intelligent fluids: Neuartige Reinigungsflüssigkeiten

Druckwalzenreinigigung. Foto: intelligent fluids GmbH

Die intelligent fluids GmbH stellt, wie der Name bereits impliziert, intelligente Reinigungsflüssigkeiten her. Die Basis der einzigartigen und innovativen Hochleistungs-Reinigungsfluide ist eine patentierte Technologie. Anstatt aggressives Lösen und Ätzen durch Chemiekalien wirken die Flüssigkeiten von intelligent fluids durch eine physikalische Wirkungsweise.

Vorteile und Anwendungsgebiete der Reinigungsflüssigkeiten

Die Flüssigkeiten der intellgent fluids GmbH entfernen Lacke, Farben, Tinte, Schmutz und mehr und ersetzen dabei aggressive Reinigungsmittel von Aceton bis Salpetersäure. Damit liefert intelligent fluids nicht nur ökologische Bausteine, wie sie sagen, sondern vor allem weniger Energiekosten bei der Produktion und kürzere Prozesszeiten. Das Unternehmen fokussiert sich damit auf B2B Reinigungsmärkte, wie die Druckindustrie und Mikroelektronik. Kunden des Startups sind beispielsweise Unternehmen wie Siemens, Intel u.v.m.

Als Konkurrenz sieht das Startup all die großen Reinigungsmittelhersteller, die die klassischen Reinigungsmittel liefern. Wenn man so will, könnte man sagen: intelligent fluids möchte eine neue Ära der Reinigungsmittel einleiten. Bisher sind sie die einzigen, die Alternativen zu den klassischen Reinigungsmitteln und Reinigungsmittelherstellern bieten.

Über Finanzierungen und andere Schwierigkeiten

Im Gespräch bei den HTVD 2018 erzählt Christian Römlein, CEO und CFO der Intelligent Fluids GmbH, dass es in Mitteldeutschland und Deutschland generell schwierig ist große Finanzierungen zu bekommen. Aus seiner Sicht sind viele Startups nach einer Finanzierung damit beschäftigt, sofort eine neue zu finden, weil die Finanzierungsbausteine zu klein sind. Dadurch können sich Startups nach einer Finanzierung nicht so gut auf Kundenmärkte und Business Development konzentrieren, wie sie das gerne würden.

Die intelligent fluids GmbH wurde 2006 gegründet. Damit ist das Unternehmen natürlich schon etwas älter, als die Definition eines typischen Startups. Doch für Unternehmen aus bestimmten Branchen, dauert die Phase des Gründens etwas länger. Die ersten 4 Jahre war das Unternehmen einzig mit der Produktentwicklung beschäftigt. Das Startup hatte Glück, denn der High Tech Gründerfonds investierte in das damals junge Unternehmen. Auch die IBG unterstützt die intelligent fluids GmbH sowie Mezzanine-Kapital aus Sachsen-Anhalt und unterschiedliche Gesellschafter aus den entsprechenden Märkten.

Neben der Schwierigkeit eine passende Finanzierung zu finden, war für intelligent fluids die Geduld für die Implementierung und Einführung des Produkts eine Herausforderung. Römlein spricht von Markt abhängigen Qualifizierungszeiten von 1 bis 7 Jahren, die man nicht beschleunigen kann. In dieser Zeit bleibt es Startups nur durchzuhalten, was nicht alle schaffen.

Startup Standort Mitteldeutschland

Die intelligent fluids GmbH hat ihr Headquarter und ihre Entwicklung in Leipzig und ihre Produktion in Halle. Römlein findet diese mitteldeutsche Aufstellung sinnvoll und wundert sich, warum nicht mehr Unternehmen diesen Schritt gehen. Er wünscht sich für die Zukunft auch eine Art wirtschaftlichen Zusammenschluss der mitteldeutschen Bundesländer. Er findet die Voraussetzungen in Mitteldeutschland fürs Gründen sehr gut, von der Höhe der Investitionen einmal abgesehen. Die Nähe zur Politik und Wirtschaftsförderung empfindet er in Sachsen sowie Sachsen-Anhalt als einzigartig in Deutschland. Als Bayer, der auch lange in Baden-Württemberg gelebt hat, ist er der Meinung, dass in Mitteldeutschland die Zusammenarbeit mit Startups hervorragend ist. Nicht nur den großen Unternehmen, sondern auch den Startups wird hier der rote Teppich ausgerollt. Er würde immer wieder in Mitteldeutschland gründen und kann die Region als Gründungsstandort nur empfehlen.