Inspiration & Austausch auf der HHL Accelerate Konferenz 2018

Die Accelerate Conference 2018 der HHL – Leipzig Graduate School of Management fand am 26. und 27. April 2018 in Leipzig statt. Unter dem Motto „Starting Up the Future“ wurde die siebte Accelerate Conference, wie immer allein von Studenten der HHL, organisiert. Die Studenten haben hochkarätige Speaker und Experten eingeladen und spannende Talks und Diskussionen auf die Bühne gebracht. Ziel der Konferenz ist es Studenten, Startups und innovative Unternehmen zusammen zu bringen. Startup Mitteldeutschland war bei der rundum gelungenen Konferenz dabei.

Wir blicken zurück auf eine erfolgreiche HHL Konferenz 2018

Tag 1 der Accelerate Konferenz

Hannah: Als ich am Donnertsag morgen zum Gebäude der HHL komme, sehe ich schon die blauen Fahnen der Accelerate Conference 2018 wehen. Am Eingang wurde ich freundlich begrüßt, bekam meinen Konferenz-Ausweis und dann konnte es auch schon losgehen. Zum Frühstück stand ein Buffet bereit, was keine Wünsche offen lies und welches auf alle Unverträglichkeiten Rücksicht nahm. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Smoothie konnte man in entspannter Atmosphäre schon erste Kontakte knüpfen und sich auf die kommende Zeit einstimmen.

Ein Gespräch mit Trivago Gründer Rolf Schrömgens

Um 9.30 begann die Konferenz mit einer Begrüßung durch Prof. Dr. Stephan Stubner, Dekan der HHL. Danach begann auch schon der erste Talk mit Rolf Schrömgens, dem Gründer von Trivago. Seine Gesprächspartnerin war Julia Derndinger, die Gründertrainerin. Schrömgens war selbst Student der HHL von 1998 – 2000 und erzählte von seinen verschiedenen Projekten bis er Trivago gründete.

Auf die Frage wie es dazu gekommen ist, dass Trivago zu den Marktführenden Unternehmen Deutschlands gehört, reagierte er mit einem Schmunzeln, dass den Anschein hatte, als ist er selbst darüber erstaunt. Er antwortete, dass er nicht viele Bücher liest, um sich inspirieren zu lassen oder Informationen zu sammeln. Dafür gibt es auch TED Talks scherzte er. Ernsthaft fuhr er dann aber fort, dass es wichtig ist seine Idee anzugehen und sie umzusetzen. Ein Netzwerk ist zwar wichtig, aber es geht nicht immer nur darum mit anderen zu sprechen und auf andere zu hören, sondern sich zu überlegen, welche Schritte muss ich gehen, um mein Projekt weiter zu bringen. Auch er kenne nicht den Schlüssel zum Erfolg, aber so habe er es gemacht. Immer überlegt, was muss als nächstes gemacht werden um einen Schritt weiter mit dem Projekt zu kommen.

Startup Mitteldeutschland trifft die Gewinner des Gewinnspiels

In einer kleinen Kaffee-Pause habe ich mich mit dem Gewinner unseren Gewinnspiels getroffen. Phillipp Müller ist Gründer der Plattform Drivar und inzwischen auch CEO des Startup-Loft Magdeburg. Zur Accelerate Konferenz kam er in Begleitung seines jungen Praktikanten, der zum Boys Day bei Phillipp in das Unternehmen schnuppern durfte. Beide fanden die Konferenz sehr gelungen und freuten sich sehr, dass sie dabei sein konnten. Phillipp betonte nochmal, dass er die Konferenz top organisiert findet und dass sehr spannende Speaker mit dabei sind. Am meisten erhoffte er sich Inspiration und gutes Networking von der Konferenz. Ich bin überzeugt, dass er damit Erfolg hatte. Ich kann mich der Einschätzung nur anschließen, dass die Veranstaltung sehr gut organisiert war und viele interessante Speaker dabei waren.

