Millionen Investment für TrophoSYS aus Jena

TrophoSYS Investment
Quelle: bm-t

Die TrophoSYS GmbH hat ein Investment der Series-A von ihren Bestandsinvestor:innen und neuen Kapitalgeber:innen erhalten. Nach einem Rekordjahr startet die beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) als Leadinvestor des Millioneninvestments direkt stark ins neue Jahr. TrophoSYS aus Jena entwickelt ein Verfahren, um geschlechterspezifische Keimzellenseparation in der Nutztierzucht zu etablieren. 

Nachhaltige Nutztierzucht ohne Genmanipulation 

Die TrophoSYS GmbH hat den erfolgreichen Abschluss ihre Series‑A Finanzierungsrunde in Millionenhöhe bekannt gegeben. Für die Entwicklung von innovativen Verfahren und Geräten für die nachhaltige Nutztierzucht investieren neben der bm|t außerdem die Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Treuenburg Venture Partners sowie neue private Investoren.

Das Team von TrophoSYS arbeitet an einem neuen Verfahren zur geschlechterspezifischen Keimzellenseparation in der für die Tierzucht und will damit dazu beizutragen, die weltweite Ernährungssituation qualitativ zu verbessern und zugleich einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen zu leisten. Mit der Methode können gezielt geschlechtsspezifische Züchtungen bei Nutztieren vorgenommen und gleichzeitig natürliche Ressourcen geschont werden.

„Die Fleisch- und Milchwirtschaft unterliegt globalen Herausforderungen, die den Industrialisierungsprozess unaufhaltsam vorantreiben. Die Entwicklung vor allem gesundheitlich unbedenklicher Technologien ist in diesem Industriezweig unerlässlich und vordringliches Ziel unserer Produktentwicklungen. Hierbei steht ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen unter Beachtung ethischer Grundregeln und Verzicht auf genmanipulative Eingriffe im Vordergrund“, sagt Martin Reichenbach, Geschäftsführer der TrophoSYS GmbH.

Frisches Kapital für Entwicklung und globale Implementierung 

Das Millioneninvestment ermöglicht dem Wachstumsunternehmen wichtige Entwicklungsschritte auf dem Weg von der regionalen Forschung über Kooperationen mit Anwender:innen im Bereich der Tierzucht hin zur globalen Implementierung des von TrophoSYS entwickelten Verfahrens.

„Wir begleiten TrophoSYS seit 2018 als Lead-Investor und konnten miterleben, wie das Konzept technologisch gereift ist und gleichzeitig der Bedarf an Lösungen für die Nutztierzucht, die signifikant über den aktuellen Stand der Technik hinausgehen, stetig wächst“,  hebt Katja Butzmann, Senior Investment Managerin der bm‑t, hervor.

Torsten Pfeifer, Treuenburg Venture Partners, ergänzt:

„Mit ihrem technischen Verfahren zur Keimzellenseparation setzt die TophoSYS GmbH einen regionalen und gleichzeitig globalen Impuls zu einer nachhaltigen und schonenden Zucht von Nutztieren, der sowohl ökologisch als auch ökonomisch zukunftsweisend ist – für uns als Unternehmen ein guter Grund zu investieren.“

Hier geht’s zur Pressemitteilung

2021 als Rekordjahr für die bm|t

Im Jahr 2021 haben die Investee-Partner der bm|t eigener Angaben nach über 140 Mio. EUR an Eigen- und Mezzanine-Kapital (Eigen- & Fremdkapital) eingeworben. Damit stellt die bm|t einen neuen Rekord in der eigenen Investment-Historie auf. Die Investments verteilten sich im vergangenen Jahr auf 37 Unternehmen, darunter sieben neue bm|t Investee-Partner.

Die von der bm|t verwalteten Fonds investierten ca. 29 Mio. EUR und Co-Investoren investierten ca. 112 Mio. EUR. Beeindruckend: 25 bm|t Investee-Partner sammelten 2021 siebenstellige Summen ein, was auch einen neuen Rekord für die bm|t darstellt. Außerdem generierte die bm|t in fünf Exits Rückflüsse von über 16 Mio. EUR.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen