Neue Wege des Denkens: 15. IQ Innovationspreis startet mit spielerischem Innovations-Experiment

Der 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland startet am 3. Dezember mit einem spielerischen Experiment zur Transformation der Weltwirtschaft. Beim Auftakt können die Teilnehmer beim Spiel „Polypoly“ ihre bisherigen Denkmuster in Frage stellen und neue Handlungskonzepte entwickeln.

„Innovationen brauchen ein besonderes Wachstumsklima. Dazu gehören ein konkreter Handlungsdruck, der Unternehmen und Akteure zwingt ihre Komfortzone zu verlassen sowie die Bereitschaft, bisherige Denkmuster und Verhaltensweisen offen in Frage zu stellen. Gemeinsam mit der international tätigen Innovationsforscherin Dr. Ele Jansen laden wir die Teilnehmer unseres diesjährigen IQ-Auftaktes ein, sich in einem spielerischen Experiment auf neue Wege des Denkens einzulassen“, so Hanka Fischer, Projektleiterin des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland.

Zum Auftakt des Nachmittagsprogramms im Kupfersaal Leipzig spricht Dr. Ele Jansen, Dozentin an der Business School und Fakultät für Transdisziplinäre Innovation der University of Technology Sydney, in ihrer Keynote über „Innovation als Evolution: Life Begins At the Edge of Your Comfort Zone“. Anschließend können die Teilnehmer mit dem von ihr entwickelten Spiel „Polypoly“ Zukunftsszenarien für eine gemeinwohlorientierte Weltwirtschaft im 21. Jahrhundert entwerfen. PolyPoly wird als pädagogisches Werkzeug an der University of Sydney in mehreren Fakultäten verwendet, um Kreativität und neues Denken in einer Gruppe zu stimulieren und neue Geschäftsideen zu entwickeln. Zum IQ-Auftakt kommt es erstmals im deutschsprachigen Raum zum Einsatz. Im Mittelpunkt des Spiels steht das Management von Ressourcen, Besitz und Handel(n). Aber im Gegensatz zum Klassiker Monopoly fehlen bei Polypoly immer wieder Regeln, um die Unsicherheiten des globalen Wirtschaftssystems zu simulieren. Diesen Leerstellen sollen die Spieler mit Erfindergeist und Experimentierfreude begegnen.

Das Abendprogramm

Das Abendprogramm zum Start des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland eröffnet Burkhard Jung, 1. Vorsitzender der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland, der die rund 150 anwesenden Partner, Sponsoren, Gründer und Innovatoren aus ganz Mitteldeutschland begrüßen wird. Dann berichtet Peter Kalinowski, CFO und Mitgründer der Chemnitzer NAVENTIK GmbH über seine Erfahrungen mit Startups in der Automobilbranche. Das Unternehmen wurde für seine Pathfinder-Technologie, eine innovative Software für autonomes Fahren, mit dem Gesamtpreis und den Clusterpreis Automotive des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2017 ausgezeichnet.

Mit dem offiziellen Auftakt können bis zum 18. März 2019 Bewerbungen in den fünf Clustern Automotive, Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft und Informationstechnologie online eingereicht werden. Die Preisträger des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden anschließend in einem mehrstufigen Jury-Verfahren ermittelt und im Rahmen der Preisverleihung am 27. Juni 2019 im Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli der Universität Leipzig bekanntgegeben.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördern die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und ihre Partner in Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in der Region.

Wer am Nachmittagsprogramm zum Start des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an fischer@mitteldeutschland.com anmelden.

Der Artikel wurde Startup Mitteldeutschland vom IQ Innovationspreis Mitteldeutschland zur Verfügung gestellt.