bm|t Veräußert Anteile der Lynatox GmbH & der HASEC Elektronik GmbH

bm|t - Sr. Investment Managerin Katja Butzmann (Mitte) zusammen mit dem Team von Lynatox und dem Management von DS (Quelle: bm|t)

In einer Pressemitteilung hat die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH (bm|t) bekannt gegeben, dass Diersch & Schröder ihre Anteile an der Lynatox GmbH übernimmt. Das Unternehmen plant die Etablierung eines Kompetenzzentrums für Luft- und Wasserreinigung in Thüringen.  Somit werden neue und zukunftsträchtige Geschäftsfelder erschlossen. Die Lynatox GmbH bietet moderne photokatalytische Systeme zum Abbau von organischen Schadstoffen in Luft und Wasser an.

Die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH realisiert Exit

Die Lynatox GmbH wurde im Jahr 2016 von Daniel Martschoke, Tobias Schnabel und Lars Matting gegründet. Sie entwickelt und vertreibt Produkte und Systeme, welche mittels der Photokatalyse organische Belastungen in Luft und Wasser vollständig zersetzen. Zu den durch die Lynatox-Technologie im Wasser abbaubaren Substanzen gehören Arzneimittel und Hormone, Pestizide und Herbizide sowie organische Industrieabfälle und multiresistente Keime. Im Bereich der Luftreinigung kann Lynatox toxische Stoffe wie Naphtalin, Lösungsmittel und Weichmacher sowie Geruchsstoffe und Allergene eliminieren. Zu den Alleinstellungsmerkmalen der Lynatox-Technologie gehören der vollständige Abbau organischer Schadstoffe zu ausschließlich harmlosen Endprodukten und die erstmalig energetisch konkurrenzfähige Anwendung der Photokatalyse im Bereich Umwelttechnologie.

Lynatox konnte mittels umfangreicher Feldtests in Schulen und Kläranlagen sowie mittels der Behandlung hochgradig kontaminierter Proben die Funktionsfähigkeit der entwickelten Technologie unter Beweis stellen. Dabei konnte die extrem hohe Abbaueffizienz bei geringem Energieverbrauch dokumentiert werden.

Mit der Übernahme der Anteile an der Lynatox GmbH hat Diersch & Schröder einen innovativen Partner im Bereich Clean-Tech gefunden, welcher die Geschäftsfelder Energie und Chemie der Bremer Unternehmensgruppe hervorragend ergänzt und wesentliche Zukunftsthemen mit einem nachhaltigen Ansatz lösen kann. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Nachdem wir die Lynatox GmbH als Seed-Investor beim Aufbau des Geschäftes begleiten und unterstützen konnten, freut es mich sehr, mit Diersch & Schröder einen am Markt erfahrenen und strategisch bestens passenden Partner gefunden zu haben, der das Unternehmen am Standort Thüringen weiter entwickeln will“, so Katja Butzmann, Senior Investment Manager der bm|t.

Über die Lynatox GmbH

Die in Ohrdruf und Ilmenau ansässige Lynatox GmbH wurde 2016 von Daniel Martschoke, Tobias Schnabel und Lars Matting gegründet. Das junge forschungs- und entwicklungsstarke Unternehmen bietet innovative und hochleistungsfähige Systeme zum Abbau komplexer organischer Schadstoffe aus Luft und Wasser an. Mit hohen Alleinstellungsmerkmalen gegenüber dem Stand der Technik nimmt Lynatox eine technologisch führende Stellung ein. (www.lynatox.de)

„Mit Diersch & Schröder haben wir einen strategischen Partner gefunden, der unsere Technologie in mehreren etablierten Geschäftsfeldern einsetzen wird und der Entwicklung unseres Unternehmens damit eine erhebliche Dynamik verleiht“, freut sich Daniel Martschoke, Geschäftsführer der Lynatox GmbH.

Über Diersch & Schröder

Die Unternehmensgruppe Diersch & Schröder (DS) ist ein 1920 gegründetes, unabhängiges Familienunternehmen, welches in den Bereichen Mineralöl, Neue Energien und Chemie tätig ist. Die immer schnellere Veränderung der Märkte betrachtet DS als Chance für die Zukunft. Als mittelständische Unternehmensgruppe bedeutet dies, vorhandene Geschäfte weiter auszubauen und neue Geschäftsfelder mit hohem Zukunftspotenzial frühzeitig zu erkennen und zu erschließen.

„Die Synergien, die sich aus der Zusammenarbeit von Lynatox und Diersch & Schröder ergeben, ermöglichen uns den Einstieg in Technologien zum Schutz der wesentlichen Ressourcen des nächsten Jahrhunderts“, erläutert Jan Christiansen, CEO der Diersch & Schröder Gruppe die Perspektiven.

Zwei Tage, zwei Exits – Scanfil OYJ übernimmt Anteile der HASEC Elektronik GmbH

Zusätzlich erwirbt die börsennotierte Scanfil OYJ sämtliche Anteile an der HASEC Elektronik GmbH. Die an der finnischen Börse gelistete Scanfil OYJ (HEL: SCANFL) ist ein führender europäischer Anbieter im Bereich der Electronic Design and Manufacturing Services mit dem Hauptsitz in Finnland. Das Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 3.300 Mitarbeiter und plant für das Jahr 2019 einen Gesamtumsatz von € 600 Mio.

Mit der Akquisition der HASEC Elektronik GmbH, die am 17.6.2019 vom Bundeskartellamt freigegeben wurde, stärkt Scanfil seine Position auf dem deutschen und zentraleuropäischen Markt und erweitert seinen Kundenstamm. Wutha-Farnroda als Hauptsitz der HASEC wird als ein Standort, der nah an den Entwicklungszentren der Kunden in Zentraleuropa liegt, eine wesentliche Rolle beim Ausbau des Geschäftes in der Region spielen. Das bestehende Management wird das Geschäft auch in Zukunft führen.

Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens wird außerdem gestärkt, da es Zugang zum globalen Beschaffungs- und Produktionsnetzwerk der Scanfil-Gruppe erhält. Scanfil verfügt über Produktionsstandorte in Finnland, Schweden, Deutschland, Polen, Estland, China und den USA.

Die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH (bm|t) begleitet die HASEC bereits seit vielen Jahren und war über ihre Fonds Thüringer Industriebeteiligungs GmbH & Co. KG (TIB) und den Mittelstandsfonds Thüringen (MFT) an dem Unternehmen beteiligt. Die Investment Managerin der bm|t, Karin Rabe, führt dazu aus:

„Wir sind sehr stolz darauf, HASEC in den letzten Jahren des sehr erfolgreichen Wachstums begleitet zu haben und sind überzeugt, dass mit der Scanfil der richtige Partner gefunden wurde, um diese Entwicklung fortzusetzen und den Standort der HASEC in Thüringen weiter zu stärken.“

»Die bm|t war für uns in einer spannenden Wachstumsphase des Unternehmens der ideale Begleiter. Neben dem Zugang zu Wachstumskapital wurden wir auch bei der strategischen Weiterentwicklung unseres Unternehmens unterstützt und begleitet. Ziel war es immer, das Unternehmen mittel- und langfristig erfolgreich aufzustellen. Mit Scanfil als neuem strategischen Investor teilen wir die selbe Ideologie und Kernstrategie. Das breite Serviceangebot und die globale Präsenz von Scanfil ermöglichen es uns, unseren Kunden künftig einen noch besseren Mehrwert zu bieten.«, kommentiert Marco Zimmerman, CEO von HASEC.

Über die bm|t

Die bm-t beteiligungsmanagement thüringen GmbH mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 320 Mio. EUR, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung – sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen. Aktuell stehen rund 100 Mio. EUR für Frühphasenprojekte, für Wachstumsunternehmen und für etablierte mittlere und große Unternehmen des Thüringer Mittelstands zur Verfügung.