Investment für IO-Dynamics – E-Mobility Startup plant Standort in Leipzig

Das IO-Dynamics Gründer-Trio: Felix Kruse (CHA), Johann Olsen (CEO) und Nabil Imran (CTO), v.l.n.r. (Foto: IO-Dynamics GmbH)

Mit seiner Software IO-ELON hat sich IO-Dynamics zum Ziel gesetzt, das Lade- und Energiemanagement auf Fuhrparks mit elektrischen Flotten zu optimieren. Für diesen Zweck erhielt das E-Mobility Startup aus Flensburg nun frisches Kapital von den Investoren High-Tech Gründerfonds (HTGF), Smart Infrastructure Ventures, be10x Capital und weiteren Business Angels. Das siebenstellige Investment fließt unter anderem in den Aufbau eines weiteren Standorts in Leipzig.

IO-Dynamics ermöglicht einfaches und ressourcenschonendes Lademanagement für Elektrofuhrparks

2018 gründeten Johann Olsen, Nabil Imran und Felix Kruse ihr E-Mobility Startup IO-Dynamics mit dem Ziel, die Elektromobilität im Fuhrpark wirtschaftlicher, nachhaltiger und einfacher zu gestalten. Für diesen Zweck entwickelten sie die Software IO-ELON, die das Energie- und Lademanagement in Fuhrparks optimiert. Dabei werden Daten aus den Ladesäulen und Elektroautos – aber auch Gebäudedaten, flexible Strompreise und Solarprognosen berücksichtigt und daraus Ladepläne erstellt.

Mit IO-ELON erfolgt eine Kopplung der Sektoren Energie und Mobilität. Die Software sorgt dafür, dass Elektrofahrzeuge in Fuhrparks bedarfsgerecht und mit der Energieerzeugung abgestimmt aufgeladen werden können. Das Startup möchte so für mehr Transparenz beim Betrieb der Fahrzeuge sowie ein Energiemanagement ermöglichen, das Kosten und Verwaltungsaufwand reduziert und auf die individuellen Bedürfnisse der Fuhrparkbetreiber:innen eingeht.

„Wir stehen jetzt an einem wichtigen Punkt: Wir haben eine Lösung entwickelt, die den Einsatz von Elektroautos kostengünstiger und grüner macht: Unser Produkt ist herstellerunabhängig und flexibel. Das ist ein echter Zugewinn für all jene, die auf Elektromobilität setzen wollen und ein einfaches und ressourcenschonendes Lademanagement brauchen“, betont Co-Gründer und CEO Johann Olsen.

IO-Dynamics baut weiteren Standort in Leipzig auf

Nachdem das Startup im vergangenen Jahr bereits wichtige Partnerschaften mit namhaften Branchenunternehmen abgeschlossen hat, zeigten sich nun auch Investoren wie der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Smart Infrastructure Ventures, be10x Capital und weiteren Business Angels von der Idee überzeugt. Sie investierten eine siebenstellige Summe in das E-Mobility Startup aus Flensburg.

Das Kapital möchte IO-Dynamics nutzen, um die eigene Lademanagementsoftware für Elektrofuhrparks am Markt zu etablieren und um den neuen Standort in Leipzig aufzubauen. Insbesondere in Hinblick auf Verstärkung für das Team, die in den Bereichen Vertrieb und Entwicklung erfolgen soll, sieht Co-Founder Johann Olsen in Leipzig einen geeigneten Standort.

„Leipzig ist eine innovative Stadt mit vielen Startups, in der wir uns sehr wohlfühlen. An Leipzig schätzen wir vor allem die Universitätsnähe. Dort haben wir viele Menschen kennengelernt, die etwas bewegen wollen. Außerdem haben wir vor Ort ein starkes Netzwerk rund um das SpinLab, den Startup-Accelerator der HHL.“ 

Die Software IO-ELON verschafft Fuhrparkbetreiber:innen einen Überblick über den Ladezustand der Elektroflotte und ermöglicht ein bedarfgerechtes und mit der Energieerzeugung abgestimmtes Laden. (Foto: IO-Dynamics GmbH)

Investor Frank Reinecke, Principal beim High-Tech Gründerfonds, sieht in der Software IO-ELON die derzeit beste Lösung auf dem Markt für ein akutes Marktproblem. Unter den Investoren findet sich auch Smart Infrastructure Ventures wieder.  Mitgründer des Leipziger Risikokapitalfonds Björn Bauermeister begrüßt vor allem die Entscheidung des E-Mobility Startups, auf Leipzig als weiteren Standort zu setzen.

„Wir können die Entscheidung von IO-Dynamics, ebenfalls in Leipzig etwas aufbauen zu wollen, sehr gut nachvollziehen. Als junger Frühphaseninvestor schätzen wir die Dynamik und den Talentpool in der Stadt. Wir freuen uns, dass wir das IO-Dynamics Team in den nächsten Jahren als aktiver Investor tatkräftig unterstützen können.”

Smart Infrastructure Ventures ist ein privater VC Fond mit Sitz im SpinLab in Leipzig. Vordergründig investiert das Unternehmen in B2B Startups aus den Bereichen SmartCity, Energie & E-Health, sowie verwandte Sektoren. Gegründet wurde der Fonds von mehreren Serial Entrepreneurs und erfolgreichen Investoren, die alle am Fonds beteiligt sind.

In der Pressemitteilung findet ihr weitere Infos zum Investment. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen