HighTech Venture Days 2018

Die HighTech Venture Days (HTVD) fanden in diesem Jahr zum 6. Mal statt. Wie jedes Jahr setzt es sich die Veranstaltung zum Ziel,  die 40 besten europäischen Hightech Ventures vor internationalen Investoren zu präsentieren. 2018 waren 163 Investoren aus Europa, Asien sowie Amerika dabei.

Die HighTech Venture Days

Die HTVD verstehen sich als ein Match-Making Format, welches europäische Hightech-Innovationen mit Kapitalgebern zusammenführt. Im Fokus stehen Jungunternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Mikro- und Nanotechnologie, Informations- und Kommunikationstechnik, Umwelt- und Energietechnik, Materialwissenschaften, Life Sciences und Transport. So sollen Startups für die Wachstumsphase die Möglichkeit bekommen passende Investoren zu finden. Darunter Business Angels, Corporate VCs sowie Family Offices.

Aus 200 Bewerbungen aus 22 Ländern wurden die 40 besten Jungunternehmen durch das Kurationsteam der HighTech Startbahn und seiner strategischen Partner Engie, KUKA und FLUXUNIT – Osram Ventures ausgewählt. Unter den ausgewählten Unternehmen befanden sich 27 Startups und 13 Wachstumsunternehmen. Zusammen hatten sie einen Kapitalbedarf von 143,55 Mio. Euro. Aus Deutschland stammten 19 Unternehmen, darunter 6 aus Sachsen sowie eines aus Thüringen.

2017 wurden 7,7 Milliarden Euro in Venture Capital Fonds eingezahlt. Im Vergleich zu den Vorjahren ist damit ein 10-Jahreshoch erreicht worden. „Trotzdem brauchen wir noch mehr frühphasiges Wagniskapital in Europa, um mit den USA und Asien mithalten zu können,“ so Jörg Schüler, CEO der HighTech Startbahn. Für die Region Sachsen wurden die guten Bedingungen für Innovationen gelobt. Es fehle allerdings an der Transformation, um diese Innovationen in tatsächlich geschäftsfähige Unternehmen umzuwandeln.

Eröffnungsrede

Bettina Voßberg hielt die Eröffnungsrede der HTVD 2018. Sie stellte die Veranstaltung unter das Zitat von Richard Branson:

„If your dreams don’t scare you, they are too small“

Europa verglich sie in ihrer Rede mit einem Elephanten. Sehr alt, sehr weise, aber eben auch etwas träge. Sie hat den Traum für Europa, dass zukünftig 10.000 Startups finanziert werden, dass 30% davon Hightech Ventures sind und dass es jährlich Exits mit einer Summe von 60 Milliarden Euro gibt. Der Status Quo liegt allerdings erst erst bei 3.800 finanzierten Startups, 25% davon Hightech Ventures und die Summe der jährlichen Exits liegt bei 12 Milliarden Euro. Da ist also noch Platz nach oben; ein Traum der nicht zu klein ist.

Über die HighTech Startbahn

Die HighTech startbahn (HTSB) unterstützt junge Unternehmen aus dem Hochtechnologieumfeld in der schwierigen Nachgründungsphase. Sie vermittelt den Unternehmen Kontakte zu investoren, mentoren, Industriepartnern und Dienstleistern. Veranstaltungen zum gegenseitigen Austausch sowie der Aufbau einer lebendigen Gründer-Szene stehen im Fokus. Außerdem zählt das Team Coaching, Beratung, Funding und Company Building zu seinen Kernkompetenzen.