Mit Designmanagement zum Marketingerfolg

Working Hands

Ein Gastbeitrag von Sebastian Ebeling

Marketing online und offline

Die Digitalisierung erreicht immer mehr Bereiche des täglichen Lebens, sie schreitet immer weiter fort. Im Business haben sich elektronische Medien schon längst einen festen Platz erobert. Unternehmen und Organisationen, die sich präsentieren und neue Kunden gewinnen wollen, stehen immer häufiger vor der Entscheidung, ob sie nur online oder auch offline auf sich aufmerksam machen sollen. Es gilt, die Zielgruppe optimal zu erreichen, die mehr und mehr auf Online-Informationen zugreift. Das ist ein wichtiges Argument für das Online-Marketing, das die Möglichkeit bietet, das Zielpublikum besonders schnell anzusprechen. Allerdings setzen viele Menschen auch weiterhin auf Offline-Medien, daher kann auf das Offline-Marketing nicht vollständig verzichtet werden. Für viele Unternehmen ist daher für das Marketing eine Kombination aus Online- und Offline-Maßnahmen besonders vorteilhaft.

Argumente, die für das Online-Marketing sprechen

Die Vorteile von digitalen Kampagnen sind nicht von der Hand zu weisen. Das Internet ist global verfügbar, daher können mit digitalem Marketing weitaus mehr Menschen erreicht werden als beim Offline-Marketing. Die Informationen lassen sich dank des World Wide Web überregional, aber auch international teilen. Ein weiterer Vorteil ist die Vielfältigkeit. Online-Instrumente können in zahlreichen Formen genutzt werden. Abhängig vom Auftrag können die geeigneten Instrumente ausgewählt und individualisiert werden, dabei ist eine schnelle Anpassung möglich.

Um die Zielgruppe zu erreichen, ist es wichtig, zu wissen, wie das Internet von ihr genutzt wird. Nur dann, wenn sich die Adressaten tatsächlich im Internet informieren, können sie angesprochen werden. Ganz wichtig ist beim Online-Marketing, dass die eigene Webseite schnell gefunden wird. Die Webseite benötigt ein gutes Ranking und viel Traffic, um weit vorn in den Suchmaschinen zu landen und oft besucht zu werden. Nur so gelingt es, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Unerlässlich ist ein interessanter Internet-Auftritt, um bei den potenziellen Kunden in Erinnerung zu bleiben. Ist die Webseite nicht interessant und informativ genug, klicken sich die Besucher schnell zur Konkurrenz.

Das Potential von Offline-Marketing

Das Potential, das Offline-Marketing den Unternehmen noch immer bietet, ist nicht zu vergessen. Messeauftritte sind für Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit im Marketing, die Zielgruppe zu erreichen. Die Wirkung der klassischen Druckerzeugnisse ist jedoch nicht zu unterschätzen, hier können vor allem Flyer und Broschüren genutzt werden. Der Vorteil liegt nicht nur in der Optik, sondern auch die physische Haptik sollte nicht zu kurz kommen.

Printmedien in Form von Flyern und Broschüren bieten als Marketing-Instrumente viele Vorteile:
Sie verfügen über einen hohen Informationsgehalt. Zumeist werden Inhalte und Informationen angeteasert, sodass der Leser bereits auf einen Blick sieht, was ihn erwartet. Ist das Interesse des Lesers geweckt, informiert er sich weiter über das Unternehmen oder Produkt.
Ein weiterer Vorteil besteht in der Flexibilität, da die Druckerzeugnisse für verschiedene Zwecke verwendbar sind und auf unterschiedliche Art und Weise verteilt werden können. Sie können persönlich überreicht, per Post verschickt oder als Beilage von Fachmagazinen unter die Leser gebracht werden.
Die Handlichkeit ist ein wichtiger Aspekt, der von den Lesern geschätzt wird. Besonders handlich sind Flyer mit ihrem kleinen Format. Leser nehmen sie mit, schauen sie häufig mehrmals an und geben sie bestenfalls an andere Interessierte weiter.
Messbarkeit ist ein Vorteil der Printmedien, sie lässt sich durch Gutscheinnummern oder Antwortcodes bestimmen. Online- und Offline-Maßnahmen lassen sich mit einem QR-Code miteinander verbinden.
Die Einfachheit spricht für das Offline-Marketing, da die Printprodukte einfach zu handhaben sind. Um an die Informationen zu gelangen, muss der Adressat keinen Internetzugang und kein spezielles Programm besitzen.

