Crowdfunding in der Corona-Krise – Kann die Community helfen?

Crowdfunding in der Corona-Krise
(Quelle: Crowdfunding Campus)

Derzeit nutzen Startups und Unternehmen vermehrt Crowdfunding, um sich während der Corona-Krise über Wasser zu halten. Ob das funktioniert und was neben der Finanzierung noch hinter dem Modell Crowdfunding steckt, haben wir Stephan Popp gefragt. Der Crowdfunding Campus Gründer hat schon viele Kampagnen begleitet, und weiß auch jetzt worauf es beim Crowdfunding in der Corona-Krise ankommt. Bis zum Ende des Jahres wird die Beratung beim Crowdfunding Campus übrigens zu 100% gefördert!

Herr Popp, Crowdfunding reiht sich gerade in eine lange Liste von wirtschaftlichen Soforthilfemaßnahmen gegen die Corona-Krise ein. Welche Rolle spielt jetzt die Finanzierung über die Community für Startups und die Wirtschaft? 

Crowdfunding Campus Gründer
Gemeinsam mit Sabine Fuhrmann leitet Stephan Popp den Crowdfunding Campus. (Quelle: CFC)

Gerade in der Krise ist das Symbol wichtig. Menschen setzen solidarische Zeichen und bilden eine Community. Das hat Symbolcharakter. Man schafft etwas gemeinsam, man geht miteinander in Dialog und unterstützt ganz konkret etwas oder jemanden, das einem selbst am Herzen liegt. Wenn beispielsweise die Stammgäste eines kleinen Cafés, andere mobilisieren und so gemeinsam die Miete für den nächsten Monat gesammelt werden kann, wächst die Community für diese konkrete Sache zusammen.

Crowdfunding kann aber noch sehr viel nachhaltiger wirken. Insofern man nicht nur auf die aktuelle finanzielle Notlage schaut, sondern Crowdfunding als Methode betrachtet, die mich meiner Zielgruppe näherbringt und die mir aufzeigt, welche Produkte meine Kunden bevorzugen. Für uns ist es ein Multifunktionstool. Bei einem Schweizer Messer verwende ich ja im besten Fall auch mehr als nur die Pinzette, die als eine Funktion dabei ist. 

Welche Vorteile bietet Crowdfunding in der Corona-Krise gerade?

Schaut man auf die Zahlen, die der Marktführer Startnext gerade kommuniziert, hat sich das Kampagnen-Aufkommen aktuell verdreifacht. Das zeigt, wie viele Menschen und Unternehmen auf Crowdfunding setzen. Dabei ist es natürlich eine Chance, ausgefallene Einnahmen zu deckeln. Aber auch hier der Hinweis, ein Projekt lieber nachhaltig zu betrachten. Dieser Zustand wird uns noch eine ganze Weile begleiten, so zumindest aktuell die Informationen der Bundesregierung und den Landesregierungen.

Einmalige Aktionen, die zu kurz gedacht sind, werden verpuffen und eben nur eine kurze und schnelle Lösung bringen. Crowdfunding bietet die Chance, eine Community aufzubauen, die mittelfristig und vor allem langfristig eine Unterstützung darstellt. Da geht es natürlich viel um die richtige Ansprache.

Wie sieht es aus wirtschaftlicher Perspektive aus, entlasten Crowdfunding Kampagnen in der Corona-Krise die Kassen des Staates? 

Crowdfunding sollte nie den Anspruch haben, die Kassen des Staates zu entlasten. Vor zehn Jahren, als Crowdfunding in Deutschland vorrangig von der Kultur- und Kreativwirtschaft genutzt wurde, schauten viele Kulturbetriebe mit Sorge auf Crowdfunding. Sie hatten Angst, dass sich der Staat aus der Verantwortung zieht, wenn sich zeigt, dass Crowdfunding Kampagnen ganze Kulturprojekte finanzieren.

