CreatorKit – dein persönliches Media Kit auf Knopfdruck

CreatorKit

Influencer, YouTuber, Content Creator – viele dieser Begriffe scheinen dir sicherlich bekannt vorzukommen. Das Erfurter Team von CrowdArchitects arbeitet mit Leidenschaft an verschiedenen digitalen Produkten rund ums Thema Social Media Content. Ihr neuestes Projekt heißt ,,CreatorKit“. Wir haben mit dem Gründer und Geschäftsführer, Hannes Mehring, gesprochen und wollten mehr darüber erfahren.

Hallo Hannes, erzähl uns kurz ein wenig zu deiner Person.

Mein Name ist Hannes Mehring, ich bin 33 Jahre alt und habe vor meiner Tätigkeit als Gründer und Geschäftsführer der CrowdArchitects eine Ausbildung als Großhandelskaufmann und anschließend ein Studium der Medienwissenschaft absolviert. Nach dem Studium arbeitete ich als Freelancer für unterschiedliche Social Media- und Mobileprojekte, unter anderem zwei Jahre in München für BMW.

Mit den CrowdArchitects habe ich meinen Wunsch verwirklicht, den sich schnell wandelnden Medienmarkt mit Innovationen zu begleiten.

Du hast das Tool CreatorKit gegründet, was versteckt sich dahinter?

CreatorKit ist ein Tool, mit dem sich Social Influencer von YouTube, Instagram & Co, aber auch Blogger in wenigen Schritten ihr immer aktuelles Media Kit anlegen und herunterladen können, ohne dass dafür Grafikkenntnisse notwendig sind.

Media Kits sind für Influencer ein wichtiges Aushängeschild, quasi ein Portfolio über ihre Arbeit mit ihren Kanälen und ihrer Community. So ein Dokument erleichtert es Businesspartnern auf einen Blick zu erkennen, ob der Influencer zu ihnen und ihrer Marke oder Kampagne passt.

Übrigens bezeichnen sich Social Influencer selbst oft lieber als „Creator“, wodurch sich auch der Name unseres neuen Produktes ableiten lässt.

Welche Vorteile bietet CreatorKit für seine Nutzer?

Unsere bisherige Arbeit mit Influencern durch unsere Community-Apps von CrowdTV hat uns gezeigt, dass vielen die Zeit fehlt, ein solches Media Kit mit den wichtigsten Statistiken immer aktuell zu halten. Wieder anderen fehlt das Wissen, welche Infos dort eigentlich hinein sollten oder auch das grafische Talent, ein Media Kit ansprechend zu designen.

Deshalb haben wir das kostenlose Tool CreatorKit entwickelt und sind damit Mitte August 2017 auf den Markt gegangen. Damit müssen Influencer nur einmal initial ihre Kanäle verbinden und in einer Eingabemaske persönliche Infos hinzufügen. Als Ergebnis bekommen sie ein fertiges Media Kit, dass sie sich bei Bedarf immer mit den aktuellsten Statistiken zu ihren Kanälen herunterladen können. Damit ersparen sich Influencer die aufwendige Erstellung eines Designs und die ständige Aktualisierung ihrer Kanal-Daten.

Ist das Tool ausschließlich für Blogger, Influencer und Youtuber geeignet?

CreatorKit eignet sich derzeit für alle Social Influencer, die einen YouTube-Kanal besitzen und mit dessen Reichweite auf Business Partner zugehen wollen. In den kommenden Wochen und Monaten kommen aber auch noch weitere Plattformen hinzu, wie etwa Google Analytics für Blogger, Instagram oder auch Facebook.

Kann man mit CreatorKit individuelle Designs erstellen oder bleibt das Grunddesign für jeden Nutzer gleich?

Die erste Version von CreatorKit beinhaltet ein Template, dass von den Influencern mit Hilfe von  ihrem Logo, eigenen Grafiken und Farben individualisiert werden kann. Geplant sind außerdem weitere Designvarianten, die zu den unterschiedlichsten Themen der Influencer-Kanäle passen, wie Food, Lifestyle oder Gaming.

Was sind eure Zukunftspläne für CreatorKit?

Wie gesagt, arbeiten wir zum einen an der Verknüpfungsmöglichkeit weitere Social Networks und einem Ausbau der Designs. Langfristig ist unser Ziel, nicht nur Influencern ihre Kontaktaufnahme mit ihren Partnern zu erleichtern, sondern auch für die Werbeindustrie die Kommunikation mit den oft jungen Kunden zu verbessern. Wir möchten erreichen, dass sich CreatorKit als Standard für Influencer Media Kits durchsetzt, da durch unser Tool die Statistiken nicht nachträglich verändert, d.h. manipuliert werden können. CreatorKit kann daher als Gütesiegel gelten und Werbefachleuten versichern, dass es sich dabei um wirklich authentische Angaben handelt.

Vielen Dank für diesen interessanten Einblick Hannes! Wir wünschen dir und deinem Team natürlich weiterhin alles Gute und freuen uns schon auf kommende Projekte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*