7 Fragen an… Die Frischemanufaktur aus Halle

Die Frischemanufaktur Gründerin Dr. Jenny Müller
Dr. Jenny Müller, Mitgründerin von Die Frischemanufaktur hat uns für die neue Reihe "7 Fragen an..." Rede und Antwort gestanden. (Quelle: Die Frischemanufaktur.)

In unserer neuen Reihe „7 Fragen an…“ stellen wir euch GründerInnen und ihre Startups aus Mitteldeutschland vor. Heute gibt es 7 Fragen an Die Frischemanufaktur Mitgründerin Dr. Jenny Müller. Wir wollten unter anderem wissen, was sie tun würde wenn sie nicht scheitern könnte, warum ihre Stadt der perfekte Standort für ihr Unternehmen ist, und was sie heute machen würde wenn sie nicht gegründet hätte. 

1. Wenn du nicht gegründet hättest, was würdest du jetzt machen?

Ich wäre sicher noch bei REWE, wahrscheinlich in Wien, und würde mich mit spannenden Projekten befassen – und mit meinen Kollegen Spaß haben.

2. Wie unterstützen euch eure Investoren bei der Weiterentwicklung des Startups?

Bei Fragen stehen Sie immer zur Verfügung und helfen uns wo Sie können mit ihrem Netzwerk weiter. Nicht zu unterschätzen ist auch: Sie unterstützen uns in erster Linie mit Geld.

3. Was ist die größte Hürde im Food-Business?

Menge vs. Preis. In der Lebensmittelindustrie wird alles in großen Mengen preiswerter. Verpackung, Rohstoffe, Herstellung und Logistik. Nur fängt man als Startup genau mit wenig an und hat es dadurch extrem schwer mit anderen Produkten zu konkurrieren, die in großen Mengen hergestellt werden, weil man einfach viel höhere Kosten pro Stück hat. Entweder verdient man nichts oder man muss es schaffen, dass die Kunden für das eigene Produkt mehr zahlen.

4. Was sollte jede/r GründerIn selbst erleben?

Ich glaube die wichtigsten Erlebnisse des Gründens kommen automatisch, vom Glück über Leute, die einem helfen, über das was man erreicht bis hin zu der berühmten Achterbahn der Gefühle, die wahrscheinlich erst nach dem Gründen wieder aufhört.

5. Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du nicht scheitern würdest?

Dann wäre ich wahrscheinlich ein gutes Stück selbstbewusster und würde mich weniger ärgern, über Sachen die nicht klappen. Aber das wäre auch irgendwie langweilig.

6. Was macht deine Stadt zum perfekten Standort für euch?

Ich bin fest davon überzeugt, dass ich mein super Team nur in Halle finden konnte!

7. Wenn du die Chance hättest, mit einer Person aus allen Menschen auf der Welt Essen zu gehen, wen würdest du wählen? Erkläre warum.

Christine Lagard. Ich finde sie einfach in jeder Hinsicht ein Vorbild. Wie sie es geschafft hat Chefin des IWF und bald der EZB zu werden und dafür auch inhaltlich viel Anerkennung zu erhalten. Wie sie sich extrem charmant auch gegen ziemlich freche Männer durchsetzt und auch ihren Stil – so wäre ich auch gern mal, wenn ich älter bin.

Über Die Frischemanufaktur:

Die Frischemanufaktur will ihren KundInnen im hektischen und mobilen Alltag mit einer qualitativ hochwertigen und frischen Alternative zu bestehenden To-Go Snacks den Flair von haus-und handgemachter, mit Liebe zubereiteter, Kost zurückbringen. Sie bietet Fresh-Cut Obstsalate als Snack für unterwegs an, die dank eines natürlichen Vitamin C-Coating und zusätzlicher Versiegelung besonders lange frisch bleiben. Damit, und mit einem wiederverschließbaren Glasbehälter lösen Sie das Problem der sonst kurzen Haltbarkeit von frischem Obst und somit des Food-Waste Problems in diesem Bereich.

Über Dr. Jenny Müller:

Dr. Jenny Müller ist Mitgründerin und CEO des 2019 gegründeten Startups Die Frischemanufaktur.  2019 hat sie den women&work Erfinderinnenpreis in der Kategorie „Geschäftsmodell & Organisation“ gewonnen. Letztes Jahr ist ihr Startup von München nach Halle umgezogen. 7 Fragen an Die Frischemanufaktur. 

Das waren 7 Fragen an Dr. Jenny Müller von Die Frischemanufaktur. Nächste Woche geht es hier weiter mit Urwahn Bikes.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*