Gastgewerbe-Startups in Mitteldeutschland

Ein Gastbeitrag von der Trust Agents Internet GmbH

Das Gastgewerbe gehört in Deutschland zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Mehr als 2,2 Millionen Beschäftige in über 220.000 Betrieben sind ein eindrucksvolles Zeugnis dieser Tatsache. Etwa 350 Neugründungen stehen jeden Monat bundesweit rund 300 Gewerbeabmeldungen entgegen. In Mitteldeutschland müssen Gründungen von Betrieben im Gastgewerbe besonders gut vorbereitet werden.

Gastgewerbegründungen anhand der Entwicklung in der Region ausrichten

Wer von Mitteldeutschland spricht, meint nicht die geografische Mitte der Republik; die befindet sich in Hessen. Mit Mitteldeutschland werden heute die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zusammengefasst. Was ist so besonders an dieser Region und was haben Neugründer im Gastgewerbe zu beachten? Bei Gründungen von Betrieben des Gastgewerbes in Mitteldeutschland sind die Besonderheiten der Region Mitteldeutschland und der Zielgruppe zu beachten, die in diesen Bundesländern erreicht werden sollen. Alle drei Bundesländer sind als ehemalige Gebiete der DDR in einer momentanen Wachstumsphase, wobei es regional erhebliche Unterschiede gibt. Einblicke in die wirtschaftliche Entwicklung der Region geben die Berichte der IHK. Zum Beispiel der Bericht zur Wirtschaft in Mitteldeutschland 2018. Danach sinken die Einwohnerzahlen und die der Anzahl der Unternehmen in der Region, während die Kaufkraft überdurchschnittlich steigt. Die wirtschaftlichen Standbeine in Mitteldeutschland sind Industrie und Tourismus.

Kosten senken durch Mischfinanzierungen und intelligenten Einkauf

Mithin bedeutet dies für den zukünftigen Gastronomen, dass eine Neugründung in Mitteldeutschland für die Zukunft eine besonders positive Perspektive bereit hält. Dies betrifft die Entwicklung des Tourismus, insbesondere in Sachsen und Thüringen, als auch die perspektivische Bestandskundenentwicklung. Es ist absehbar, dass sich sowohl die Kaufkraft der Einheimischen als auch die Entwicklung der Anzahl der Touristen in den nächsten Jahren deutlich erhöhen und dem Neu-Gastronomen gute Umsatzzahlen liefert. Dabei sind die allgemeinen Grundsätze wie Lage und Ausrichtung des Angebots an den Zielgruppen in Mitteldeutschland genauso gültig wie in anderen Regionen Deutschlands. Jedoch kann nicht genau abgesehen werden, wann diese „rosigen“ Zeiten für das Gastgewerbe exakt eintreten. Deshalb heißt es für den Neugründer von Betrieben des Gastgewerbes in Mitteldeutschland intelligent Kosten sparen.

In Kooperationen mit Ausrüstern treten

Ein guter Ausrüster für Getränke und anderen gastronomischen Bedarf wie beispielsweise Gasoni bietet nicht nur die Grundlage für eine gute und günstige Ausstattung in Küche und Betrieb, sondern hilft auch, die Kosten gering zu halten. Zudem erhalten Sie als Neugründer wertvolle Tipps in Bezug auf Trends. Denn was große Gastro-Ausrüster neu anbieten, hat sich anderswo meistens schon bewährt und lässt sich auch für die Neugründung in Mitteldeutschland anwenden.

Gute Aussichten für Neugründer in Mitteldeutschland

Die Mitte Deutschlands mit den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bietet in Deutschland die Region mit den größten Entwicklungsmöglichkeiten auch und besonders im Gastgewerbe. Wer heute hier neu gründet, der kann in einigen Jahren reichlich und gut ernten – vorausgesetzt, er handelt bei der Neugründung intelligent und mit Blick auf die Zukunft.