Was wir machen

Die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) ist eine von elf durch die Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) anerkannten Metropolregionen in Deutschland. 

Als Zentren für Wachstum, Wissen und Innovation sind sie „Motoren der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung“ und verfügen über eine Schlüsselrolle für die Regionalentwicklung in Deutschland und Europa.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben sich acht Landkreise, sieben Städte, rund 60 strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zur Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland zusammengeschlossen.  

Um Ihre Ziele zu erreichen, konzentrieren sich die Aktivitäten der EMMD auf ausgewählte Handlungsfelder in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur

Ziele

Eingebettet in internationale Trends wie Globalisierung, demographischer Wandel und europäische Integration arbeitet die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland daran, die Stärken der Region weiter auszubauen und so erfolgreich im internationalen Wettbewerb um Unternehmen und Fachkräfte zu sein. 

Zu den Zielen der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland gehören die Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der mitteldeutschen Unternehmen, die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie die Verbesserung der öffentlichen Daseinsvorsorge durch moderne und attraktive Angebote in den Bereichen Energie, Mobilität, Wohnen und Kultur. Dafür ist die EMMD in klar definierten, zukunftsorientierten Handlungsfelder in konkreten Umsetzungsprojekten für die Region aktiv. 

Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Mit dem Clusterinnovationswettbewerb IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Mitteldeutschland. Der Wettbewerb wird in fünf branchenspezifischen Clustern ausgelobt. Zusätzlich ermittelt eine branchenunabhängige Jury aus den 10 Finalisten der Cluster einen Gesamtsieger des Wettbewerbs.

Der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb mit regionalem Fokus bindet als Dachmarke auch die Innovationspreise der Städte Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg ein. Bewerbungen aus diesen Städten haben somit doppelte Gewinnchancen.

Warum bewerben?

Insgesamt wird im Rahmen des Wettbewerbs ein Preisgeld in Höhe von 67.500 Euro vergeben. Clustersieger erhalten einen Barpreis in Höhe von 7.500 Euro sowie umfangreiche PR-, Marketing- und Beratungsleistungen. Dazu zählen ein Imagekurzfilm zur Innovation, ein Imagetext sowie ein professionelles Foto, das in der IQ-Finalistenbroschüre veröffentlicht wird. Begleitet wird die Auszeichnung von professioneller Pressearbeit. Der Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland erhält zudem ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.

Wer kann sich bewerben?

Der IQ richtet sich vor allem an junge Unternehmer (StartUps), Gründer, Studenten und Wissenschaftler mit einer marktfähigen Innovation für die angegebenen Cluster. Es kann sich dabei um ein Produkt, ein Verfahren oder eine Dienstleistung handeln jenseits der frühen Phasen Idee und Konzeptionierung. Der Bewerbungsgegenstand sollte sich in der Entwicklung, im Prototypenbau, kurz vor der Markteinführung oder bereits am Markt befinden – jedoch nicht länger als zwei Jahre am Markt sein.

Bewerber, die nicht aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kommen, müssen innerhalb des Bewerbungsprozesses einen konkreten Bezug zur Region Mitteldeutschland vorweisen.

Kontakt

Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH

Schillerstraße 5
04109 Leipzig

Tel.: 03 41 / 6 00 16-0
Mail:  [email protected]