Das Summercamp Do IT an der HfTL geht in die zweite Runde

Summercamp Do IT

Apps entwickeln, Roboter steuern und eine eigene Website erstellen – Das alles und mehr erwartet euch beim Summercamp Do IT an der HfTL

Vom 26. – 30. Juni 2017 findet in der Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL) das zweite Summercamp für interessierte Schülerinnen und Schüler statt.

In diesem Jahr erhalten Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe im Alter zwischen 16 und 19 Jahren mit Interesse an Informatik und Robotik erneut die Möglichkeit ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in Webtechnologien und Multimedia-Anwendungen zu vertiefen. In den Workshops lernen sie, eigene Websites zu erstellen, Videos zu bearbeiten und Anwendungen für das Smartphone zu optimieren, um damit Roboter zu steuern.

Neben den Unterstützern Cluster IT Mitteldeutschland e. V. und Informatik DV betreut Prof. Dr.- Ing. Andreas Hartmann, Hochschullehrer im Fachgebiet Praktische Informatik und Software- Engineering an der HfTL, mit seinem Team den Schülernachwuchs während des einwöchigen Programmierworkshops.

„Mit dieser Veranstaltung möchten wir gemeinsam Talente fördern und so frühzeitig für IT-Berufe begeistern“, betont Prof. Hartmann.

Die HfTL engagiert sich bereits seit vielen Jahren bei der Förderung des MINT- Nachwuchses. Mit Veranstaltungen wie der Kinder-Uni, Studieninfotagen oder der Teilnahme an der ExperiNat erhalten Schülerinnen und Schülern einen frühzeitigen Einblick in die Welt der IT und Telekommunikation.

Holger Maschke, Arvato Systems Perdata GmbH und Vorstandsmitglied im Cluster IT: „Durch dieses interessante Angebot haben wir die Chance, bei kreativen und leistungsstarken Schülern das Interesse an der IT zu wecken und die Berufsrichtung attraktiver zu machen. Der hohe Bedarf an IT-Fachkräften in den Firmen der Region Mitteldeutschlands erfordert neue Wege.“

Auch für Andreas Vierling, Geschäftsführer des Cluster IT Mitteldeutschland, ist das Summercamp ein sehr guter Weg, um junge, vielseitige Menschen auch zukünftig für IT zu begeistern: „Jugendliche sind vielseitig, total kreativ und haben tolle Ideen. Sie haben Lust und wollen wissen, wie Apps oder Webseiten entstehen, es macht ihnen Spaß und sie lernen wichtige Fähigkeiten für die Zukunft.“

„Robotik, soziale Medien, Internethandel, erneuerbare Energien, selbstfahrende Autos, digitale Währungen und führerlose Containerschiffe sind Zeichen einer technischen Revolution, die gerade erst begonnen hat. Daraus ergeben sich vielfältige Perspektiven für die kommende Generation von Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, Mathematikern und Informatikern. Mit unserer Unterstützung wollen wir junge Leute, die unmittelbar vor schwierigen Entscheidungen über ihren zukünftigen Berufsweg stehen, für die Mitarbeit an diesen Themen begeistern“, erklärt Dr. Alfred Herwig, Geschäftsführer der Informatik DV.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*