DaVinci Kitchen auf der ISS GUT in Leipzig – Der erste Roboter-Koch der Welt

DaVinci_Kitchen_logo_schwarz

Das Leipziger Startup DaVinci Kitchen entwickelt den ersten Roboter-Koch der Welt, der die hohe, gleichbleibende Qualität eines Spitzenkochs an jedem Ort ermöglicht. Nach ihren Rezepten werden Gerichte aus frischen Zutaten zum Mitnehmen in unter 3 Minuten vor deinen Augen zubereitet.

Ein Gastbeitrag von Thi Thu Linh Pham, Univations GmbH /Investforum Startup-Service


Kaffeeautomat, Thermomix, Backautomat und Co.

In der Küche ist Automatisierung schon lange gelebte Wirklichkeit. Doch beim Thema Roboter denken die meisten Menschen weiterhin vor allem an Industrieroboter oder an Science-Fiction Filme. Jetzt steht ihr Einzug auch in der Gastronomie bevor. Hier bahnt sich ein Umbruch an. Denn menschliche Arbeitskraft ist der wesentliche Faktor und damit auch ein zentraler Kostenpunkt in der Gastronomie. Ein großes Problem vieler Gastronomieunternehmen ist der Personalmangel. Die Bundesagentur für Arbeit listet derzeit über 30.000 offene Stellen im Gastronomiegewerbe, ständig werden es mehr. Die Lehrlingszahlen sind auf dem tiefsten Stand seit mehr als vierzig Jahren. Dieses Problem hat auch DaVinci Kitchen GmbH aus Leipzig erkannt. DaVinci Kitchen ist ein Robotik Startup, dass die Gastronomie revolutionieren will. Das Team arbeitet an einer Roboterküche, die gesunde Gerichte wie ein Sternekoch zubereiten kann. Die Mahlzeiten sind frisch, personalisierbar, und innerhalb von wenigen Minuten zubereitet.

„Die meisten Food Robotik Modelle basieren auf einen Knickarm Prinzip. Da gibt es bereits einige Modelle, die allerdings sehr simpel funktionieren. Aber die Komplexität, um ein Gericht komplett fertig zu stellen und zu personalisieren ist bisher von keiner Firma weltweit erreicht worden. Genau das ist unser Alleinstellungsmerkmal. Wir arbeiten an einem Kiosk in dem Roboter-Arm mit Zutatenboxen, Waschsektion und Ausgabesektion interagiert, so dass, außer zur Zutatenbefüllung, keine menschlichen Eingriffe mehr nötig sind. Unser autonom agierender Roboter-Koch wird seinen Testbetrieb im November beginnen. In Leipzig werden Interessenten als erstes unsere Pasta-Kreationen probieren können und uns hoffentlich reichlich Feedback geben. Dank Zubereitungszeiten von nur wenigen Minuten und Bestellmöglichkeit vorab per App, bieten wir die Möglichkeit, 24/7, lecker, gesund und zeitsparend zu essen.“, erklärt der Marketingleiter Marco Schnell.

Innovation made in Mitteldeutschland

Die Idee zur Roboterküche entstand bei 2b AHEAD Ventures. Dabei handelt es sich um einen Inkubator und Company Builder. Gegründet wurde er von Sven Gábor Jánszky und seinem Zukunftsforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“. Seinen Sitz hat 2b AHEAD Ventures in der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig-Plagwitz, dort wo sich auch das 2b AHEAD Institut zu Europas größtem, unabhängigem Zukunftsforschungsinstitut entwickelt hat. Hier entstand das Konzept zu DaVinci Kitchen. Geschäftsführer sind Vick de Froz Jorge Manuel und Ibrahim Elfaramawy. Als Investor konnte das DaVinci Kitchen Team die Apetito AG für sich gewinnen. Für das Leipziger Startup sind zwei Geschäftsmodelle ansprechend.

