Sächsischer Gründerpreis 2022: Das sind die Gewinner!

(Foto: futureSAX GmbH)

Am 23. Juni 2022 feierten rund 750 angemeldete, begeisterte Innovationsakteur:innen über den Tag verteilt auf der zehnten Sächsischen Innovationskonferenz zahlreiche, vielfältige Innovationen auf der großen Bühne in der Messe Dresden. Highlight am Abend des Veranstaltungstages war die Prämierung des Sächsischen Gründerpreises mit Sachsens Staatsminister Martin Dulig. Die Top-Platzierungen gingen an die beiden Dresdner Startups E-VITA GmbH (1. Platz) und Fusion Bionic GmbH (2. Platz). Die eCovery GmbH aus Leipzig gewann, mit ihrem „Physiotherapeuten für die Hosentasche“, neben der Drittplatzierung ebenfalls den futureSAX-Publikumspreis.

Auf der Sächsischen Innovationskonferenz 2022 stellten erneut Unternehmen sich und ihre Ideen für die Zukunft in zahlreichen Messe- und Ausstellungsbereichen vor. Der Austausch bietet Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit, sich den Fragen neugieriger Besucher:innen zu stellen, informative Impulse zu sammeln und sich zu vernetzen. Höhepunkt des Veranstaltungstages war am Abend die 22. Verleihung des Sächsischen Gründerpreises 2022. Von insgesamt 114 zugelassenen Bewerbungen setzten sich zehn Favoriten vor der Jury der ersten Wertungsrunde durch. Über 110 Jurorinnen und Juroren aus den verschiedensten Bereichen und Institutionen waren ehrenamtlich dabei, um die Geschäftsideen und Gründungskonzepte zu bewerten. Das sind die diesjährigen Gewinner:

1. Platz: E-VITA GmbH (Dresden)

Die E-VITA GmbH ermöglicht mit ihrer innovativen Elektronenbehandlungstechnologie in der Landwirtschaft eine flächendeckende Nutzung eines nachhaltigen und zugleich wirtschaftlichen Saatgutbehandlungsverfahrens, ganz frei von Beizmitteln, dafür mit Physik und Biologie. Das Spin-off des Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP Dresden wurde 2021 gegründet.

„Die E-Vita GmbH ermöglicht es, auch kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Anwendung der innovativen Elektronenbehandlungstechnologie ihr Saatgut vor Krankheiten zu schützen und stark zu machen für Umweltveränderungen.“ – Manuela Harken, Abteilungsleiterin Wirtschaft bei der Sächsischen Aufbaubank und Jurymitglied der zweiten Wertungsrunde

2. Platz: Fusion Bionic GmbH (Dresden)

Auf dem zweiten Platz landete Fusion Bionic aus Dresden. Sie überzeugten die Jury mit bio-inspirierten Prinzipien zur innovativen Oberflächenfunktionalisierung. Mittels Hochgeschwindigkeitsfunktionalisierung durch Laser entstehen Hochleistungsoberflächen mit selbstreinigenden Eigenschaften, verringerter Reibung, verbesserter Kontaktierung, verbesserter Biokompatibilität und vielem mehr. Die Ausgründung aus dem Bereich Maschinen- und Anlagenbau des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden besteht seit 2021.

„Die futureSAX-Jury imponierte bei Fusion Bionic vor allem das fokussierte Herangehen des jungen Unternehmens, die – auch als Teil des Heraeus Accelerator Programms 2021 – ihre Technologie in Kooperationen validiert haben.“ – Dr. Martin Pfister, Investor beim High-Tech Gründerfonds und Jurymitglied

3. Platz und Publikumspreis: eCovery GmbH (Leipzig)

Platz 3 sicherte sich die eCovery GmbH aus Leipzig. Mit dem Physiotherapeuten für die Hosentasche sowie der perfekten Therapie für alle schaffen sie frühzeitig und in allen Belangen, von der Prävention, über das Arbeitsleben (Digitales BGM) bis zur Therapie bei Verletzung und Erkrankung, passende Behandlungen. Dadurch werden Patient/-innen gesund gehalten oder gemacht. Das Unternehmen aus dem Bereich Life Science/Medizin/Gesundheit wurde 2019 gegründet.

„eCovery ist ein Physiotherapie-Gamechanger. Endlich können PatientInnen ihre Heilung noch einfacher, sicherer und schließlich konsequenter, bequem von zu Hause aus unterstützen.“ – Christin Friedrich, CEO Innovestment GmbH, Chairwoman des European Crowdfunding Networks und Jurymitglied.

Erst in der vergangenen Woche kündigte das E-Health Startup eCovery aus Leipzig den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde an. Das siebenstellige Investment stellten die Investoren adesso ventures, den Insurtech Fonds 1750 ventures, sowie weitere Business Angels bereit. Der Anbieter für digitale Gesundheitsprodukte überzeugte mit seinem Produktportfolio und steuert mit dem frischen Kapital nun den Ausbau ihres Angebots an. Der erste Schritt erfolgte durch die Fusion mit der OPT – Online Physiotherapie GmbH, um künftig das Portfolio um den Bereich Prävention zu erweitern. 

Weitere Informationen zur Sächsischen Innovationskonferenz 2022 findet ihr hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen