Coworking vs. Büro – wo arbeitet es sich besser?

Die Büroflächen haben sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Normale Büros gehören der Vergangenheit an. Immer mehr Unternehmen setzen auf Coworking Spaces. Foto: Unsplash

Coworking ist ein modernes Arbeitsmodell, das seine Wellen von Amerika bis zu uns nach Europa geschlagen hat und immer beliebter wird. Übersetzt man den Begriff wörtlich, bedeutet Coworking – zusammenzuarbeiten. Sind Coworking Spaces die besseren Büros? Wir haben den Vergleich gemacht.

ANZEIGE Ein bezahlter Gastbeitrag von der Financer GmbH

In weniger als einem Jahrzehnt haben Coworking-Spaces die Arbeitsweise von Millionen von Menschen revolutioniert. Gab es im Jahr 2016 global gesehen 12.100 Coworking-Spaces, hat sich diese Zahl heute mehr als verdoppelt und liegt laut Statista bei etwa 26.300. In Deutschland sind Coworking-Spaces im Durchschnitt zu 97 % ausgelastet, was bedeutet, dass sich dieses Modell auch hierzulande zunehmender Popularität erfreut.

Folgende Berufsgruppen sind in Coworking-Spaces anzutreffen:

  •       IT-Spezialisten
  •       Online-Marketer und Writer
  •       Entrepreneure und Start-up-Gründer
  •       Künstler & Architekten

Früher bestand die Annahme, dass nur Selbstständige, kleine Unternehmer, Startup-Gründer und digitale Nomaden auf Coworking-Spaces zurückgreifen. Doch auch immer mehr große Unternehmen wie zum Beispiel IBM oder Microsoft nutzen Coworking-Spaces für ihre Mitarbeiter. Das liegt daran, dass die räumlichen Kapazitäten im Bürogebäude ausgelastet sind und eine flexible Lösung für Mitarbeiter darüber hinaus gefunden werden muss.

In diesem Beitrag diskutieren wir für Euch die Frage, was sich für Selbstständige und Gründer mehr lohnt – ein eigenes Büro zu mieten oder die Arbeit in einem Coworking-Space zu verrichten. Vorab können wir Euch verraten: Es gibt pauschal keinen „besseren“ Arbeitsplatz. Das hängt immer von Eurer individuellen Situation ab. Wir haben in diesem Artikel vier verschiedene Aspekte gewählt, die unseres Erachtens wichtig sind und anhand dieser Büros und Coworking-Space verglichen.

Produktivität

Ein Hauptgrund, warum Selbstständige sowie Unternehmen mit dem Gedanken spielen, einen Coworking-Space zu mieten ist, um die eigene Produktivität zu erhöhen. Leider haben diese Räumlichkeiten aber häufig den gegenteiligen Effekt. Coworking-Spaces neigen dazu, relativ voll und laut zu sein, da viele Menschen den Ort betreten, verlassen und herumlaufen. Das hängt natürlich von der eigenen Konzentrationsfähigkeit ab, kann aber ein erheblicher Störfaktor sein. Im eigenen Büro habt Ihr Ruhe und ein höheres Maß an Privatsphäre. Wenn ein wichtiges Telefonat ansteht und Ihr absolute Ruhe braucht, um die Arbeit zu verrichten, könnt Ihr im eigenen Büro den Lärmpegel und das Kommen und Gehen von Personen deutlich besser kontrollieren.

Gewinner: Büro

Flexibilität

Büros sowie Coworking-Spaces bieten die Möglichkeit, 24/7 Stunden zu arbeiten. Wenn Ihr zum Beispiel aus irgendeinem Grund Eure Mitgliedschaft kündigen möchtet oder müsst, dann ist das im Coworking-Space jedoch wesentlich simpler, als einfach mal das Büro zu räumen und zu verlassen. Die flexiblen Mietzeiten sind ein großer Pluspunkt für die Coworking-Spaces, und: Ihr könnt einfach einen Monat testen, wie Euch die Arbeit dort gefällt. Zwar ist es nicht ganz so einfach, den passenden Coworking-Space mit der passenden Atmosphäre, Lage und Infrastruktur zu finden, jedoch bieten die meisten einen Probetag an und es gibt in jeder Stadt etliche Coworking-Spaces.

Gewinner: Coworking-Space

Finanzen

Es ist kein Geheimnis, dass in Deutschland der Immobilienmarkt boomt – das gilt nicht nur für Wohnungen, sondern auch Gewerbeflächen. Das sind die durchschnittlichen Mietpreise für Gewerbeflächen in den deutschen Städten pro Quadratmeter – mit steigender Tendenz:

  •       Hamburg – 13,81 EUR
  •       München – 16,56 EUR
  •       Leipzig – 8,01 EUR
  •       Köln 13,00 EUR
  •       Frankfurt – 16,05 EUR
  •       Berlin – 14,82 EUR

Neben den hohen Preisen verlangen Vermieter lange Mietzeiträume. Für Großkonzerne und etablierte Unternehmen ist das kein Problem – für Start-ups oder Selbstständige, die sich vielleicht ohnehin schon Geld leihen mussten, um ihren Geschäftstraum zu verwirklichen, kann es eine riesige Summe Geld mit großer Verantwortung darstellen. Hinzu kommen Investitionen für die notwendige Ausstattung beziehungsweise Infrastruktur, die das ohnehin begrenzte Budget weiterhin schmelzen lassen.

Gewinner: Coworking-Space

Technik & Infrastruktur

Zwar sind alle Coworking-Spaces modern, jedoch haben diese nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung, die manche Leute benötigen, um das Maximum abzurufen. Büros bieten dagegen die Möglichkeit, die Räume nach Belieben einzurichten – also mit der modernsten Technologie und Infrastruktur nach Euren Wünschen. Eine Arbeit im Coworking-Space könnte bedeuten, keine ergonomischen Bürostühle zu haben oder nicht die passenden Lichtverhältnisse, in denen Ihr Euch wohlfühlt. Auch könnte die Internetverbindung aufgrund einer Überlastung nicht so schnell sein wie erhofft, womöglich fehlt das nötige Audio/Video-Zubehör oder es fehlt eine kompetente Person, um Euch bei technischen Fragen weiterzuhelfen. Das eigene Büro ist auf die Bedürfnisse Eures Unternehmens und Alltags zugeschnitten und bietet somit die Möglichkeit, 100 % herauszuholen.

Gewinner: Büro

Fazit

Coworking-Spaces haben sich mittlerweile zu einer ernstzunehmenden Alternative zu klassischen Büros entwickelt. Besonders jetzt, in Zeiten der Corona-Krise, spielen immer mehr Unternehmen mit dem Gedanken, Mitarbeiter ins Home-Office oder in andere Räumlichkeiten zu verlagern. Beide Räumlichkeiten haben ihre Vorteile und Nachteile und es steht Euch offen, wofür ihr Euch entscheidet. Während Coworking-Spaces in den Bereichen Flexibilität und Finanzen punkten, hat das Büro in Sachen Produktivität und Infrastruktur die Nase vorne. Pauschal lässt sich nicht sagen, was für Dein Unternehmen besser ist – das hängt meistens von der individuellen Situation ab. Auf dem Online-Vergleichsportal Financer findet Ihr weitere Spartipps für Selbstständige & Gründer.            

Vorteile von Büros im Überblick:

  •       Planungssicherheit
  •       Gestaltung des Arbeitsplatzes nach Wunsch
  •       Vertrautes Umfeld mit hoher Privatsphäre
  •       Höhere Seriosität – bei Kundenbesuchen und Terminen

Vorteile von Coworking-Spaces im Überblick:

  •       Höhere Flexibilität hinsichtlich Laufzeiten
  •       Networking-Möglichkeiten und soziale Komponente
  •       Geringere Kosten
  •       Besonders für Selbstständige & Freelancer gut geeignet

 

1 Kommentar

  1. Ich bin der Meinung, dass professionelle Büroräume zu mieten hilft viel, eine gute Stimmung bei der Arbeit zu haben. Wenn es Raum gibt, wo alle zusammen arbeiten können, kommen die Mitarbeiter zusammen. Jedes Unternehmen muss aber natürlich die beste Situation für sich finden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*