IT-Recruiting: 6 Tipps, wie Du IT-Talente für Dein Startup findest

IT-Talente - 6 Recruiting Tipps

Ob Software-Entwickler, Netzwerkadministrator oder Programmierer: IT-Profis sind am heutigen Arbeitsmarkt sehr gefragt. Obwohl Unternehmen regelmäßig IT-Stellenangebote inserieren, sind IT-Fachkräfte Mangelware. Das Recruiting von Computer-Talenten ist für viele Arbeitgeber – insbesondere für junge Unternehmen – eine große Herausforderung. Die folgenden 6 Tipps verraten Dir, wie Du geeignete IT-Talente für Dein Startup gewinnen kannst.

ANZEIGE Ein bezahlter Gastbeitrag der TechMinds GmbH

1. Kenne die Bedürfnisse Deines Unternehmens

Bevor Du als RecruiterIn geeignete IT-Talente suchen kannst, solltest Du Dir zunächst über die Bedürfnisse Deines Startups Gedanken machen. Nur so kannst Du ganz gezielt nach potenziellen Arbeitskräften suchen, die zu Deiner Firma passen. Dabei solltest Du Dir folgenden Fragen stellen:

  • Aus welchem Grund suchst Du eine IT-Fachkraft?
  • Welche konkreten Aufgaben sollten künftige ArbeitnehmerInnen im IT-Bereich erfüllen?
  • Welche Fähigkeiten sollten die BewerberInnen mitbringen?

Bei den Anforderungen, die Du an die IT-Talente stellst, empfiehlt es sich zwischen Must-Haves und Nice-To-Haves zu unterscheiden. So wissen Jobsuchende, welche Kompetenzen sie um jeden Preis haben müssen (Must-Haves). Gleichzeitig erfahren sie, welche Fähigkeiten ihnen zusätzliche Vorteile im Bewerbungsprozess bringen (Nice-To-Haves).

2. Entwickle eine gute Recruiting-Strategie

Die Suche nach passenden IT-Fachkräften kann wie jene nach der Nadel im Heuhaufen sein. Mit einer gezielten Recruiting-Strategie ist es jedoch wesentlich einfacher, ein geeignetes Computer-Talent zu finden. Die folgenden effektiven Recruiting-Strategien stehen Dir zur Auswahl:

  • Inbound-Recruiting: Bei dieser Methode geht es darum, die gesuchte Zielgruppe auf jenen Kanälen zu erreichen, auf denen sie sich aufhält. Dazu werden Informationen geteilt, die für diese Personen eine Rolle spielen. Das Inbound-Recruiting hat das Ziel, sich durch bestimmte Inhalte als ArbeitgeberIn möglichst attraktiv zu präsentieren. Je besser das gelingt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine eingehende Bewerbung.
  • Karriereseiten: Hier finden Jobsuchende nicht nur aktuelle Stellenangebote, sondern haben auch die Möglichkeit, einen Einblick in einzelne Tätigkeitsbereiche der Unternehmen zu gewinnen. Eine Karriereseite sollte immer auf dem aktuellen Stand und erfolgreich gestaltet sein.
  • Mitarbeiterempfehlungen: Die derzeitigen MitarbeiterInnen können aus erster Hand erzählen, wie es im Unternehmen ist. Durch diese persönlichen Erfahrungen ist es für potenzielle neue Arbeitskräfte einfacher, sich Ihren zukünftigen Job vorzustellen. Hierfür könnte man zum Beispiel gut einen vorhandenen YouTube- oder anderen Social-Media-Kanal der Firma nutzen.
  • Online-Stellenbörsen: Mit einem zielgruppengerechten Text wird das Unternehmen kurz vorgestellt. Außerdem werden auf Online-Stellenbörsen das Aufgaben- und Anforderungsprofil der jeweiligen Stelle genau beschrieben.

