jenseits von Size Zero oder mit Dellen an den Oberschenkeln kann man sich in seinem Körper wohlfühlen und selbstbewusst sein.

Quellen und weiterführende Informationen:

Social Impact Lab Leipzig

Wundercurves