Leipzig rockt! – Weshalb sich das Gründen in Leipzig lohnt

Viele Förderprogramme wie der SpinLab Accelerator unterstützen junge Unternehmen in Leipzig

Leipzig lohnt sich. Die junge und dynamische Stadt Leipzig stellt sich für viele Gründer als lukrativer Standort heraus. Die lebendige Kulturszene und vielseitige Freizeitgestaltungsmöglichkeiten ziehen viele Innovationsliebende Querdenker aus ganz Deutschland an. Auch das vitale Bildungssystem, eine gute internationale Infrastruktur und bezahlbare Mietpreise sind günstige Rahmenbedingungen für junge Unternehmen.

Rosige Zukunftsaussichten

Im Städte-Ranking für die Zukunftsfähigkeit belegte Leipzig den zweiten Platz. Die Stadt konnte mit fast 10 Prozent das höchste Bevölkerungswachstum und fast 7 Prozent das höchste Erwerbstätigenwachstum verbuchen. Leipzig hat außerdem mit Dresden zusammen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Zuschlag als Digital Hub erhalten. Viele große Unternehmen, darunter BMW, Porsche, DHL, Amazon, Future Electronics, Telekom, KPMG und viele weitere haben sich bereits für einen Standort in der boomenden Stadt entschieden.

Laut einem Ranking des Forschungsinstituts Bulwiengesa liegt das mitteldeutsche Zentrum unter den 28 Logistik-regionen der Bundesrepublik auf Rang drei hinter Hamburg und Berlin. Als Mittelpunkt zwischen Berlin, München, Hamburg und Frankfurt ist die Stadt außerdem optimal gelegen. Leipzig hat einen eigenen Flughafen, einen Autobahnring mit Trassen in alle Richtungen und Hochgeschwindigkeitsstrecken mit der deutschen Bahn sowie der S-Bahn Mitteldeutschland.

Förderung durch die Digital Hub Initiative

Die Idee hinter der Förderung des Bundesministeriums durch die Digital Hub Initiative ist die Vernetzung von Unternehmen und Gründern auf engem Raum. Die Branchen Energie, Smart City, E-Health und Querschnittstechnologien sollen so durch Synergieeffekte mit interdisziplinären internationalen Partnern voran getrieben werden. Neben dem Freistaat Sachsen und den Hochschulen beteiligen sich auch Unternehmen wie die Leipziger Gruppe, Dell, AOK, PLUS und viele weitere Unternehmen aus der Region am Programm.

Ein Paradies für Gründer

Über 200 Startups haben Leipzig bereits als die Stadt auserkoren, in der ihr Traum des eigenen Unternehmens erfüllt werden soll. Zahlreiche Inkubatoren und Co-Working-Spaces bieten den Gründern viel Raum zum Tüfteln und Austauschen. Zunächst siedelten sich Unternehmen aus dem E-Commerce-Bereich an, ein Erfolgsbeispiel hierfür ist Spreadshirt, ein ehemaliges Leipziger Startup, das heute ganze 500 Mitarbeiter beschäftigt.

Heute ist Big Data ein heißes Thema, mit dem sich beispielsweise Black Bee beschäftigen. Auch Infrastruktur und Energie, Life Science und Gesundheit sowie Mobilität, mit der sich das etablierte Startup nextbike beschäftigt, sind Branchen, die in der Startup-Welt auf dem Überholkurs sind. Leipzig gelingt es heute wie keinem anderen Standort in Ostdeutschland, Start-ups aus anderen Städten anzuziehen, die ihr Hauptgeschäft nach Leipzig verlegen (z.B. DIPAT, QLX, Sensape, food.de, Wundercurves, SelfID Technologies) oder Niederlassungen eröffnen (z.B. trivago, CHECK24, Verivox).

Ein lebendiges Startup-Ökosystem

Junge Gruender sind in der Stadt Leipzig keinesfalls alleine. Zahlreiche Netzwerke, Company Builder, Gruenderinitiativen und Inkubatoren unterstützen diese bei ihrem Vorhaben, beispielsweise die HHL Leipzig Graduate School of Management, die SMILE – Selbst ManagementInitiative Leipzig, das Social Impact Lab Leipzig oder der SpinLab HHL Accelerator, um nur einige zu nennen. Auch das Basislager Coworking fuer Startups und Freelancer oder das Contorhaus sind wichtige Anlaufstelle für junge Unternehmer, bei denen ein reger Austausch oder ein netter Plausch unter Gründern möglich ist.

Viele Wettbewerbe zeichnen junge Gründer der Stadt für ihre Leistungen aus, beispielsweise der IQ Innovationspreis oder die Leipziger Gründernacht. Um die Innovationsliebenden zusammenzubringen, bieten sich die zahlreichen Gründerformate an, beispielsweise die Startup SAFARI, das Startup-Weekend oder die FuckUp-Night, bei der sich die Gründer in entspannter Atmosphäre über kleine und große Malheure während des Gründens austauschen können.

Wer vorhat, ein Unternehmen mit Zukunftsperspektive zu gründen, sollte die schmucke Stadt im Osten genauer unter die Lupe nehmen. Viele Förderprogramme und Coworking-Spaces machen die Stadt für junge Unternehmen einzigartig und geben die besten Voraussetzungen, ein erfolgreiches Unternehmen auf die Beine zu stellen.

Der Originaltext sowie die vollständige Auflistung der Fördersysteme sind der Gründerbroschüre Leipzig zu entnehmen.