„The Future of Mobility“

In der Panel Discussion „The Future of Mobility“ drehte sich alles darum, welche Veränderungen die Mobilität in den nächsten Jahren durchlaufen wird. Speaker waren Till Kästner (Co-Founder&CEO Artisense), Daniel Krauss(Co-Founder und CIO von Flixbus), Nico Gabriel (CEO Drive Now) und Thilo Koslowski (CEO von Porsche Digital). Moderiert wurde die Duskussion von Christopher Muhr (Co-Founder und CEO der Auto1 Group). Themen waren unter anderem, dass der Besitz eines eigenen Autos in den Innenstädten Deutschlands immer mehr an Stellenwert verliert. Außerdem, dass die meisten Deutschen dem autonomen Fahren noch immer sehr skeptisch gegenüber stehen und wie die Marktführer Probleme des heutigen Verkehrs lösen wollen.

Accelerate 2018

 

Tag 2 der Accelerate Konferenz

Franziska: Wir kommen an an der HHL Graduate School of Management und werden herzlich von Studenten begrüßt, dürfen uns an der Kaffeebar bedienen und ein leckeres & gesundes Frühstück, bei dem unter anderem der Kooperationspartner mymuesli mitwirkte, bedienen. Ganz nach dem Motto: Wer entspannt in den Tag startet, wird erfolgreich am Abend sein – Dann sehen wir doch mal, was die HHL Accelerate Konferenz so zu bieten hat.

Die HHL: Top-Gründerschule mit familiärer Atmosphäre

Besonders beeindruckend finde ich den Fakt, dass das Event alleine von Studenten auf die Beine gestellt wird. Man merkt schnell, dass die HHL-Studis auch mächtige Kooperiationspartner an der Hand haben. Darunter beispielsweise auch P0rsche, Bertelsmann, Trivago, Amazon und viele weitere. Das spiegelt den gehobenen Charakter der modernen und gemütlichen Hochschule, die unweit vom Fluss gelegen ist, wider. Das Besondere an der Hochschule ist, dass eine enge Vernetzung und ein familiäres Verhältnis, auch nach Abschluss, zwischen den Studenten, den Professoren, und auch den Unternehmen besteht. Die HHL ist bekannt dafür, hervorragende Gründer, aber auch begabte Beratungstalente auszubilden, die später bestenfalls ein eigenes Unternehmen gründen werden.

Nach einer kurzen Keynote von Jan Beckers von Hitfox und einer anregenden Diskussion über die individuelle Reise zum eigenen Startup, die uns persönliche Insights, Inspirationen und Perspektiven von verschiedenen, gut selektierten Gründerpersönlichkeiten auf den Weg mitgibt, darunter auch Janina Mütze von Civey und Frank Lutz von CRXMarket geht’s ans Networken und Sushi essen. Es stehen uns vier Workshops zur Verfügung, die von verschiedenen Unternehmen veranstaltet werden: Axxplore, ein Beratungsunternehmen von Jerome, einem Alumni der Hochschule, Amazon, KPMG und Bertelsmann.

90 Sekunden für Deine Idee

Um 14.00 Uhr gehts dann weiter mit einem kurzen Elevator Pitch. 10 frisch gegründete oder in den Startlöchern stehende Unternehmen dürfen in 90 Sekunden ihre Idee präsentieren. Eine vorab selektierte Jury, darunter auch Eric Weber vom SpinLab, Paul Klemm von Earlybird und weitere Alumni der HHL werden später entscheiden, wer für seine Idee 2.500€ gewinnen wird. Viele Spannende Ideen, darunter auch das innovative Bewerbungs-Staertup whyapply, eine Freizeit-Plattform scive, die Frischemanufaktur und ein innovatives Ruderfahrrad „Rowcycle“. Zum Gewinner wurde letztenendes clarifydata gekürt – Sie haben einen Algorithmus zur Kundenbindung entwickelt. Herzlichen Glückwunsch an Michael Hartke!

Wir sind dankbar für spannende Insights und interessante Gespräche auf der HHL 2018 und freuen uns schon auf nächstes Jahr. Bis dahin!