bm|t Investment: Finanzierungsrunden für mehrere Startups aus der Region

Die von der bm|t verwalteten Fonds investieren über die Grenzen Thüringens hinaus in Kapitalgesellschaften mit Wachstumspotenzial vorrangig zur Finanzierung der Entwicklung und Etablierung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Gleich drei Startups aus Mitteldeutschland können sich über Investments freuen. Foto: bm|t

Die beteiligungsmanagement Thüringen GmbH hat Anfang des Jahres gleich in mehrere Startups investiert. Während es frisches Geld für die Tech-Startups Revincus und Quantum Optics Jena gab, durfte sich das Team der Dashfactory über eine Anschlussfinanzierung freuen. Das wichtigste haben wir hier zusammen gefasst! 

Seed-Investment für Revincus: Startup mit einzigartiger Technologie im Bereich Wärmerückgewinnung schließt erfolgreich erste Finanzierungsrunde mit bm|t

Für die Zukunft von erneuerbaren Energieträgern und innovative Klimatechnik investiert die bm|t gemeinsam mit der Sparkasse Jena-Saale-Holzland und der MBG Thüringen in die Revincus GmbH. Revincus fokussiert sich auf die Rückgewinnung der Abwasserwärme für die Warmwasseraufbereitung im Wohnungsbau. Ziel des siebenstelligen Investments ist der weitere Ausbau des Unternehmens und die erfolgreiche Etablierung auf einem zukunftsträchtigen Markt.

Innovation im Bereich der regenerativen Energien

Das junge Unternehmen entwickelt ein innovatives und kompatibles System zur Energierückgewinnung aus Abwasser. Damit verbessert es den ökologischen Fußabdruck und kann in verschiedenen Branchen zum Einsatz kommen.

Ziel des Revincus-Systems ist es, durch schonenden Umgang mit wertvollen Energieressourcen ein alternatives Energiesystem in den Bereichen Wohnungsbau/Hotellerie, Gastronomie, Industrie und Schifffahrt zu etablieren. Aufgrund der bestehenden Innovationslücke im Bereich der Energierückgewinnung aus dem gesamtanfallenden Grauwasser strebt Revincus als Planer, Entwickler, Hersteller und Vertreiber des Revincus-Systems die Marktführerposition im Bereich Grauwasser-Energierückgewinnung an. Hier geht’s zur Pressemitteilung.

Quantum Optics Jena: Quantentechnologie-Startup der Fraunhofer-Gesellschaft schließt erfolgreich Seed-Finanzierung zur Entwicklung hochsicherer Kommunikationssysteme ab

Ein Pionierunternehmen für die hochsichere Quantenkommunikation zu werden. Dies ist das Ziel der »Quantum Optics Jena GmbH. bm|t investiert einen siebenstelligen Betrag in das Startup.

Die jüngste Ausgründung an dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF entwickelt quantenbasierte Lösungen für hochmoderne Kommunikationssysteme.

Digitale Informationen und Kommunikation sind feste Bestandteile des täglichen Lebens und elementar für Gesellschaft und Wirtschaft. Computer, optische Fasernetzwerk und Satellitenlinks verbinden heute ganze Kontinente und bilden die Grundlage der globalen Kommunikationsinfrastruktur. Die Sicherheit und Souveränität von Daten wird heute durch komplexe mathematische Algorithmen und Kryptographielösungen gesichert. Mit der hochdynamischen Entwicklung des Quantencomputers werden völlig neuartige Rechenleistungen möglich, die eine Bedrohung für die klassischen Verschlüsselungsverfahren darstellen.

Die Antwort auf diese Herausforderung liefert ebenfalls die Quantenphysik: Auf Basis von physikalischen Gesetzen ermöglicht die Quantenoptik völlig neuartige Konzepte zur Generierung von Verschlüsselungsmethoden und für die physikalisch sichere Übertragung von Informationen. Dabei wird der sichere Schlüssel für die Verschlüsselung und den Austausch von Informationen durch quantenphysikalische Methoden durchgeführt. Diese Quanten-Schlüssel-Verteilung ermöglicht den physikalisch messbar sicheren Informationsaustausch.

Erste Produkte in Vorbereitung

Das Team arbeitet bereits intensiv an der Realisierung des ersten eigenen Produktes: einer kompakten und hochperformanten verschränkten Photonenquellen für die Quanten-Schlüssel-Verteilung oder quantenoptische Experimente. Doch damit nicht genug: Das QOJ-Team arbeitet auch weiterhin eng mit dem Fraunhofer IOF zusammen und tüftelt gerade an einer neuen Idee für die Quantenbildgebung, welche demnächst Anwendung in der Medizintechnik oder Materialanalyse finden könnte. Weitere Informationen gibt es in der Pressemitteilung.

Weitere Finanzierungsrunde für Dashfactory – Europas TOP-Startup für sichere individuelle Mobilität erweitert sein Geschäftsmodell

Die bm|t investiert gemeinsam mit der MBG Sachsen und einem US-amerikanischen Business Angel im Rahmen einer Folgefinanzierungsrunde in die Dashfactory GmbH. Das Startup etabliert mittels Sensor-Datenerhebung und –auswertung zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur eine weitere Applikation seiner Technologie am Markt.

Die Dashfactory GmbH startete 2019 mit dem Ziel, mittels einer datenschutzkonformen Sicherheitskamera mit Tagfahrlicht die Sicherheit der individuellen Mobilität, insbesondere beim Radfahren, zu erhöhen. Mittlerweile gehört auch die digitalisierte Datenerhebung und –auswertung zur Optimierung der Verkehrsinfrastruktur zum Angebot des in Jena und Leipzig ansässigen Startups.

Pilotprojekt mit der Stadt Leipzig

Die Dashfactory hat im letzten Jahr gemeinsam mit der Stadt Leipzig ein Pilotprojekt begonnen, um die Stadt bei der zielgerichteten Planung einer attraktiven und sicheren Radinfrastruktur anhand valider Daten zu unterstützen. Durch die anonymen Sensordaten werden den Städten Gefahrenpunkte aufgezeigt, an welchen oft unter 1,50 Metern überholt wird, oder andere Häufungen von Gefährdungssituationen auftreten.

Ebenso Fahrbahnzustände, stark frequentierte Routen, Stand- und Wartezeiten, auch in Abhängigkeit zu Jahres- und Uhrzeit. Damit kann ein effizienter Neubau und bedarfsgerechter Ausbau von Radwegen mit einem durchgängigen Radverkehrswegenetz realisiert werden. Im Jahr 2021 folgen weitere Städte in Deutschland sowie die ersten Städte im europäischen Ausland. Mittels Künstlicher Intelligenz lassen sich perspektivisch auch Verkehrsprognosen und Echtzeit-Verkehrsmessungen erstellen.

Weitere Details gibt es in der Pressemitteilung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*