Interessant wäre der DaVinci Kitchen Roboter-Koch vor allem für Unternehmen, die ihre Innovationsfähigkeit auf Firmen- oder Kundenevents unter Beweis stellen wollen. Aber auch für Unternehmenskantinen bietet sich der Robo-Koch an. Personalmangel kann so ausgeglichen und Mahlzeiten in stets gleicher Qualität sichergestellt werden. Der Dienstleistungssektor bietet eine große Vielfalt an innovativen Geschäftsideen im Franchising. Das junge Unternehmen könnte sich auch vorstellen den Kiosk mit Roboter- Koch als Franchise zu starten. Zurzeit arbeitet DaVinci Kitchen intensiv an dem Prototypen.

Der Prototyp der Roboterküche auf dem 2beAHead Zukunftskongress 2019. (© DaVinci Kitchen)

„Wir setzen gezielt auf konstruktives Kundenfeedback zum Roboter-Koch und zu den Gerichten, um notwendige Anpassungen und Verbesserungen für die Market-Version vornehmen zu können. Die Konstruktionsphase dauert noch an. Die Detailarbeit ist eine große Herausforderung für uns. Gerichte herstellen konnte unser Roboter bereits vor 5 Monaten. Allerdings muss beispielsweise die Feindosierung noch optimiert werden.“, sagt Marco.

Verbundenheit mit Leipzig

Berlin oder München gehören für Gründer zu den unangefochten Startup-Städten in Deutschland. Die Zahl der Gründungen, Geldgeber und Coworking Spaces sind in den angesagten Städten schon längst nicht mehr zählbar. Die DaVinci Kitchen GmbH hat sich gegen eine Niederlassung in den angesagten Städten entscheiden, weil der Markt nicht mehr überschaubar ist.

„Wir fühlen uns mit Leipzig sehr verbunden. Als Leipziger Startup wollen wir dazu beitragen, dass Leipzig genauso Startup Charakter wie Berlin haben kann. Wir schätzen hier die Verbindung zu anderen Startups, Coworking Spaces und Startup Hubs. Die Menge an Startups in Leipzig ist im Gegensatz zu anderen Startup Hotspots noch überschaubar, deshalb sind die Verbindungen auch sehr persönlich und es wird eng zusammengearbeitet. Das empfinden wir als sehr angenehm. Dadurch unterstützt und puscht sich die Leipziger Startup Szene immer gegenseitig.“, erzählt Marco.

Roboterkoch in Aktion

Wie genau dieser Roboter-Koch funktioniert, davon kann sich jeder Interessierte bald selbst überzeugen. Am 03.-5.11.19 zeigt der Roboter-Koch-Prototyp auf der Leipziger Messe ISS GUT vor Publikum seine Kochkünste. Das mittlerweile kräftig angewachsenes Team wird vor Ort sein, euch alle Fragen beantworten und die neuesten Fortschritte vorstellen. Den Stand findet ihr in der Neue Messe, Halle 3, Stand D18. Immer um 12 Uhr und 15 Uhr wird es eine Live Kochshow geben.

Der Roboter Koch in Aktion beim 2beAHead Zukunftskongress 2019. (© DaVinci Kitchen)

Der erste Pasta-Store-Testlauf ist ab Dezember in Leipzig geplant. Während der Testphase wollen die Gründer herausfinden, welche Pasta Gerichte bei ihren künftigen Kunden am besten ankommen. Damit die Gerichte gleichbleibend lecker schmecken, ist der bekannte Leipziger Koch Thomas Marbach dabei. Seine eigens entwickelten Rezepte sollen vom Roboter-Koch in exakter Weise nachgekocht werden. Damit will sich DaVinci Kitchen deutlich von Mitbewerbern im Fast Food-Sektor abheben.

„Wir wollen zwar schnelles Essen, aber keine Fast Food-Qualität” betonen die Gründer Ibrahim Elfaramawy und Vick Manuel.

„Mit unseren derzeitigen Prototypen und starken Partnern an der Seite wollen wir mit dir die nächste Entwicklungsphase angehen. In unserem innovativen Umfeld bieten wir dir die Chance die Zukunft der Systemgastronomie entscheidend mitzuprägen, sagt Marco.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*