SENEC wird von EnBW übernommen

EnBW übernimmt DEV, SENEC
Copyright SENEC

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG übernimmt zu 100% das Unternehmen Deutsche Energieversorgung GmbH (DEV), bekannt unter der Marke SENEC. Damit gehört das Leipziger Unternehmen für Energiespeicher-Lösungen zu einem der größten Energieversorgungsunternehmen Deutschlands. Das wurde am 02.03.2018 bekannt gegeben, doch noch muss das Kartellamt der Übernahme zustimmen.

DEV, SENEC und EnBW:

Die Deutsche Energieversorgung GmbH entwickelt seit 2009 unter der Marke SENEC intelligente Stromspeichersysteme. Von der Partnerschaft mit der EnBW erwartet SENEC, seine Position auf den weltweiten Märkten noch schneller ausbauen zu können. Die Strategien der beiden Unternehmen ergänzen sich hervorragend, laut Pressemitteilung. Die EnBW baut ihr Portfolio für Privatkunden im Bereich der dezentralen Energielösungen seit Jahren konsequent aus. SENEC hat sich durch die Entwicklung intelligenter, speicherbasierter Energielösungen als Vorreiter in der Branche etabliert. Das Unternehmen wird als Teil der EnBW-Familie weiterhin eigenständig unter dem bei Installateuren und Endkunden eingeführten Markennamen SENEC am Markt agieren. Maximilian von Grundherr ist Geschäftsführer von SENEC und sagt zu der Übernahme:

Die Strategien und Kulturen unserer Unternehmen passen sehr gut zusammen.  Herzstück unserer Lösung ist ein vom Unternehmen entwickeltes integriertes System aus Energiemanagement und Batteriespeicher. Mit dem Partner EnBW an der Seite wird SENEC weiter wachsen und zusätzliche Geschäftsmodelle im Heimspeichermarkt erschließen.

Timo Sillober, Vice President Sales, Product Management & Digital der EnBW äußert sich ebenfalls zur Übernahme:

Mit SENEC führen wir die Kompetenzen der DEV und EnBW im Bereich dezentraler Energielösungen unter einem Dach zusammen. Die Kompetenzen, Systeme und Kontakte beider Häuser ergänzen sich perfekt. Wir werden mit den SENEC-Lösungen zum Vollsortimenter der dezentralen Energiewende und erweitern mit diesem strategischen Schritt unsere eigene Wertschöpfungskette sowie unsere Kompetenz auf dem Gebiet intelligenter Energiemanagement-Systeme.

Über die Summe der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart.

Quellen und weitere Informationen zur Übernahme findet ihr unter EnBW, SENEC und Quatron International.