3. Suche Computer-Profis mit SpezialistInnen

Wenn RecruiterInnen das nötige Wissen über die IT-Branche fehlt, ist die Auswahl eines geeigneten Computer-Profis besonders herausfordernd. So kann es vorkommen, dass PersonalerInnen bei der Auswahl der passenden IT-Fachkraft Fehlentscheidungen treffen.

Damit Du wirklich den richtigen Computer-Profi einstellst, hilft es natürlich, wenn Du selbst aus der IT-Branche kommst. Ansonsten kannst Du eine auf IT spezialisierte Recruiting-Agentur in Anspruch nehmen. Diese findet die idealen IT-Talente für Dein Unternehmen – so musst Du Dir keine Sorgen darüber machen, dass Deine Anforderungen nicht erfüllt werden.

4. Erstelle ein attraktives Jobangebot

Grundsätzlich gilt: Je ansprechender Du Dein Jobangebot gestaltest, desto mehr IT-Fachkräfte werden auf Dich aufmerksam werden. Es lohnt sich, die absoluten Highlights der ausgeschriebenen Stelle hervorzuheben. Für Computer Profis kann es z. B. ein echter Benefit sein, wenn sie sich bei Bewerbungszusage ihr gewünschtes IT-Equipment selbst aussuchen dürfen.

Obwohl das Stellenangebot die Aufmerksamkeit der Jobsuchenden erregen soll, ist es wichtig, dass Du bei der Stellenbezeichnung nicht übertreibst. Versuche abstrakte Beschreibungen, wie „Entwickler-Genie“ oder „Computer-Gott“ zu vermeiden. Solche Betitelungen können lächerlich oder gar abschreckend wirken.

5. Zeige als RecruiterIn Dein wahres Gesicht

Als RecruiterIn möchtest Du wissen, wer sich für Deine ausgeschriebene Stelle bewirbt. Genauso ist es für die Jobsuchenden selbst. BewerberInnen möchten – noch bevor sie ihre Bewerbung verfassen – möglichst viel über ihre zukünftigen ArbeitgeberInnen herausfinden. Deshalb solltest Du als RecruiterIn von Anfang an ehrlich sein.

In diesem Zusammenhang spielt das sogenannte Employer Branding eine wesentliche Rolle. Damit ist gemeint, dass Du Dich deinen potenziellen neuen Arbeitskräften als glaubwürdige/r und attraktive/r ArbeitgeberIn präsentieren solltest. Mit einer Karriereseite, einem Newsletter oder Artikeln in Karriereblogs kannst Du dich als Arbeitgeber bei Jobsuchenden beliebt machen.

6. Präsentiere Dich auf vielen Kanälen

Damit Dein Jobangebot eine möglichst hohe Reichweite erzielt, solltest Du als RecruiterIn auf möglichst vielen Kanälen präsent sein. Gängige Netzwerke, wie Facebook und Google sind in jedem Fall eine gute Idee. Zudem lohnt es sich, auf den folgenden Kanälen nach IT-Fachkräften zu suchen. Diese wurden nämlich speziell für das IT-Recruiting konzipiert.

  • Get-in-it: Dieses Online-Portal lohnt sich für alle, die auf der Suche nach einer Anstellung in der IT-Branche sind. Hier finden sich nicht nur passende Jobs, sondern auch wertvolle Informationen für den Jobeinstieg als IT-Talent.
  • StackOverflow: Diese Internetplattform wurde von Software-Entwicklern für Software-Entwickler eingerichtet. Hier können Nutzer IT-Fragen posten und eine Antwort darauf finden. Zusätzlich bietet Stack-Overflow eine Entwickler-Jobbörse, auf der Du Dich als Recruiter präsentieren kannst.

Nach einer Unternehmensgründung steht man vor vielen neuen Herausforderungen – dazu zählt genauso der Recruiting-Prozess. Besonders schwierig erweist sich dabei die Suche nach geeigneten IT-Fachkräften. Obwohl das IT-Recruiting ein hartes Geschäft ist, solltest Du nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Diese 6 Tipps helfen Dir bei Deiner Suche nach IT-Talenten & Computer-Profis für Dein Startup.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*