Pendix mit Förderpreis für die Region ausgezeichnet

Foto: Presse Pendix

Pendix steht als Paradebeispiel für die Wirtschaftsregion Zwickau. Das Unternehmen wurde 2013 von der westsächsischen Hochschule Zwickau gegründet. Der enorme Wachstumsprozess der letzten Jahre ist eng verbunden mit Investitionstätigkeit, Beschäftigungsaufbau und Internationalisierung. Heute ist Pendix der Marktführer für elektrische Fahrrad- und Nachrüstantriebe. Im Rahmen des 9. Zwickauer Wirtschaftsballs der IHK Chemnitz wurden sie mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Politik waren zur Preisverleihung anwesend, darunter auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. 

Elektronische Fahrräder: Modern und nachhaltig

Inzwischen umfasst die Pendix GmbH ganze 42 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat sich vor fünf Jahren auf E-Bikes spezialisiert und hat heute ein umfassendes Know-how in den Bereichen Produktentwicklung, Vermarktung und Produktion. Im eigenen Werk in Wilkau (bei Zwickau) wird das Pendix eDrive gefertigt.  Nicht nur modern, sondern auch nachhaltig ist das ehemalige Startup, das auf den ökologisch und ökonomisch lukrativen E-Bike-Trends aufgesprungen ist. Nahezu jedes Bike kann mit dem Equipment zum elektronischen Fahrrad gemacht werden, dass dann geräuschlos, kompakt, schlicht und ästhetisch funktioniert. Mittlerweile erzielt Pendix einen Umsatz in einstelliger Millionenhöhe. Investoren sind u.a. der Technologiegründerfonds Sachsen, die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen und AS Vantage Holding.

Zwickau auch als langfristiger Standort geplant

„Eine schöne Erfolgsgeschichte“ nennt Friedmann Stier, Investment Director beim Technologiegründerfonds Sachsen, Pendix, der von anfang an angetan war von der Ingenieurskraft und Umsetzungsstärke des Gründerteams. Dies freut sich über die Auszeichnung selbstverständlich auch. Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer erklärt, dass dem Team die Auszeichnung sehr viel bedeutet. Der Freistaat Sachsen hätte sie enorm unterstützt, insbesondere auch die Region. Die Universität habe auch eine entscheidende Rolle gespielt: Zwickau sei als nicht nur als Studienort, sondern auch als einmalig, die Uni hat einen guten Ruf für KFZ-Technik und Elektronik. Zudem sitzen viele interessante Zulieferer aus der Automobilindustrie in Zwickau, mit denen Pendix ebenfalls zusammenarbeitet – Die Entscheidung, auch auf lange Sicht der wunderschönen Kulturstadt treu zu bleiben, steht fest.

Weitere Informationen: Pendix GmbH.