Crowdfunding ist eine Chance, aber kein Allheilmittel und es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass man durch Crowdfunding mal eben die Welt retten kann. Das hielte ich für anmaßend und es erzeugt auch eine falsche Erwartungshaltung bei jedem, der ein eigenes Projekt umzusetzen will. Kurzgesagt: Crowdfunding kann Teil der Problemlösung sein, aber sollte nicht das Ziel haben, Staatskassen zu entlasten. 

Wer sollte jetzt über Crowdfunding nachdenken und ist es sinnvoll spontan eine Kampagne zu starten?

Ich gehe noch einmal auf die Zahlen ein. Derzeit haben sich die Zahlen der Projekte auf Startnext verdreifacht. Die Chancen einer unüberlegten Kampagne, die nicht durchdacht ist, kann man sicherlich selbst orakeln. Es geht da gar nicht darum, dass man einen Planungshorizont von Monaten einplanen muss. Wichtig ist: eine klare Zielsetzung über das Erreichen der Zielsumme hinaus. 5.000 Euro helfen- allerdings nur kurz. Erreiche ich 250 Personen mit einer klaren Botschaft, können die mein Vorhaben lange unterstützen und begleiten. Im besten Fall begleiten sie mehrere meiner Ideen und Kampagnen mit.

Crowdfunding Arten
Wer sich für das Finanzierungsmodell Crowdfunding entscheidet, kann zwischen verschiedenen Crowdfunding-Arten entscheiden. (Quelle: Crowdfunding Campus)

Wer sollte jetzt über ein Projekt nachdenken? Prinzipiell kann und sollte das erst einmal jeder. Nur sollte sich jeder bewusst machen, dass es aktuell umso wichtiger ist, einen genauen Plan zu haben, was man mit dem Projekt erreichen will. Wer ist die Zielgruppe? Wie spreche ich die Zielgruppe an? Welche Plattform passt zu meinem Vorhaben am besten? Die Fehlerquellen liegen wirklich in den Details. Da lohnt sich immer ein professioneller Blick auf ein Vorhaben. 

Warum sollten Startups jetzt auf euch zukommen, wie könnt ihr sie unterstützen?

Startups, Gründer*innen, Freiberufler und Unternehmen, wir unterscheiden an dieser Stelle nicht- das ist uns auch wichtig. Wir möchten allen unsere Unterstützung anbieten. Weil wir in den letzten zehn Jahren sehr viel Wissen angesammelt haben, kennen wir so ziemlich alle Fallstricke. Deshalb wollen wir Hilfe zur Selbsthilfe geben, wenn man das in diesem Kontext so sagen kann.

Unsere Expertise, beziehungsweise unsere professionelle Beratung, betrachtet auch alle Feinheiten eines Crowdfunding Projektes, die über das Erreichen des Ziels entscheiden. Es geht um sehr viel mehr, als um das Ausfüllen der Projektseite und um Laufzeit. Die Zwischentöne sind entscheidend. Das Aufbereiten der Inhalte und das Feingefühl für die Kommunikation kann nicht jeder sofort beim ersten Projekt mitbringen. Wir haben über 6.000 Projekte in den letzten zehn Jahren beraten. Da sammelt sich ganz schön viel Wissen an, mit dem wir gern unterstützend Ideen begleiten.

Aktuell haben wir das Glück, dass wir durch eine Anpassung der Richtlinien der Förderung des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle noch bis zum 31.12.2020 unsere Beratungsleistung zu 100% gefördert anbieten können. 

Und noch eine Anmerkung am Rande, da wir über ein breites Netzwerk verfügen sind auch Beratungen in anderen relevanten Bereichen zur Überwindung der Corona-Krise über unser Angebot möglich. Wir bieten allen Interessierten eine kostenfreie Erstberatung an. In dieser klären wir, ob und wie wir helfen können. Bei Interesse kann hier ein Termin gebucht werden.

Über Crowdfunding Campus:

Crowdfunding Campus wurde 2015 in Leipzig gegründet und ist der erste zertifizierter Bildungsträger in Deutschland, der  Kurse und Angebote zu den Themen Schwarmfinanzierung, Schwarmintelligenz und digitale Kampagnenführung anbietet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*