In Unternehmenskommunikation und –marketing haben Offline-Medien neben den Online-Medien, die immer mehr an Bedeutung gewinnen, einen hohen Stellenwert. Für den Erfolg kommt es auf die richtige Planung und Umsetzung an. Nützliche Tipps für das Offline-Marketing und die Gestaltung von Printmedien hält das E-Book „Designmanagement für Flyer und Broschüren“ bereit. Die Kommunikationsdesignerin Inga Hofmann informiert über alles Wichtige von der Ideenfindung bis hin zur Veröffentlichung der Druckerzeugnisse.

Alles, was Sie wissen sollten: Designmanagement für Printprodukte

Die Autorin Inga Hofmann informiert in ihrem neuen E-Book über die Bedeutung von Printprodukten und anderen Offline-Maßnahmen im digitalen Zeitalter. Um neue Zielgruppen zu erreichen und vorhandene Kunden zu binden, haben Druckerzeugnisse ein großes Potential. Damit das Printprodukt seine Wirkung nicht verfehlt, kommt es auf ein ansprechendes Design an und darauf, die Werbebotschaft richtig zu formulieren.

Gute Planung als Grundlage

Alles beginnt mit einer guten Planung; sie ist die Grundlage für den Entwurf von Offline-Werbemitteln. Unternehmen, die ihre Zielgruppe mit Printmedien erreichen wollen, sollten sich über die hohe Reichweite dieser Werbemittel bewusst werden. Mit den Printerzeugnissen kann die Beziehung zu den Kunden gestärkt werden, was zur Steigerung der Verkäufe beiträgt. Für eine optimale Wirkung dieser Werbemittel müssen die Unternehmen all ihr Know-how in die Umsetzung stecken. Der perfekte Auftritt wird mit der Zusammenarbeit mit Grafikern und Textern erreicht. Das E-Book „Designmanagement für Flyer und Broschüren“ erläutert Schritt für Schritt die Planung und Umsetzung der Printprodukte als Werbemittel, ebenso stehen Tipps für die Formulierung der zentralen Werbebotschaft bereit. Entscheidend für den Erfolg mit Printmedien ist auch das richtige Zeitmanagement; weiterhin kommt es auf die Planung der verfügbaren Ressourcen an. Das E-Book informiert darüber und zeigt, wie Kosten eingespart werden können. Die Planung wird mit den Listen im E-Book deutlich erleichtert, während essentielle Vorgaben zu einem erfolgreichen Kreativbriefing beitragen.

Kreativität ist gefragt

Die Konkurrenz ist groß, das macht sich auch bei den Werbemaßnahmen bemerkbar. Wer sich von der Konkurrenz abheben will, muss kreativ sein und benötigt Mut. Nur mit einem individuellen Design und starken Botschaften gelingt es, beim Leser einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Unternehmen, die über keine Mitarbeiter für die Umsetzung der Werbemittel verfügen, können auf die Zusammenarbeit mit Agenturen zur Erstellung von Offline-Werbemaßnahmen nicht verzichten.
Unternehmen, die mit Offline-Werbemitteln erfolgreich sein möchten, sollten nicht die erste beste Agentur beauftragen, sondern sich bei der Auswahl Zeit nehmen. Es ist sinnvoll, verschiedene Angebote anzufordern und dabei nicht nur auf die Preise, sondern auf die Ideen zu achten. Das E-Book enthält hilfreiche Tipps für die Auswahl einer Agentur und für die langfristige Zusammenarbeit. Schon vor der Zusammenarbeit mit der Agentur sollten Unternehmen das Portfolio sichten und eine Kostenaufstellung vornehmen. Die einzelnen Schritte sollten schriftlich erfasst werden. Ein Kreativpitch ist eine gute Möglichkeit, um die geeignete Agentur für die Werbemaßnahme zu finden. Es bietet einen Einblick in die Arbeitsweisen der Agenturen und ist eine hervorragende Entscheidungshilfe.

Schritt für Schritt begleitet Sie das E-Book „Designmanagement für Flyer und Broschüren“ durch Planung und Umsetzung der Offline-Werbemaßnahmen. Das Brainstorming zu Beginn, die weitere Durchführung und der abschließende Launch von Flyer oder Broschüre werden beleuchtet.