bm|t beteiligt sich an Bio-Tech Startup PreciPoint

(Quelle: PreciPoint)

Via Pressemitteilung hat die beteiligungsmanagement thüringen GmbH ein Investment im siebenstelligen Bereich in das Süddeutsche Bio-Tech Startup PreciPoint bekannt gegeben. Die Verträge zwischen der bm|t, den BestandsinvestorInnen und dem Startup sind bereits im Frühjahr unterzeichnet worden.

Finanzierung für schnelles Wachstum

PreciPoint liefert skalierbare Lösungen für die automatisierte Digitalisierung und Analyse für mikroskopische Arbeitsabläufe. Damit nimmt das Unternehmen eine zentrale Herausforderung in der Krebsdiagnostik in Angriff. Seine Lösungen und Produkte bieten den AnwenderInnen ein breites Spektrum an Qualitäts‑, Effektivitäts- und Effizienzgewinnen. Da die digitale Mikroskopie Arbeitsabläufe beschleunigt, ermöglicht PreciPoint neue Geschäftsmodelle und Formen der Zusammenarbeit und verbessert die Qualität der Ausgabe.

Über digitale Mikroskopie

Heute werden fast 100% der mikroskopischen Analysen in den Biowissenschaften immer noch manuell durchgeführt. Während es die digitale Mikroskopie schon seit geraumer Zeit gibt, hat sie sich in der Vergangenheit nur langsam durchgesetzt. Krebsgewebe, Sperma, Hefe oder Pflanzen werden immer noch mit analogen Mikroskopen analysiert.

Das wird sich voraussichtlich ändern

»Wir erwarten, dass die 2020er Jahre als das Jahrzehnt in Erinnerung bleiben werden, in dem die Mikrokopie wirklich digital wurde«, erklären Nicolas Weiss und Dominik Gerber, die CEOs von PreciPoint, zuversichtlich.

In den nächsten 5 bis 10 Jahren werde allein der Markt für mikroskopische Krebsdiagnostik auf 3–5 Mrd. EUR p.a. wachsen, prognostiziert das Unternehmen. PreciPoint will diesen Markt gestalten und an seinem rasanten Wachstum teilhaben.

Vorbereitung auf starkes Wachstum

Während die PreciPoint-Forschungslösungen derzeit bereits an AnwenderInnen auf der ganzen Welt verkauft werden, hat das Unternehmen ehrgeizige Pläne, um das zukünftige Wachstum zu fördern. In der Pipeline sind KI- und Blockchain-Anwendungen und ein umfangreiches Patentportfolio zur Stärkung und zum Schutz ihrer Technologie. Das Unternehmen habe auch bedeutende Fortschritte beim Aufbau von Partnerschaften mit bekannten SegmentspezialistInnen und bei der Erlangung internationaler medizinischer Zertifizierungen gemacht, die beide den Marktzugang und die Reichweite des Unternehmens erheblich verbessern werden.

PreciPoint hat jetzt über 40 MitarbeiterInnen an zwei Standorten in Thüringen und Bayern.

»Das Team verfügt über ein ausgezeichnetes Gleichgewicht zwischen Technologie- und Wirtschaftsführern. Die Firma hat definitiv das Potenzial, in den kommenden Jahren eine treibende Kraft in der digitalen Mikroskopie und Krebsdiagnostik zu sein. Wir freuen uns sehr, dabei zu sein«, sagte Stefan Jahn von der bm|t.

Hier geht’s zur Pressemitteilung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*