Das Pitch Deck — wie gelingt der erste Eindruck?

Ein Startup hat oft nur wenig Zeit um von sich zu überzeugen. Das Pitch Deck sollte die Geschäftsidee sowie die Persönlichkeit eines Startups kurz und prägnant präsentieren und es für Investoren attraktiv machen.

Venture Capital Unternehmen und Business Angels bekommen monatliche eine Vielzahl von Bewerbungen, wodurch es zu einer schweren Entscheidung wird, welches Startup eine Finanzierungshilfe erhält. Unterstützt werden die Startups, welche den höchsten Erfolg und Gewinn versprechen. Das bedeutet für die Gründer und Unternehmer, dass sie sich durch ein Alleinstellungsmerkmal von Mitbewerbern hervorheben müssen. Einen Businessplan einzureichen wird deshalb selten in Betracht gezogen, da die intensive Auseinandersetzung mit diesem, für Investoren zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Die Lösung ist ein gut aufbereitetes Pitch Deck.

Das Pitch Deck — klein aber fein
Der Erfolg liegt unter anderem in der Kürze – alle wichtigen jedoch nur die nötigsten Informationen aufzugreifen. Der Umfang eines Pitch Decks sollte zwölf Seiten oder fünfzehn Präsentationsfolien nicht überschreiten. Der richtige Ausgleich von Text und visuellen Mitteln wie Abbildungen und Grafiken ist wichtig. Generell wird das Pitch Deck digital übermittelt, in manchen Fällen kann zusätzlich auch eine analoge Version abgegeben werden.

Es hat sich ein inhaltlicher Aufbau etabliert, der sich wie folgt gestaltet: Beginnend mit einer Einleitung folgt darauf die Vorstellung des Teams – Fotos unterstützen hier den persönlichen Charakter. Im Folgenden geht es um das Problem und die dazu entsprechende Lösung, welche das Startup bietet. Das Produkt wird erklärt und die Zielgruppe beschrieben sowie ihr Bedarf geprüft. Daraufhin sollte das Alleinstellungsmerkmal hervorgehoben werden und auch eine Auflistung von Wettbewerbern sollte erfolgen, um eine Positionierung auf dem Markt zu ermöglichen. Für Investoren ist ein wichtiges Merkmal das „Proof of Concept“, indem das Geschäftsmodell auf die Umsetzbarkeit geprüft wird. Im Zuge dessen wird auch das Ertragsmodell erläutert. Abschließend folgt der Finanzierungsbedarf des Startups. Dieser sollte mit einem Ziel, Verwendungszweck und einem Zeitraum angegeben werden. Zu guter Letzt folgt die Angabe der Kontaktdaten.

Dieser Aufbau gestaltet sich aus wesentlichen inhaltlichen Faktoren, die ein gelungenes Pitch Deck enthalten sollte. Des Weiteren können auch Aspekte wie die Kommunikations- und Marketingstrategie von Bedeutung sein.

Pitch Decks werden nicht nur zur Bewerbung um finanzielle Unterstützung verwendet, auch bei der Bewerbung um einen Platz in einem Accelerator Programm oder bei anderen Förderungen kann ein Pitch Deck zum Einsatz kommen.

Ein Pitch Deck muss sehr feinfühlige und bedacht aufbereitet werden, kann einen großen Erfolg ermöglichen und hilft gleichzeitig das einige Startup noch einmal genau zu hinterfragen.

Hier findet sich die Primärquelle für diesen Artikel und weitere Informationen.