DRIVAR – Your Supercar Sharing

DRIVAR- Sportwagen mieten
Sportwagen mieten in Dresden

Du würdest gerne einen Sportwagen mieten in Dresden?

Kein Problem. Phillipp, CEO und Founder des Startups ,,DRIVAR“ vermietet bereits seit 2009 alles, was vier Räder hat und exotisch ist. Mit seinem Unternehmen bietet er die Möglichkeit auch Sportwagen mieten zu können. Und andersherum auch Sportwagen zu vermieten. Wir haben mit ihm über sein Unternehmen und seine Zukunftsvisionen gesprochen.

Hallo Phillipp, schön, dass du dir Zeit für ein Interview mit uns nimmst. Du hast die Plattform drivar.de ins Leben gerufen. Was kann ich mir darunter vorstellen?

DRIVAR ist ein digitaler Marktplatz zur Vermittlung und Vermietung von Luxusfahrzeugen. Nutzer können hier beispielsweise einen Sportwagen mieten, aber auch ihr eigenes Fahrzeug kostenlos inserieren und über uns an Kunden vermitteln. Dabei übernehmen wir zudem auch das komplette Fulfillment, sprich: Versicherungspakete, das Fahrzeughandling und die operative Abwicklung.

Wie kam es zur Gründung von Drivar?

Wir sind nun schon seit knapp 8 Jahren in der Branche der Sportwagenvermietung tätig gewesen, waren aber schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem skalierbaren, digitalen Geschäftsmodell, dass zum einen deutlich höhere Wachstumschancen bietet und zum anderen die Risiken und Nachteile einer klassischen Autovermietung eliminiert oder wenigstens minimiert.

Welche Vorteile habe ich als Kunde und als Autobesitzer, wenn ich über deine Plattform ein Auto miete bzw. einstelle?

Der größte Vorteil ist wie bei nahezu allen digitalen Marktplätzen die Monetarisierung ungenutzter Ressourcen. Nicht wenige Personen besitzen Zweit- oder gar Drittfahrzeuge, die sie leider nicht einmal annähernd ausnutzen, was deren zeitliche Ressourcen angeht. Es ist keine Seltenheit, dass ein Porsche 911 im Monat exakt ein mal bewegt wird. Hier bieten wir eine Lösung, die dem Nutzer durch unsere operative Abwicklung nahezu keinen zeitlichen Mehraufwand beschert und dabei gleichzeitig sehr lukrative Einnahmen generieren kann.

Da wir keine Listinggebühren erheben, sondern rein provisionsbasiert arbeiten, haben Nutzer von DRIVAR auch kein Kostenrisiko.

Durch eigene Events haben wir zudem einen Club-Charakter geschaffen, der nebenbei echten Autoenthusiasten auf gemeinsamen Events auch einen echten emotionalen Mehrwert bietet. Dies können geführte Ausfahrten oder auch Rennstreckenbesuche sein.

Wo möchtest du in Zukunft mit Drivar hin, was ist geplant?

Nachdem der Launch auf dem deutschen Markt wirklich sehr erfolgversprechend verlief (wir verzeichnen derzeit monatlich 20-30 neue Fahrzeuganmeldungen und auch im Buchungsbereich zweistellige Wachstumszahlen), stecken wir aktuell bereits in den Planungen für eine europaweite Plattform. Ein realistischer Launchtermin wird hier innerhalb des Jahres 2017 sein. Anschließend steht für uns auch die Expansion auf außereuropäische Märkte auf der Agenda.

Welche Tipps kannst du aus deinen eigenen Erfahrungen anderen Gründern oder gründungsinteressierten Menschen mitgeben?

Ratschlag Nummer 1: Just do it & done is better than perfect!

Ihr habt eine geniale Idee aber tausend Fragezeichen im Kopf? Egal! Einfach machen, getreu dem Motto des „Lean Startup“, die Prozesse dabei laufend optimieren. Das klassische Wirtschaftsleben wird leider immer noch viel zu sehr von theoretischen Konstrukten und problembehaftetem Denken dominiert, anstatt gerade der einfachen und lösungsorientierten Hands-on-Mentalität mehr Freiraum einzuräumen.

Ratschlag Nummer 2: Hingefallen? Wieder aufstehen, Krone richten & weiter geht´s!

Das Leben als Unternehmer und gerade Entrepreneur kann unheimlich gemein zu dir sein. Selbst die stärksten Persönlichkeiten stoßen da über kurz oder lang an ihre Grenzen oder sogar darüber hinaus. Für mich persönlich war es auch ein langer Prozess, Niederlagen und Tiefschläge als das anzusehen, was sie eigentlich sind: Erfahrungen. Also trennt euch von persönlichen Schuldzuweisungen, verifiziert Lösungen für (auch scheinbar unlösbare) Probleme und macht es in Zukunft einfach besser. Ich gehe sogar so weit zu sagen: Wer nicht mal richtig gescheitert ist, dem fehlt eine gehörige Portion Unternehmererfahrung.

Ratschlag Nummer 3: Cash is more important than your mum!

Ich wurde nicht nur einmal belächelt, warum ich nahezu täglich Liquiditätsbilanzen aufstellen und jedem scheinbar noch so unwichtigen Zahlungseingang hinterherlaufe – Aber genau DAS sichert das Überleben eurer Projekte! Und ich spreche hier von real erhaltenem Geld, nicht ausgestellten Rechnungen oder fiktiven Einnahmen in ferner Zukunft…Wer das beherzt, übersteht auch finanziell enge Zeiten (und diese werden kommen!) mit weniger Kopfschmerzen als der Rest.

Lieben Dank für diesen Einblick und deine Ratschläge Phillip, wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg mit DRIVAR!